Was ist den das

17.04.2016 Lebowski

Was ist den das

Hallo,

ich war kürzlich im Freilichtmuseum in Detmold. Ich nehme an, dass dort Leute arbeiten, die sich mit Fachwerk auskennen. Nun konnte ich dort an mehreren Häusern eine elastische Dichtmasse finden, die am Übergang Riegel-Pfosten eingespritzt wurde. Ich war mir bis dato eigentlich sicher, dass das eine Totsünde ist. Oder gibt es da mittlerweile etwas spezielles? Im Anhang ein paar Bilder dazu.



Fachwerkfugen mit Silikon/Acryl???



es gibt auch spritzbare Massen auf Naturkautschukbasis oder Korkspritzmassen-hier siehts aber nach Acyl oder Silikon aus.

Womöglich nur eine schnelle Zwischenlösung-technisch sicher suboptimal.

Besser wäre es,zB ein flach keilig geschnittenes Holz einzufügen, wenn solche Fugen geschlossen werden sollen.

So breite Fugen offen zu lassen wäre sicher auch keine gute Vorgehensweise.

Vielleicht hatten die einfach keine Zeit?
Am besten dort nachfragen beim nächsten Besuch.

Andreas Teich



Könnte Histolith sein



Es könnte Histolith Sanopas-Holzrisspaste sein.
Sieht ein wenig danach aus.
Holzrisspaste bewährt sich gut. Ist schon seit einigen Jahren im Einsatz. Enthält Leinöl, Holzfasern und mineralische Füllstoffe. Ich würde es aber nicht in zu breite Fugen geben. Bis maximal 5 mm ok. Bei Größeren Fugen immer ausspanen.



Könnte



auch Lehmspritzmasse sein.

Grüße aus Koblenz