Frage zum Innenputz




Ich bin auf der Suche nach Erfahrungsberichten bzgl. des Innenputz meines 120 Jahre alten Fachwerkhauses.
Momentan haben wir stellenweise das Fachwerk offen (Lehmziegel) und möchten einen Teil wieder verputzen. Nun weiß ich schon das Lehmputz am Besten ist, oder ein Putz mit geringem Zement-Anteil (weil der wohl eher Feuchtigkeit zieht).
Ich habe ein Angebot eines polnischen Herstellers bekommen und mich interessiert ob jemand diesen Putz aus der Erfahrung kennt kennt, oder vielleicht übersetzen kann.
Ich hab es irgendwie nicht hinbekommen mehr als ein Bild hochzuladen, deshalb hier noch ein paar Details: Da steht noch "TYNK maszynowy lekki" drauf und ein umkreistes L und daneben ein MB. die Artikel Nummer ist 12511. Ich konnte bei Google nichts Gescheites finden. Kann mir jemand helfen?



Innenputz



Das ist ein Sanierputz mit Zement als Bindemittel und Leichtzuschlägen.
Eigenschaften: Geringe Kapillarität, geringe Rohdichte (1,3 to/m³), hohe Porösität, relativ niedrige Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl (max. 20), hohe Festigkeit, hydrophob, frostsicher.
Geeignet als Sanierputz im Keller und als Außenputz bei feuchtebelasteten Wandflächen.
Hat an Fachwerkwänden nichts zu suchen.



Frage zum Innenputz



Vielen Dank für die schnelle Reaktion. Aber wenn man keinen Lehmputz nimmt, welche Art des Sanierputzes sollte man dann nehmen? Und was bedeutet Sanierputz dann? Ich war der Meinung: wir sanieren ein Haus - Sanierputz ist super! Das das nicht so ganz stimmt ist mir jetzt klar, aber was sollte es denn dann sein, ab vom Lehmputz?



Fachwerk-Innenputz



Was habt ihr nach dem Verputzen vor?
Die Frage iwäre wie der gesamte Wandaufbau aussehen soll ?
Als Innenputz ist Lehm- oder Kalkputz geeignet.
Salzbelastungen als üblicher Einsatzbereich von Sanierputzen werden kaum vorliegen.
Ist der Außenputz in Ordnung?
Schlagregenbelastung reduzieren.

Andreas Teich



Fachwerk-Innenputz



Vielen Dank für die Antworten!
Hallo Herr Teich,
die Fassade ist neu, also außen in soweit alles OK. Innen wollen wir den Putz am Ende so lassen (also keine Tapete). Maximal überstreichen.
Was meinen Sie mit Salzbelastung?



woe



wäre es mal mit ein paar Innenaufnahmen von der zu verputzenden Fläche. Snierputz haben eine bestimmte Aufgabe, nicht nach dem Motto Sanierputz = Sanierung , denn ich ziehe seit Jahren Arbeitsschutzschuhe an - die schützen aber nicht vor der Arbeit. Du solltest den Link von Oli schon mal gründlich lesen - und dann mal nachprüfen, ob das Dein Problem ist ... Wir können nur raten bei deinen spärlichen Infos !



Salzbelastung



Salzbelastung erkennst du zB an weißen Rändern und Ausblühungen auf dem Mauerwerk oder Putz.
Wenn du keine Schäden und Verfärbungen siehst wird das nicht vorliegen-damit auch keine Notwendigkeit, spezielle Sanierputze zu verwenden.
Wurden die Wände gedämmt?
Wie sind die Wände aufgebaut?

Zuerst müßten die Löcher in den Wänden geschlossen werden, dann gegen Rissbildung Glasfasergewebe im Unterputz eingebettet werden und dann der deckputz aufgebracht werden.
Wenn der verrieben wird kann die Oberfläche anschließend mit Kalk- oder Silikatfarbe gestrichen werden, sofern es sich um mineralischen Putz handelt.
Zur besseren Beurteilung wären Bilder sinnvoll

Andreas Teich