Wassereinbruch Undichte Fassade

12.07.2006



Folgende Ausgangssituation:

Sichtgiebel freistehend Schlagwetter zugänglich

Rissige zum Teil sehr alte Balken; grobe Risse wurden mit Eichenholz vom Zimmermann wieder aufgearbeitet.

Fachwerk innen und aussen freiliegend. .

Balken wurden mit Leinoel und Standoel behandelt.

Verfüllungen wurden mit Ziegel und normalen Zement durchgeführt, Verputz erfolgt als mineralischer Putz.

Wassereinbruch bei Schlagwetter, Wasser dringt scheinbar durch die Balken und auch an den Stößen der Balken, durch sich wohl aus dem Aussenanstrich lösende Farbpartikel erfolgt eine Verfärbung der Wand.

Was tun ohne alle Füllungen durch Lehmfüllungen zu ersetzen?



unsere Vorfahren haben nicht umsonst im Schlagregen-Fassadenbereich



Verschieferungen oder Holzschindeln oder hinterlüftete Holzschalungen angebracht. Wenn der Denkmapfleger sowas sinnvolles nicht genehmigen will,sollten Sie ihm schnellstmöglich die jetzigen Schäden zeigen.



beidseitig sichtfachwerk geht nicht!



Guten Tag,
ich verstehe Ihre Ausführungen so, dass beide Wandseiten fachwerksichtig sind. Das geht in Wohngebäuden nicht. Mindestens eine Seite muss verputzt oder anders bekleidet sein. Die Fugen zwischen Ausfachung und Holz sind nicht regendicht herzustellen. Da Sie selbst schreiben, dass die Wand schlagregenexponiert ist, rate ich wie mein Vorredner, zu einer äußeren Wetterschutzbekleidung.
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Das eine und das andere!



Hallo
Bei Schlagregenseiten empfielt sich wie schon erwähnt Verschieferung oder Verputzen der Aussenflächen!
Allerdings sehe ich Probleme für Sie am Horizont auftauchen, wenn ich folgendes lese:
grobe Risse wurden mit Eichenholz vom Zimmermann wieder aufgearbeitet. Muss nicht immer funktionieren - wenn einringendes Wasser nicht mehr ablüften kann, staut sich das im Inneren der Balken - das führt zu Fäulnis und Schädigung (hier sollte noch überprüft werden, mit was die Ausfüllungen fixiert wurden - mit kleinen Nägeln oder mit irgendwelchen Klebern ...)
[…]
Verfüllungen wurden mit Ziegel und normalen Zement durchgeführt
Verputz erfolgt als mineralischer Putz.
Ziegel - kommt darauf an welche Art ...- ist nicht immer "gut"
Der Zementmörtel wird Ihnen die meisten Probleme bereiten und die meisten Schäden hervorrufen m.E.
Was für ein mineralischer Putz? - eigentlich nur Luftkalkputz zu empfehlen - Zementbeimengungen etc kann als Bumerang wirken auf Dauer ...

m.E. alles etwas problematisch!

-Zur Frage:Was tun ohne alle Füllungen durch Lehmfüllungen zu ersetzen?
Wenn Sie jetze auf Alles einen Luftkalkputz draufmachen ... kann sich dennoch die Zementfuge nachteilig auswirken ... ich hätte da "Bauchweh"!

mfG

FK



Antwort auf Wassereinbruch Undichte Fassade



Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, das Thema Aussenverkleidung werde ich mit der zuständigen Behörde durchgehen.