Füllung für Zwischengeschossdecke

12.04.2021 Mighty Mue

Balkendecke ab welchem Niveau-Unterschied nivellieren

Hallo Community,

das Bild habe ich schon in einem anderen Zusammenhang gezeigt - jetzt geht es mir aber um die Füllung.
Man sieht eine Holzbalkendecke mit Fehlboden zwischen EG (mit Wohnzimmer) und OG (mit Flur und Kinderzimmer).

Ich habe schon gelesen, dass für den Schallschutz in der Balkendecke eigentlich nur Gewicht hilft. Ich bin mir aber unsicher, ob die Balken (7x20) hunderte Kilo Sand, Gehwegplatten oder was auch immer aushalten? Zumal ich da nur einen bunten Mix aus Glaswolle, Mineralwolle, Perlit, viel Luft und wenig Bauschutt rausgeholt habe.

Wärmedämmung ist wahrscheinlich kein Thema, da beide Etagen bewohnt sind (EFH). Wobei wir im Winter im OG tagsüber heizen und nachts bei offenem Fenster schlafen (ich weiß, das ist energetischer Unsinn aber wir sind nun mal Frischluft-Junkies).

Kurzum: Was würdet ihr machen? Klemmfilz, "Masse", Schüttung oder hohl lassen?

Vielen Dank
Micha



Füllung



wieviel Zentimeter werden das sein bis OK Balken - 4-5 ? Das sollten die Balken tragen, ich würde Rieselschutz und eine Hanf-Lehm-Schüttung einfüllen, ein gewichtsmäßig Zwischending zwischen Betonplatten und Perliten. Den Trittschall mittels Bodenaufbau herstellen.



Ja, die Höhe passt



...ca. 4..6cm vom Einschub bis zur Oberkante Balken. Sollte über der Schüttung noch Platz für eine Hinterlüftung bleiben oder bündig bis Oberkante oder gar etwas mehr rein um die Verlegeebene vom Schwingen abzuhalten (habe ich mal in irgendeinem Video gesehen)?

Der weitere Aufbau ist dann entweder OSB + Rollkork (oder Hanf?) + Fertigparkett schwimmend oder OSB+Fertigparkett vollflächig verklebt.

Danke für deine Antwort, Pope!



Schüttung



ich würde die Schüttung bündig über die Balken abziehen und OSB verschrauben, in den Stößen verleimen, dann Trittschall und Fertigparkett schwimmend.



Deckenscheibe



Wie alt ist das Haus? Es gibt vermutlich keine Ringbalken oder ähnliches. Also ist die Balkenlage mit der Beplankung als Aussteifung auszuführen. Das geht gut mit OSB-Platten. Alle Stöße in Längsrichtung müssen aber auf den Deckenbalken liegen und sollen immer um 2 Felder versetzt eingebaut werden. Nut-und Feder eignet sich hier in der Regel nicht, da diese Stöße nicht auf den Deckenbalken liegen werden. Wenn doch kann man dann häufig die geforderten Randabstände der Verbindungsmittel nicht einhalten.



Genauso



hatte ich das auch vorgehabt, da ich das mit der Scheibe auch in vielen anderen Beiträgen gelesen habe. Das Haus ist BJ 1966 (DDR). Ich kann mit meinem Laienverständnis weder in der Zeichnung noch vor Ort hundertprozentig erkennen, ob es einen Ringanker gibt. Daher gehe ich auf Nummer sicher und verschraube die OSB-Platten direkt auf den Balken (Filz dazwischen ist wohl auch nicht zulässig).
Eine schwimmende Verlegung, wie in sämtlichen Anleitungen zum LLS300 zu lesen ist, ist also nicht möglich. Ich hoffe es macht trotzdem Sinn.

Ich wollte die Nut und Feder OSB halb schwebend verlegen, in dem ich an den Stößen eine alte Diele von unten Gegenschraube und das ganze verleime. Falls das auch nicht zulässig ist, muss ich wohl oder übel die Platten auf der Balkenmitte absägen und stumpf stoßen, auch wenn der Verschnitt dann unanständig wird. Falls dann noch die Randabstände dagegen sprechen (theoretisch habe ich 3,5cm), muss ich dann wohl doch noch seitlich an die Balken anlaschen.
Oder hat noch jemand eine andere Idee?

Vielen Dank für eure Antworten