Füllung für Balkendecke

22.01.2012



Hallo Community!

Ich bin gerade dabei, die Balkendecke zwischen OG und DG neu zu gestalten und jetzt noch auf der Suche nach einem passenden Füllstoff zwischen Einschubboden und der oberen Dielung (ca 12cm Höhe, 55 qm).

Als Alternative sehe ich gerade Mineralwoll-Matten oder eine Schüttung. Gut gefallen würde mir von den Beschreibungen her Blähglas (z.B. Liaver oder Poraver) - allerdings liegen hier die Kosten wohl deutlich höher.

Hat jemand Erfahrungen mit Blähglas? Rechtfertigen die Vorteile (anscheinend beim Schallschutz besser?) die höheren Kosten gegenüber z.b. Blähton oder Perlit?

Und wie kann man hier die Materialien einorden, die normalerweise zur Dachisolierung (Zwischensparrendämmung) eingesetzt werden, also Matten aus Stein- oder Glaswolle?

Hat jemand Preisinformationen bzw. Bezugsquellen für Liaver? Irgendwie finde ich hier nichts konkretes...

Danke für Eure Hinweise!



Deckenfüllung



Ist vorgesehen das DG zu Wohnzwecken auszubauen?
Wenn ja, ist die Decke dafür ausgelegt bzw. bemessen?

Viele Grüße





Das DG war bereits als Wohnraum genutzt.
Eine genaue Bemessung liegt mir in den Bauplänen leider nicht vor (ich versuche gerade noch, genaueres herauszubekommen) - nach meinen Überschlagsberechnungen (Trägerlänge 4,55m, Trägerabstand 66,5cm, Balken 25x9,5, Fixlast incl. Liaver 85kg/m2, Verkehrslast 200kg/m2) liege ich aber noch weit im zulässigen Bereich.



Deckenfüllung



Hallo Jörg,
bei einer Zwischendecke innerhalb des warmen Bereiches ist die beste Lösung die alte Füllung zu belassen. Falls die erneuert werden muß dann wieder mit Masse, also Sand/Gehwegplatten, Lehmschüttung o.ä.

Viele Grüße





Die "Füllung" besteht heute aus ca. 3cm dicken Glas- oder Steinwollematten (hergestellt Anfang der 60er Jahre). Diese liegen auf dem Einschubboden, der aus Heraklith-Schichtplatten (5mm Heraklith, 12mm Styropor, 5mm Heraklith) besteht. Darüber ist bis zur Dielung Luft.

Von "Masse" kann man da leider nicht wirklich sprechen... :-)