Frage zur Fassade

12.11.2018 Dany



Guten morgen,
ich lese in diesen Forum schon ein paar Wochen mit ,da wir planen ein Fachwerkhaus zu kaufen. Jetzt hoffen wir unser Huas gefunden zu haben.
Leider wurden ja viele Häuser von aussen neu Verkleidet so auch das, an welchen wir Interesse haben. Wir möchten es gern von aussen(wieder??) mit Sichtfachwerk herrichten.
Zur zeit ist" unser" Haus mit Bitumplatten?? verkleidet. ich weiss leider nicht genau wie diese Platten heissen Sie sind wohl aus Bitum in grauer Steinoptik, kleine Platten und sie sind auf die Fassade genagelt.

Ich weiss das uns niemand sagen kann wie es drunter aussied , die Fassade kommt auch als erstes runter um zu sehen was da auf uns zukommt..
Der jetzige Besitzer hat schon ein Stück der Fassade abgenommen um zu sehen wie es da drunter aussied.
Unter den Bitumplatten ist eine Holzfassade, dadrunter das Fachwerk , die Balken die man sehen kann ,sehen sehr gut aus...
So die Gefache sind mit Holzbrettern verkleidet.. Also man sieht das Fachwerk ,die Gefache sind mit Lehm und Granitsteinen ausgemauert und davor eben Holzbretter ,sind bestimmt 5 cm dick ...Bündig mit dem Fachwerk...
Ich hoffe ich habe es verstänlich erklärt, da ich leider kein Bild habe.
Ich hoffe das uns trozdem jemand helfen kann...
Unsere Frage wäre. ob man diese Fassade so lassen kann/sollte(wenn sie noch gut ist) Wir finden sie nämlich nicht schlecht;-) .. Kennt jemand von euch solche Fassaden??
Wir haben so eine Fassade noch nie gesehen??!!! Ich habe auch schon ewig gegoogelt , finde aber rein garnichts..Auch keine Bilder von solchen Fassaden...
Die Nachbarhäuser (ca gleiches Alter) haben oder hatten alle Sichtfachwerk wo die Fächer verputzt sind...
Vielen Dank schonmal ,eine schöne Woche
Dany



ein Foto



wäre sicher hilfreich.

Allerdings: niemand würde eine gut aussehende und funktionstüchtige Fassade mit einer solchen aufwenigen Massnahme versehen, wenn es nicht einen Grund dafür gegeben hätte. Diesen Grund gilt es herauszufinden.

Meist kann man den Balken ansehen, ob sie ursprünglich als Sichtfachwerk gedacht waren (z.B. vorstehende Holznägel, glatte Oberflächen), anderenfalls findet man z.B. Reste von Putzträgern auf den Balken.

wenn die ursprüngliche Ausmauerung der Fächer noch da ist und davor noch Platz für mehrere cm Holzfüllung ist, würde ich als erstes annehmen, dass die Fächer wohl mal verputzt waren, ohne das geht's mit Lehmfüllungen auch nicht.
wie lange sind denn die Holzplatten schon drauf?
vielleicht gibt's alte Fotos.



Frage zur Fassade



Vielen Dank für deine Antwort,
Also ich habe mal nach alten Postkarten gegooglet und wirklich eine gefunden wo das Haus drauf ist.. Es steht aber ziemlich weit hinten.
Scheinbar war damals schon die Holzverkleidung(was Harztypisch ist) drauf.. DIe Postkarte müsste von um 1900 sein und das Haus ist vermutlich auch so alt.. Unterlagen gibt es nicht...
Ich werde aber rnochmal zum Haus fahren und Bilder machen



Verkleidung



Hallo,
die Holzverkleidung kann man lassen, wenn sie bündig schließt, also keine Feuchtigkeit eindringen kann. Was aber runter muss sind die Bitumenplatten. Die sind nicht atmungsaktiv und Schaden Holz und Fachwerk. Wenn es echtes Bitumen ist, enthält es auch Asbest und sollte entsorgt werden.
Wenn Euch die kleinen Platten gefallen, erzielt man einen ähnlichen Effekt mit Schindeln aus Holz. Das wäre eine gute und gesunde Alternative.



Was denkt ihr?



Ich würde es so angehen und mir die Frage stellen:
Möchten wir das Haus? Für die nächsten Jahre?
Das wegen der Verkleidung ist dann nebensächlich.
Und wenn ihr das Haus bewohnt, könnt ihr immer noch nachdenken, was ihr in Zukunft machen wollt.
Solange das Haus schön ist, alles gut und wenn ihr euch dann entscheidet, das Fachwerk freizulegen, dann holt euch einfach einen Handwerker, der ähnlich tickt wie ihr.

Viel Erfolg

Klaus



Schindeln



bitte noch einmal den Wandaufbau genau beschreiben: was ist gemeint mit: 'unter den Bitumenplatten ist eine Holzfassade' ? Ist das eine Verschalung oder ist das ein Träger für die heutigen Bitumenplatten oder für ehemalige Schindeln?
Dann bitte noch die Verkleidung der Gefache. Wenn das dem Urzustand entspricht, sollte es bleiben bzw. repariert werden.

Im Harz und im Umfeld (z.B. Eichsfeld) sind unzählige Häuser mit Schindeln verkleidet worden, Sichtfachwerk war eher die Ausnahme, außer in größeren Ansiedlungen wie z.B. Stolberg, insbesondere bei repräsentativen Bauten.

Wenn Schindeln historisch korreket sind und das Gebäude bis heute steht, gibt's wohl keinen Grund diesen Urzustand zu verändern.
Die Bitumen-Pappe ist aus finanziellen Gründen als Ersatz angebracht worden, der Harz ist schon eine ganze Weile nicht mehr "boom-town" und Schindeln sind teurer als Eternit oder Bitumenpappe.

Auch ich würde raten, die Pappe abzunehmen und Schindeln originalgetreu anzubrigen. Ein Schäppchen wird das nicht, aber dafür wird's ein ortstypisch passendes und schönes Gebäude.
( wenn sonst alles passt, spielt die 'Unterwäsche' nur eine untergeordnete Rolle) .

Gruß

GE

p.s.

vielleicht wäre auch so etwas original:

http://test.chronik-welt.de/picts/ilsenburg/medium/b10-a771aae65dd54bbc819d747a3c4e181f.jpeg



Frage zur Fassade



Guten morgen,
Vielen Dank für eure Antworten..
300: Ja die Bitumplatten kommen als erstes runter,schon allein weil sie sehr hässlich sind;-). Danke für den Asbest Tip, daran haben wir noch garnicht gedacht. Wir haben immer drauf geschaut das IM Haus kein Asbest (verklebte Vinylplatten leider ganz viel) ist. Das hinter die Bretter Wasser läuft ist auch meine Befürchtung....

GEhlerding : Also das Haus steht in Lautenthal, da war es gemischt, also Holzverkleidung und freiliegendes Fachwerk. Diese Holzverkleidung wie auf dem Bild ,hat das Haus unter den Bitumplatten .. Aber ich weiss auch wie die Häuser da drunter aussehen , und so sieht es eben nicht aus!!!!
Es kommt das Fachwerk mit den innenliegenden Holzbrettern , dann die Holzfassade (wie auf dem Bild und dann die Bitumplatten...
Wir haben vor, möglichst viel im Original zu lassen oder es so wieder herzurichten...

Ich fahre heute noch zum Haus und werde morgen vormittag hier Bilder einstellen ,ich glaube das ist einfacher



Bild



Das ist die "neue "Fassade die oben drauf ist



Bild



Das ist die vorherige Fassade ..Eben Harztypische Holzverkleidung Zwischen dieser Fassade und den Bitumplatten sind noch Latten wo die Platten draufgenagelt sind.



Bild



Und zum schluss das Fachwerk .. Rechts am Fenster der Balken rechts daneben ein Gefache wo eben die Holsbretter drin sind . Man kann reinfassen und fühlt dahinter die Wand..