Frage zur Scheibenwirkung der Holzbalkendecke?

31.08.2016 Finshu



Hallo zusammen,

der aktuelle Zustand unserer Holzbalkendecke ist, dass direkt auf den Balken 18-20mm Dielen genagelt sind. Im Zuge der Sanierung hatten wir nun eigentlich vor, auf den Balken einen Dämmstreifen zu Verlegen und dann schwimmend 22er OSB und darauf dann wieder einen neuen Holzboden.

Nun kommt mir aber der Gedanke ob hierdurch nicht die Scheibenwirkung der Decke verloren geht? Denn bisher sind die Dielen ja fest vernagelt und zukünftig soll das ganze schwimmend verlegt werden (Schallreduktion).

Also doch lieber die OSB-Platte am Balken befestigen und den Schall akzeptieren oder aber zusätzlich von innen/unten versteifen?

Danke und beste Grüße für eure Erfahrungen
Finshu



Deckenaufbau



Holzbalkendecken werden statisch nicht als starre Scheibe sondern als nebeneinanderliegende Stäbe gesehen. Die Dielung überträgt Einzellasten jeweils auf zwei Balken. Die aussteifende Wirkung wird bei Holzbalkendecken anders gesichert; durch Zuganker. Ihr Vorhaben dürfte, was Schallübertragung betrifft, nicht viel an Trittschalldämpfung bringen. Das System funktioniert nur theoretisch; in der Praxis ist keine Holzbalkendecke exakt eben, was die Oberfläche der Balken betrifft. Im Gegensatz zu den verformbaren Dielen die über Nagelung am Platz gehalten werden können die steiferen OSB- Scheiben schaukeln wenn sie nicht voll aufliegen. Was geht ist eine Schüttung auf die Dielenlage und darauf Trockenestrich oder Trockenestrichelemente mit aufkaschierter Trittschalldämmung ebenfalls auf die vorhandene Dielenlage.