'Estrich' auf Holztreppe -> Sanierungsfräse geeignet?

21.04.2008



Hallo zusammen,
bei mir geht es um das beliebte Thema Holztreppe freilegen. habe mich schon im Forum schlau gemacht und vor der Mege an Arbeit warnen lassen, die das Projekt mit sich bring. Trotzdem wollen wir unsere Treppe wieder als Holztreppe erkennbar machen.
In meinem Fall wurde unter Teppich und PVC Bodebelag auf den einzelnen Stufen eine Ausgleichsmasse aufgebracht (ähnlich Estrich, ca 2-3mm) der sich mit einem kleinen Meissel zubröseln lasst.

Habe mich nach Werkzeugen für diese Arbeit umgeschaut und bin auf verschiedene Sanierungsfräsen und Estrichschleiffer gestossen, die für den Abtrage zuerst mal eeignet scheinen. Die meisten arbeiten mit Diamant Schleiftöpfen oder Hartmetallrädchen.

Habt Ihr Erfahrungen mit den beiden Werkzeuggruppen für solch einen Einsatz gemacht? Kann ich mir wirklich langes Schleifen mit dem Bandschleifer ersparen, oder sind diese Fräser zu hart für eine Holztreppe, bzw. schwer handhab und einstellbar?

Ein 2ter Einsatzbereich ist der Terazzobden im Flur, ca. 8qm mit ca. 5mm Estrich drauf.

Freue mich über Meinungen/Tips/Erfahrungen.



Vergiß die Sanierfräse...



...wenn du noch etwas mehr mit der Treppe machen willst, als warm im Kaminofen.

Gruß Patrick.





Auf dem Terrazzoboden funktioniert die Sanierfräse mit Sternrädchen bestens. Bei Holz funktioniert es auch allerdings musst du frühgenug aufhören 1mm stehen lassen, Rest abschleifen.
Im direkten Kontakt mit der Fräse wird das Holz zerschreddert.

gruß jens



Hammer?



Bei 2-3 mm Stärke müßte sich doch die Schicht mit dem Hammer zerbröseln lassen, da das Holz darunter sicherlich elastischer ist als die Ausgleichsmasse.



Wenn ich denke...



...wie meine zu Werke geht, würde ich mich das nicht getrauen. Man sieht halt auch nicht dazu, denn die Absauggocke ist darüber. Weiter saugt ein guter Sauger, ohne den man nicht arbeiten sollte, die Fräse auf den Untergrund und senkt somit das "Gefühl" für die Maschine. Ich würde es mich nicht getrauen...

Gruß Patrick.





Ich hatte eine ähnliche Situation: wenige Millimeter Ausgleichmasse auf altem Riemenboden. Ich habe mit der Flex ud Fächerscheiben (60- und 80-er Papier) gearbeitet. Hat gut funktioniert. Lässt sich danach gut Schleifen. Es gibt flache und gekröpfte Fächerscheiben; mit den Flachen habe ich die besseren Resultate erhalten. Allerdings darf die Sicherungsmutter nicht zu dick sein, damit du sie vollflächig aufsetzen kannst.



Besser schleifen!



Vielen Dank für die Tips.
Werde mich also an die Flex halten. Die (unregelmässige) Schichtdicke spricht dann doch gegen die Fräse mit HM Sternen.
Fand die Idee eben verführerisch, in einem Gang das Maaterial abzuheben. Versuche mir nun eine Absaughaube für die Flex zu besorgen und zu schleifen. Dann sollte das wohl klappen.
Vielleicht mal mit Diamant Schleiftopf versuchen.
Melde mich wenn die Probestufe durch ist....