Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke

24.01.2021 Rene

Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke

Hallo zusammen,
wir wohnen seit 25 Jahren in einem kleinen Fachwerkhaus (Bj. 1907) welches wir damals von meinen Großelternübernommen hatten. Anfangs sind wir erstmal nur eingezogen und haben uns über die Bausubstanz wenig Gedanken gemacht. Vor ca, 10 Jahren haben wir dann begonnen die ganzen Renovierungssünden aus den vorangehenden Jahrzehnten zu beseitigen, und viele Wände ausschließlich mit Lehmputz neu gemacht.
Auch einen Lehmgrundofen haben wir eingebaut. Außerdem haben wir drei Seiten des Hauses mit einer Außenverkleidung versehen. Dazu haben wir Steico Holzfasserdämmung mit einer Boden Deckel Schalung aus Lärche verwendet. Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage:
Ich würde jetzt gerne die oberste Geschossdecke dämmen, da ich von einem Bekannten, der gerade seine Firma umbaut 60 qm 140 mm starke Rockwool Steinwolle bekommen habe. Die Dämmung ist noch in Ordnung und er hätte sie teuer entsorgen müssen.
Da unser Dachboden nicht gedämmt ist, würde ich die Dämmung gerne auf dem Boden auslegen.
Ich habe mal ein paar Bilder von dem bisherigen Boden angehängt. Der Boden des Hauses ist zur Hälfte mit Dielen belegt, die andere Hälfte hat eine dünne Schicht Estrich. Da ich nicht wusste wie es darunter aussieht habe ich mal ein paar Löcher in die Dielen, bzw. den Estrich gemacht. So wie es aussieht ist die Decke selber zwischen den Sparren mit einer festen Lehmschicht gefüllt. Mein Plan wäre also quer zu den Balken der Decke, Kanthölzer in der Stärke der Dämmung reinzulegen, die Zwischenräume mit der Dämmung zu füllen und zum Begehen OSB oder Rauhspund obendrauf zu Schrauben. Wie sieht es mit einer Dampfsperre oder ähnlichem aus?
Muss ich etwas unter die Dämmung legen? Die Meinungen diesbezüglich gehen da ja teilweise auseinander.
Sollte ich die Dielen vorher entfernen? zwischen dem Lehm und den Dielen ist ja evtl. ein cm Luft.
Wäre für Euren Rat sehr dankbar, will da nichts falsch machen.

Mfg René



Bild 2


Bild 2

Die Estrichdecke



Bild 3


Bild 3

Dielen



Bild 4


Bild 4

Dielen



Frage zur Dämmung der oberen Geschossdecke



Hat keiner von euch eine Meinung oder einen Rat?
Mfg René E



Unterdeckbahn



an den Belagsrändern auf einer Breite von 20 cm auf den Boden legen und dann seitlich an den Ziegeln hoch und über die Dämmung an der anderen Seite wieder runter. Sinn des Ganzen: Die Durchströmung der Dämmung mit kalter Luft verhindern. Eine Dampfbremse ist entbehrlich, kein OSB oben drauf sondern Rauspund. Es wäre sinnvoll, die UK für den Rauspund gleich ordentlich in Waage legen, damit ein evtl. späterer Dachausbau gleich eine saubere Fläche hat.
Statt des Bekannten verschiebst Du jetzt das Entsorgungsproblem auf Deine Nachkommen. Wahrscheinlich müssen die dann das Dreifache zahlen.



Skizze


Skizze

Also von oben einpacken. Habe ich das richtig verstanden ????



Genau



und zwar mit dem Aufdruck nach außen. So kann der Wind nicht rein aber die evtl Feuchte raus. Stöße verkleben.




Dämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren