Formaldehyd, Farbe, Brigitte, Motten, Mitin

14.05.2008



Hallo,
wer kann mir sagen wo wir formaldehydbindende Farbe und das Schafswollvlies bekommen.
Vielen Dank für Euere baldige Antwort.

Brigitte



Schafe für an die an die Wand :-)



Wenn ich mich nicht irre, bietet Alchimea-Naturwaren ein Schafwollvlies an. Infos unter www.alchimea.de



biologischer Baustoffhandel



Adressen evtl. hier im Marktplatz, sonst über das alternative Branchenbuch oder unter www.eco-world.de





Guten Abend,

vielen Dank für die zwei Antworten, ich werde gleich danach schauen,

Brigitte



Wozu...



...soll das Ganze dienen?

Ein Bekannter hascht seit 12 Jahren nach Motten, weil er die Sache mit den Schafen zu ernst nahm.

Grüße

Thomas



Gerne glauben die Menschen das, was sie wollen.



sagte einmal Caesar.

... also schau ich mal so aus Interesse bei "eco-world" nach und finde endlich das was ich schon immer gesucht habe:

Eine Wandfarbe die nach dem Anstrich durch einen fotokatalytischen Prozess - Tageslicht oder auch Kunstlicht - den Formaldehydgehalt eines Raumes innerhalb von 2 Stunden um 95 % senkt - übrigens wissenschaftlich durch ein Shanghaier Institut "bewiesen".

Und das alles für nur 50 € für 5 Liter - zzgl maximal 25 € Versandkosten; ein Wunderschnäppchen.
Da ist ja endlich die Lösung für alle Okal- und Streiffhäuser gefunden.

Glückliche Grüße aus Wiesbaden,

Chistoph Kornmayer



Das ist nicht DIE



Lösung sondern kann eine Hilfe sein.





Hallo Ihr 3,
mein Mann meint auch das sei nur ein Placeboeffekt, aber da ich die Betroffene bin lässt er mich machen.

Christoph könnten Sie mir die genaue Artikelbezeichnung der Farbe nennen. Ich kann sie bei eco-world nicht finden.
Vielen Dank.

Brigitte



Ich bin der Meinung,



daß Sie sich hier einen Bären aufbinden lassen. Das Wirkprinzip "Formaldehydbindender Farbe" sollten Sie sehr genau abklopfen.

Traditionell gilt Lehm als Schadstoffbinder. Ob das bei Formalin hilft, wäre zu prüfen.

Schellack maskiert Schadstoffe, wird auch zum Maskieren von Holzschutzmitteln wie PCP und Lindan eingesetzt.

Der "EX Schadstoffvernichter" ist ein Schutzanstrich gegen Holzschutzmittel und Formaldehyd. Hersteller: Baden-Chemie,
Leistungsfähigkeit lt. Vermerk auf der Packung von IFU Umweltanalytik GMBH bestätigt. Besorgt Euch das technische Merkblatt, konsultiert diese IFU-GmbH. Ich habe mir selbst zu diesem Produkt noch keine fundierte Meinung bilden können, aber vielleicht bringt es ja was. Ergebnisse dieser Bemühungen bitte hier einstellen.

Grüße

Thomas



Damit hier niemand etwas



in den falschen Hals bekommt, ich meinte nicht die Farbe, sondern das Schafwollvlies. Ist leider auch nicht billig.



Schafwolle...



...im Hals hat auch so Tücken :-)

Grüße

Thomas



Gefunden bei: www. topisol.ch



Nachfolgend sicherlich das, nach dem Sie suchten.
Bei der Firma Topisol oder auch bei Isolana sind diese Untersuchungsergebnisse abrufbar.
Hier ein Auszug dessen:

Objekte des Monats März-April 2007

Oberstufenzentrum, Felben-Wellhausen Raumluft-Sanierung mit IsolenaWolle 03.12.2007
Sekundar-Schulgemeinde 8500 Frauenfeld
Neubau Oberstufenzetrum, 8552 Felben-Wellhausen TG.
Raumluftsanierung mit IsolenaWolle, Typ Optimal.
Lieferung: Stroba Naturbaustoffe, 8310 Kemptthal
www.stroba.ch.

Problem: Nach Bezug dieses Minergie-Schul-Neubaues litten Schüler und Lehrer unter Schleimhaust-Reizungen und Kopfschmerzen. Die Firma Bau- u. Umweltchemie, Zürich wurde mit einer
Raumluftanalyse beauftragt. Dabei wurde ein viel zu hoher Formaldehyd-Anteil in der Raumluft gemessen,
sodass die Schulräume gar geschlossen werden mussten.
Die weiteren Untersuchungen ergaben, dass das Formaldehyd hauptsächlich von den, an Wänden und Decken verlegten Holz-3-Schicht-Platten abgegebenv wurde.
Auf Grund von Probemessungen in Testr?umen wird nun f?r die Raumluft-Sanierung an allen Wände und Decken in den einzelnen Schulzimmern unser Schafwoll-Dämmstoff Isolena-Optimal 30mm dick
verlegt (zwischen Lattung, direkt hinter den Decken- und Wand-Verklediungen).
Messungen in den Testräumen best?tigten, dass unsere Schafwolle das Formaldehyd in der Raumluft wirksam abbaut (absorobiert). Die gemessenen Werte liegen nun unter den Richtwerten des BAG.

Dazu verbessert die IsolenaWolle zus?tzlich die Schallabsorption und die therm. Dämmung.

Informative Grüße
Udo Mühle





Guten Morgen,

zunächst mal vielen Dank an alle die mir geschrieben haben. Wir haben jetzt genügend Auswahl um uns ein besseres Bild zu machen.

Einen angenehmen Tag - leider momentan ohne Sonne -

Brigitte



Pumahöhle



Hallo Brigitte,

hier erstmal der link:

http://www.eco-world.de/scripts/basics/eco-world/service/shops/basics.prg?session=4fd88412482d86c7_692596&r_index=&suchbegriff=formaldehyd&main=main_start.htm

dann dem Farbeimer folgen, oder in der Suche "Formaldehyd" eingeben und auf "Shop" klicken.

Anmerkung: Wenn raumbegrenzende Flächen also Verursacher einer Formaldehyd- oder auch anderen Belastung ist wird weder Farbe noch ein Wollflies noch etwas anderes dieses Formaldehyd in irgend einer Weise auflösen, umwandeln, neutralisieren o.ä.

Lediglich das "Abgabeverhalten" des Stoffes kann wohl zeitweilig beeinträchtigt werden. Letztlich wird alles was nicht Formaldehyd abgibt und das an die Wand/Decke gebracht wird, den Wert zeitweise verbessern
=> Je Dampfdichter je besser! Alufolie ist hier wohl genauso geeignet wie Teichfolie :-))) Da wir die Wohnung in Kürze zur Pumahöhle.

Diffusionsoffene Ware wird wohl irgendwann - nach so einer Art Sättigung - wieder das Zeug abgeben.

=>=>=> Alles was Formaldehyd abgibt hat in einem Wohnraum nichts verloren. <=<=<=
Eine Kostenrechnung Wollvlies vs. Sanierung wäre bestimmt interessant.

Bisher wurde noch nicht erwähnt was bei Dir genau los ist?

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer





Guten Abend Christoph,
vielen Dank für den Wink mit dem Link.

Ein schönes Wochenende an alle

Brigitte



Topisol oder Isolana beinhalten Gift gegen Motten - sie kommen trozdem...



Zitat aus der Topisol-Seite:

"Mit dauerhaft wirksamen und umweltverträglichem Mottenschutz Sulcofuron ausgerüstet."

Zitat aus einem Allergiker-Forum:

"Denn der Markenname Mitin FF steht für die Substanz Sulcofuron, die wiederum ein Insektizid aus der umweltschädlichen Chlorchemie und von Umweltbehörden als gefährlich eingestuft ist. "Bisher existieren keine Informationen über die Wirkung auf die menschliche Gesundheit. Aus diesem Grund sollten wegen der Erfahrungen mit ähnlichen Bioziden und aus Gründen der gesundheitlichen Vorsorge Quellen für diese Substanz aus Wohnräumen beseitigt werden", so ein Baubiologe und anerkannter Gutachter zu Mitin FF"

Auch wenn das MitinFF die Motten in der behandelten Wolle sterben läßt. Der Geruch der Schafwolle zieht Motten und Teppichkäfer an. Überleben und vermehren können sie dann dort, wo tierische Faserprodukte im Haus sind und nicht behandelt wurden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



@ Natural Farben Shop | Frank Lipfert



Danke für die Recherche!
Doch dann die Gegenfrage: Was ist denn nun alles noch "Öko" oder als Alternative anzusehen?

Wir hatten vor längerer Zeit ein Thema am Hals (aber ohne weitere Folgen für uns!!), wo wir mit einer weißen Grundierung vorgearbeitet haben, um nachher Baumwolle zu spritzen.
Dieser Anstrich hatte Orangen-/Citrusöl enthalten und einer der Anwesenden viel uns nach einer gewissen Zeit um und bekam höllische Atemnot. Notarzt!
Wie weit soll und kann man denn eine Beratung mit Naturbaustoffen noch treiben, daß man alle Bedenken ausgeräumt hat?
Dann hat man beraten und aufgeklärt und der Kunde macht zu!
Zeit vergeudet und nichts verdiehnt.

Ich denke gesundes Mittelmaß ist hier gefragt und ein vernünftiger transparenter Weg.

Informativer Gruß

Udo Mühle



So ist es Udo



der transparente Weg ist der richtige. Alle Inhaltsstoffe offen legen und das passende Produkt für den jeweiligen Anwender auswählen. Aber schon bei der Offenlegung der Inhaltsstoffe stößt man bei den meisten Herstellern an Wände.



umweltverträgliche Chlorchemie und Orangenschalenöl...



Der Hinweis von Tapisol, dass die Wolle mit "umweltverträglichem" Mottenschutz Sulcofuron ausgerüstet ist war mir wichtig und ich wollte zumindest darauf hinweisen, da ja Brigitte eine Lösung gegen eine Schadstoffkonzentration sucht.

Rohstoffe aus der Natur können einen ganz schön in Nöte bringen - dazu gehört auch Orangenschalenöl. Jeder sollte wissen was er verarbeitet, was er verträgt und was nicht. Dennoch würde ich das Orangenschalenöl auf einer anderen Ebene sehen als das Harnstoffderivat Mitin FF.

"Öko" oder "Alternative" sind für mich Baustoffe, die aus Rohstoffen der Natur stammen, nicht chemisch verfremdet werden und den Ökokreislauf nicht belasten. Das gelingt nicht zu 100% - dann sollen die Kunden aber auch wissen auf was sie sich einlassen. Dazu braucht es Beratung - gerne mit einer Empfehlung zu einem "gesunden" Mittelmaß.

Schafwolle im Bau halte ich jedoch für äußerst bedenklich. Tierische Produkte ziehen Tiere an. Ich bin wenigstens schon zweimal in meinem Umfeld auf extremen Teppichkäferbefall aufgrund von Schafwolldämmung gestoßen. Der Teppichkäfer ist bereits bis zu 70% resisdent gegen Mitin u.Co.

Die Mitin-Dämmung überlebt das evtl. - aber der Teppich, die Lederjacke, die Wollknäulsammlung, die "alternative" Füllung der Stoffpuppe, die Öko-Matratze und der antiquarische Bucheinband werden ein gefundenes Fressen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Muffgeruch bei Streif-Haus Baujahr 1976



Hallo Brigitte,

wir haben mit Interesse Deine Frage und diverse Antworten
gelesen. Wir haben vor 2 Jahren das Haus gekauft und haben
jetzt das Muff-Problem und wissen nicht, was wir jetzt machen sollen. Wozu hast du dich entschieden ?
Gruß Anja





Guten Abend Anja,
wir sanieren jetzt von außen. Wir haben das "Muffelproblem" nur im Schlafzimmer. Wie bereits mehere Forummitglieder empfohlen haben, haben wir letztendlich zunächst von einem chem. Labor eine Innen- und Außenluftmessung durchführen lassen. Es stellte sich heraus, dass wir weder ein Schimmel- noch ein Formaldehydproblem haben. Nur den Muffelgeruch. Aber was heißt nur. Meinem Mann hat das nichts ausgemacht, aber ich bin bald verrückt geworden.
Wir haben mit einem starken Magnet die Schrauben an der Asbestplatte festgestellt. Dann den Kunstharzverputz daumengross abgeschabt. Die Schrauben wurden sichtbar und wir konnten sie gut lösen. Dann haben wir die Latten, die "Muffelspanplatte" und die Dämmung herrausgenommen. Die Dampfsperre nach verletzten Stellen abgesucht und zugeklebt. War aber kaum etwas defekt. Das Ständerwerk mit formaldehydbindende Farbe (vorsorglich) gestrichen. Das Kara-Vlies (über Raab Karcher zu bestellen ) ausgelegt. Dann Klemmfilz eingelegt und die im Baumarkt auf Mass zugesägte neue Spanplatte angeschraubt. Die Latten und die Asbestplatte angeschraubt. Wir haben im Gegensatz zu Streif alle Teile angeschraubt, damit wir evtl. (hoffentlich nicht)wieder gut beikommen. Bei den grossen Asbestplatten sollte man schon zu dritt sein (sehr schwer).
Falls jetzt irgenwann, irgendwo wieder was muffelt gehen wir ebenfalls so vor.
Ich hoffe, Dir ein bisschen geholfen zu haben.

Gruss Brigitte



Auch wenn...



...der Fragesteller ja nun denn doch glücklicherweise kein Formalinproblem hat, ich habe mir detailliertere Unterlagen zum von mir erwähnten Schadstoffvernichter kommen lassen, und finde im ersten Anlauf wenig auszusetzen. Die Wirksamkeit ist gut dokumentiert.

Vermutlich wird das beschichtete Material allerdings deutlich weniger Wasser aufnehmen und abgeben können, bei einer Spanplatte aber wohl das kleinere Übel.

Grüße

Thomas