Durchsottung Schornstein/Fuchs - welche Vorsichtsmaßnahmen?

03.12.2008



Moin, moin,

gerade bekommen wir unseren Grundofen gebaut und haben uns spontan aufgrund gestalterischer Gründe für die Verschließung des vom Schornstein abgehenden Fuchses entschieden.

Im Sommer hatten wir Feuchtigkeitsdurchschlag fest gestellt, da wir das Haus noch nicht geheizt hatten (wir wohnten noch nicht hier). Der Temperaturunterschied draußen/drinnen war zu extrem. Nach Anwerfen der alten Ölheizung und Angleichung der Temperatur, sind die Flecken wieder abgetrocknet, nur die Durchsottung ist noch zu sehen.

Bei der Vorbereitung für den Grundofenbauer und der Entfernung der Tapete, haben wir dann das ganze Ausmaß erleben dürfen. Es wurde mit Alufolie usw. unter der Tapete gearbeitet - weiter nix Verwunderliches. Die Durchsottung ist aber ganz schön ordentlich...

Zur Sachlage und damit zur eigentlichen Frage:

Der Schornstein hat die Maße 1 x 1 m und war vor der Sanierung vor ein paar Jahren (schätzungsweise ca. 15 Jahre) ein begehbarer gewesen. Nach der Sanierung hat der Blödmann von Vorbesitzer durch unsachgemäßes Befeuern (frisch geschlagenes Holz draußen auf der Erde liegen lassen, nach Regenguss Stück für Stück herein holen und auf dem befeuerten (Baumarkt-)Ofen etwas antrocknen lassen und dann verheizen) einen Schornsteinbrand verursacht und nun ist im Ofen Glanzruß vorhanden. Der Schornsteinfeger sieht bzgl. der weiteren Verwendung des Schornsteins keine Probleme.

Der Schornstein als solches schlägt derzeit nicht durch. Weder im EG, wo er beginnt, noch oben im nicht ausgebauten DG. Das Mauerwerk drum herum im EG ist aber durchsottet. Der Fuchs schlägt bei Nichtbeheizung durch.

Nun meine Befürchtung: Auch wenn der Fuchs am Übergang Schornstein/Fuchs bestmöglich verschlossen wird - kann es trotzdem noch zu Durchsottungen kommen?

Weiterhin: Wir wollen keine Tapete, sondern verputzen. Im Forum mit ich nun auf die Alternative mit Kuhdung aufmerksam gemacht worden. Hat das auch Zweck bei unserem Zustand?

Und soll ich den Fuchs verfüllen lassen?

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps.

Es grüßt ein ratloser Kirk.



weiteres Bild



Was ich vergaß: Oben auf dem Schornstein darf aufgrund des Reetdaches keine Abdeckung angebracht werden (Brandgefahr) und es kommt bei starken Regengüssen schon vor, dass es von oben rein regnet.



Hey Kirk,



ich will es mal versuchen!
Einen Schornsteinbrand hatte ich auch schon, lag aber an einem Stein den ein Maurer vor Jahrzehnten innen einstehen ließ. Da kann der Glanzruß schön nach unten wachsen.
Wenn der Schornstein 4 x Jährlich gekehrt wird gibts damit keine Probleme. Versottung ist Schei..., denn die bekommst du nie los. Nur mit erneuern. Probleme z.B. Schornstein zu hoch,ungünstiger Taupunkt, da die Abgase zu schnell abkühlen.
Unregelmässiges Feuern ist auch ne Ursache.
Ich muß mein Schornstein auch teilweise abtragen und neu hochziehen. Nutzt ja nichts! Ich würe dir auch raten die versotteten Stellen auszutauschen. Verfülle den Fuchs bitte nicht, wenn wir das selbige mit Fuchs meinen.
Du hast geschrieben, dass du aus Brandschutzt. keine Haube haben darfst. Wie sieht es mit einem Ionisierungsgitter und einem zusätzlichen Schornsteinritter aus ?

Gruß Ronny



Wer ist ein Schornsteinritter? ;-))



Hallo Ronny,

ich weiß zwar nicht, was ein Schornsteinritter oder ein Ionisierungsgitter ist - ich werde aber mal brav bei meinem Schornsteinfegermeister nachfragen - der kennt dat bestimmt! Wenn diese beiden Teile einen Funkenflug begünstigen würden, dann kann ich jetzt schon sagen, dass das nicht geht.

Erneuern wird schwierig bzw. geht nicht (soll nicht gehen), da es die ersten 3,5 Meter sind.

Mit Fuchs meinte ich einen Schornsteinabzweig, an dem vorher eine Küchenhexe zusätzlich dran hing.

Wenn ich den Fuchs so gut wie möglich verschließe und da dann eigentlich keine Luft mehr rankommen soll - dann hört das mit der Durchsottung auf?!

VG
Kirk





Ein Ionisierungsgitter ist ein Gitter aus Metall, was in den Schornstein gehängt wird um die Funken zu Ionisieren.
Kurz gesagt ein Funkenkiller.
Ein Schornsteinritter ist ein handwerklich hergestellter Aufsatz aus Titanzink oder VZ Stahlblech (Sieht aus wie ne Ritterrüstung),der den Zug steigert, den Schlot vor Niederschlag schützt und sich im Wind dreht.

MfG Ronny