Warmwasserbereitung

27.07.2011



Ich habe vor 12qm Flachkollektoren direkt über einen externen Wärmetauscher auf einen 1000 Liter Pufferspeicher (ohne Heizschlangen) zu klemmen. Der Pufferspeicher wird weiterhin von einem Holzofen mit 24 KW bedient. Zusätzlich (als Abwesenheitsreserve) will ich die vorhandene Ölheizung auf das obere Drittel des Pufferspeichers klemmen. Grundprinzip ist also: 3 Heizquellen auf einen Speicher. Ich bin mir nur noch nicht sicher, was ich mit dem Warmwasser für 3-4 Personen anstelle?! Option a) zusätzlicher 300 l Trinkwasserspeicher mit zwei Register für Solar direkt und/oder Puffer, Option b) Nutzung des vorhandenen 160 l -Speichers meiner Ölheizung und Beladung durch Pufferspeicher Option c) teuere Frischwasserstation.
Für einfache funktionale und technisch nicht anfällige Vorschläge wäre ich sehr froh!



Moin Kay-Uwe,



was hast du gegen die Frischwasserstation? Rein rechnerisch genauso teuer wie der verlorene qm Stellfläche für den 2. Puffer.....

Ansonsten isses u.a ein Frage was deine Steuerung hinkriegt, ein 2. Puffer dürfte für ein EFH eher nicht notwendig sein.

Versuchs doch auch nochmal im Haustechnikforum.

Wer hat deine Anlage geplant?

Gruss, Boris



Frischwasserstation



Hallo Boris,
bei der Frischwasserstation schrecken mich die Kosten von über 1.000 Euro. Ich werde aber wohl den Weg gehen, eine in Eigenregie bauen zu lassen. Plattenwärmetauscher habe ich schon. Meine Alternative war vielmehr, den vorhandenen 160 l Unterbauspeicher meiner Ölheizung weiter zu nutzen, aber aus dem Puffer mit Wärme zu speisen. Steuerungstechnisch dürfte die Frischwasserstation kein Problem sein, da sie streng genommen für die Steuerung gar nicht existiert. Sie regelt sich selber.
gruß heimfinder