Frage zu Laibungsdämmung

22.12.2015 jazzalex



Hallo zusammen,

zum Thema „neue dichte Fenster in relativ undichter Altbauwand“ empfehlen mehrere Fensterhersteller den Einbau einer Laibungsdämmung, um die Temperatur der Laibung zu erhöhen und dort somit Kondensat-Ablagerung zu vermeiden.

Dies ist aus meiner Sicht nachvollziehbar, allerdings stellt sich mir eine andere Frage:

Fängt man sich durch diese Art der Innendämmung nicht evtl. Kondensat ein, was durch klassische Innendämmung-Effekte zustande kommt (warme Luft gelangt durch die Dämmung, trifft auf die kalte Wand und kondensiert direkt hinter der Dämmung) ?

Ich freue mich über jeden Hinweis, da ich bei jedweder Art von Innendämmung erstmal skeptisch bin.

Danke,
Grüße

Alex



Laibungsdämmung



Der pauschale Hinweis ist zwar gut gemeint, bedarf aber weiterer Planung. Zwar funktioniert rein rechnerisch auch eine Hartschaumdämmung, jedoch ist diese wenig fehlertolerant. Deshalb empfehle ich die Anbringung einer feuchteausgleichenden Dämmung wie Calciumsilikatplatten, die vollflächig verklebt werden. In der Leibung müssen Tapeten, Gipsspachtel und organischen Farben zuvor entfernt werden. Dazu müssen die Fenster luftdicht eingebaut sein und der Anschluss der Calciumsilikatplatte an den Fensterrahmen sollte mit einem Kompriband erfolgen. Und auf die Oberfläche der fertiggestellten Leibungen sollte nur ein Silikat- oder Kalkanstrich aufgetragen werden.



oder



man entfernt die Anschläge und ersetzt diese durch Dämmung - macht aber nur Sinn, wo man entsprechende Putzausbesserungen hinbekommt und keine Naturstein oder Fertigteilgewände vorhanden sind. Auch beim Wärmedämmverbundsystem gibt es Zubehör mit der Bezeichnung "Laibungsdämmplatten"



KWL



Laut der thermischen Berechnungen ist die Laibungstemperatur ohne Laibungsdämmung gerade noch ok (mit Anschlag und 45er Ziegelwand). Nun ist es so, dass wir eine KWL einbauen werden, womit das Problem wohl ohnehin behoben sein wird. Dennoch frage ich mich, ob wir die Laibungsdämmungen trotzdem anbringen sollten.



Laibungsdämmung



Calsiumsilikat/klimaplatten hohlraumfrei verklebt dann gibt es dort keine Probleme mit Kondensat.nur dann hast du das Problem das nicht mehr die laibung/Fenster der kälteste Punkt im Raum ist,sondern wahrscheinlich die aussenecke.also lüftungsverhalten dem neuen Fenstern anpassen



OK - Thema erledigt



Hallo und danke für die Antworten (insbesondere der letzten) ! Ich denke, ich werde auf die Laibungsdämmung verzichten, da wir durch die automatische Belüftungsanlage eh keine Probleme haben werden.