Frage zu Kalkfarben




Ich möchte mein Wohnzimmer mti Kalkfarbe streichen. Nun suche ich ein weiß, welches aber nicht kalt ist sondern eher warm - aber keinesfalls beige! Es soll ausseshen wie weiß, nur mit einem warmen Hauch. Ich will die Kalkfarbe nicht anrühren, sondern gleich loslegen. Von Haga scheint es ein naturweiß zu geben. Oder ist das auch beige? Hat jemand Erfahrung? Oder sollte man weiße Farbe kaufen und einen Tropfen gelb oder rot reinmischen? Bin etwas ratlos und habe SOrge, dass das "in die Hose geht".

2. Frage: Kennt jemand die Fresco Kalkfarbe? Kann man mit dieser in weiß eine wolkige, changierende Optik erreichen? Kann man das überhaupt mit Kalkfarbe in weiß?



Kalkfarbe



Sumpfkalkfarben werden gebrauchsfertig verkauft und müssen nicht aus Pulver angerührt werden. Wenn der Kalkfarbe kein Titanweiß zugesetzt ist (wie z.B. bei der Sumpfkalkfarbe von Kreidezeit),ist die Farbe meist ganz leicht gelbstichig, wobei man dies nur im direkten Vergleich mit Weiß sieht.

Kalkfarben trocknen in der Regel immer wolkig changierend auf. Aus diesem Grund sollte diese nach Möglichkeit auch mit der Bürste gestrichen werden und nicht gerollt werden.



Kalkfarbe



Naturweiß ist jede Kalkfarbe ohne zugesetzte Weißpigmente.
Sichtbar wolkig dürfte sie bei deckendem Anstrich nicht werden-
je nachdem was du darunter verstehst.
Kalkfarbe in der einfachsten Form ist ohnehin nur Weißkalkhydrat in Wasser angemischt- da kann man immer sofort loslegen.
Besser wird es wenn die zumindest am Vortag angemischt wird.

Zu gewünschter Wolkigkeit würde das Zumischen von Kreide, Titanoxid oder anderen Pigmenten oder die Zubereitung aus verschiedenen Kalksorten beitragen. Dies aber in jeweils unterschiedlichen Behältern, aus denen dann die Farbe abwechselnd entnommen werden muß.

Du könntest auch nach Trocknung des Anstrichs eine unterschiedlich stark pigmentierte Wasserglasgrundierung mit der Malerbürste kreuzweise auftragen.
Am Besten nur schwach pigmentieren und dann immer erst nach Trocknung das Ergebnis beurteilen.
Voraussetzung für Kalkfarbenanstriche ist ein mineralischer Untergrund.

Andreas Teich