Innenfachwerk und Deckenbalken wie aufhübschen und behandeln?

26.05.2013 D.Selle



Hallo,

ich mußte einen Großteil vom Fachwerk wieder Freilegen und stehe nun vor der Frage wie weiterbehandeln?

Kerndaten: BJ ca. 1670,
gemischtes altes Fachwerk: Eiche, Nadelholz, Ahorn und Birke meistens mit Splint, tw. auch noch mit Borke.

Ursprünglich waren mehrere Deckenbalken Sichtbalken, Wände waren verputzt, mit Stoff überspannt oder mit Holz verkleidet. Unter dem Stoff waren nur die Gefache verputzt.
In späteren Jahren wurden die Deckenbalken und das Ständerwerk mit Lehm verputzt, also mit ruten benagelt, angebeilt und aufgerauht.

Decken und Wände sind nun mit Lehm verputzt. Auf die Stoffbespannung soll verzichtet werden. Neuverputz vom Fachwerk soweit n.n. erfolgt , erfolgt nicht.

Natürlich haben sämtliche Balken Spuren der Zeit, durch Schädlingsbefall, Nagellöcher, Beilspuren, Risse etc.
Durch Schleifen/Bürsten wurden leider viele Wurmgänge erst freigelegt.
1. Womit können diese wenigstens z.T. schleiffähig zugespachelt werden? Eignet sich hier z.b. Leinölkitt (z.B. KAWO Fensterkitt) oder gibt es andere selbst anzumischende "Spachtelmassen" auf leinöl, Kalk, Kaseinbasis?
2. Ab welcher Rissgröße sollte ausgespant werden?

Ich tendiere inzwischen mangels Alternativen zu einem Leinölanstrich.

3.Welche Anstriche sind noch als vertretbar anzusehen? War hier etwas auf Kalk oder Kaseinbasis früher üblich?

4. Mit welchen Bürsten, Schabewerkzeuge etc. können die Balken noch effektiv behandelt werden?
Bisher hatte ich mit schwerem Drahttopf oder Fächerschleifscheibe und (drehzahlgeregelte) Flex, sowie Hobel, Excenterschleifer und Stechbeitel gearbeitet. Insbsondere bei dem Drahttopf/Zopfbürste suche ich noch nach der rettenden Idee. Kennt jemand hier spezielle Ausführungen die besonders Effektiv sind das HOlz zu nevelieren?
Balkenschleifer steht nicht zur Verfügung

Mein Anspruch ist nicht optisch neues Holz zu schaffen, sondern nur die Frassgänge halbwegs zu nivelieren , so dass ein Anstrich erfolgen kann.
Gerade bei Leinöl habe ich im jetzigen Zustand sorge, das in die Löchern und Spalten zu viel Farbe haften bleibt und nicht , bzw. ewig trocknet.
Ob der Anstrich nun deckend oder durchscheinend erfolgt ist egal.
Moderne Industriefarben/Lasuren sollten möglichst nicht verwendet werden.

Herzlichen Gruß
Detlef



Eine Balkenbürste,



Hersteller z.B. Makita oder Protool, geht wesentlich schonender mit der Substanz um, als das der grobe Draht an der Flex tut. Es gibt verschieden grobe Bürsten in Nylon, ferner Messing und Stahl.

Die Dingers sind nicht billig, lassen sich nach dem Bau aber wieder gut verkaufen.

Zum Kitt: Kalk hält nicht auf Holz. Leinölkitt härtet äußerst langsam aus und ist nicht schleifbar. Die üblichen Holzkitte in kleinen Döschen aus dem Baumarkt dürften bei Deinem Bedarf zu einer stattlichen Investition werden.

Es gibt für Parkettleger Kittgrundmassen auf Lösemittel- oder Wasserbasis, die mit feinem Schleifstaub (80er Körnung oder feiner) zur Konsistenz Deiner Wahl angemischt werden und wesentlich billiger sind. Ich bevorzuge, auch wenn's kurzfristig etwas stinkt, die Lösemittelvariante. Trocknet viel schneller, sackt deutlich weniger nach und ist reversibel.

Anstrich: Leinöl würde ich pur nicht verwenden, es trocknet langsam, und in Vertiefungen etc. sehr verzögert. Es feuert stark an und wird die heterogene Balkenoptik verstärken. Ich rate zu einem Anstrich mit einer leicht pigmentierten Wachsemulsion. Die trocknet gut durch, ist wischfest und gleicht die Balken optisch an. Ich würde aber mit Kitten zurückhaltend agieren. Nicht jeder Riss muß geschlossen werden.

Zu den entsprechenden Produkten von "Natural" kann ich gern detaillierter beraten und auch ein Angebot zur Lieferung erstellen.

Grüße

Thomas



Als erste Maßnahme



beim Balkensäubern würde ich immer zu Schmierseife und Wurzelbürste raten. Bei meiner derzeitigen Baustelle hat sich mal wieder gezeigt, dass sich manchmal alle weiteren Maßnahmen erübrigen.
Falls das nicht reicht: Balkenbürste und/oder Bohrmaschine mit Nylonbürsten, wie von Herrn Böhme beschrieben.
Eine Auswahl von Ziehklingen würde ich mir auch noch parat legen.
Schleiferei zerstört die Oberflächenstruktur der alten Balken (Abbeilstruktur).
Ralph Schneidewind





Hallo,

angemalert weden sollte mit einer Leinölfarbe, keinesfalls purem Leinöl, in der Diskussion sind Produkte von linoliemaling.dk oder wolff.dk.
Als Alternative habe ich hier noch einen Kanister Owatrol stehen, Pur ohne Pigmente waren die Testergebnisse gut, Anfeuerung hielt sich in Grenzen.

Gezielt suche ich noch nach einer geeigneten Bürste die die Fraßgänge an 3 Deckenbalken niveliert, eine erhaltenswerteoberflächeisthier nicht mehr vorhanden.
Mit Flex ging es nur müsam und sehr staubig zu. Die Bürste sollte gut was abnehmen. Werde morgen ein Foto einstellen.

Die Holzkitlösung ist mir bekannt, nur sollte es doch ähnliches auf Leinölbasis geben?

Gruß



Fraßgänge



wegnivellieren würde ich mit der Flex machen.
Ralph Schneidewind



Ich bevorzuge dafür...



die Lackfräse von Metabo. Dumm nur: unter den offenliegenden Fraßgängen lauern meist weitere...

Grüße

Thomas