Dachdämmung - Konstruktion

10.07.2004



Hallo zusammen,

habe in den alten Beiträgen einiges hilfreiches gefunden, aber noche ine Frage. Wir wollen ein ca. 6 Jahre altes Dach dämmen. Wir haben von außen nach innen: Frankfurter Pfanne, Dachlatten, Folie (nicht verklebt und teilweise kaputt), Sparren. Wir überlegen an Hanf- oder Isofloc-Zwischensparrendämmung rum mit Aufdopplung der Sparren, um 20cm zu erreichen. Frage. Was mache ich mit meiner Außenseite? Kann ich a) dioe alte Folie einfach verkleben oder sollte ich unter die alte Folie "einfach" eine neue anbringen oder drückt´s mir das ganze durch isofloc an die Ziegel? Vielleicht hat hier jemand eine sinnvolle iIde. Danke.



bin kein fachmann :)



wuerde mir aber gedanken machen, was die folie zerstoert hat (winddruck? andere ursachen?) und warum so schnell (6 jahre ist kein alter fuer ein dach, oder?)? mit gewaehrleistung ist da wohl nichts mehr zu machen.

bin noch nicht soweit, mein/unser dach zu daemmen, wuerde aber wohl einen daemmstoff bevorzugen, der auch dann daemmt, wenn er mal Feuchtigkeit abbekommt und wieder abtrocknet (bei deiner konstellation wohl in den innenraum abtrocknen muss?) und keine klumpen bildet, also eher mit einer Platte (holzweichfaser? hallo udo? hier moeglich?), eventuell sogar aussenseite bitumiert wegen der feuchtigkeit?

eine frage ergibt die naechste, lassen wir die fachleute ran :)

liebe gruesse
heide



Hanf oder Isofloc ist gut



Nach welchen Kriterien wird die Entscheidung getroffen. Nach dem Preis? Dann wird es wohl Isofloc werden.
Ich würde mir einen Isofloc Fachbetrieb zur Beratung an die Baustelle holen. Wenn das Dach erst 6 Jahre alt ist, besteht die Möglichkeit, dass die Zellulose direkt unter die Folie geblasen wird, es kommt auf die Qualität der Folie an (Diffusionswiderstand). Ob diese noch auszubessern ist kann man vom Schreibtisch aus natürlich nicht beurteilen.
Im schlechtesten Falle wird sie einfach rausgeschnitten und zwischen den Sparren durch eine vergütete Holzweichfaserplatte ersetzt. Details hierzu kann man sich bei Isofloc besorgen oder zieht einen Baubiologen oder Planer vor Ort hinzu.
Wenn das Haus 6 Jahre alt ist, muß es noch Statikunterlagen geben. Hier kontrollieren, für welche Lasten das Dach ausgelegt ist.



Folie und blasen??????



Leider nicht ratsam!!
Wenn nun einmal Folie aber drauf ist, dann kommt eigentlich nur noch Plattenware in Frage und da nannten Sie ja schon den Hanf.
Begründung: Gegen die Folie Blasen ist sehr kritisch, denn erstens bläht diese sich auf, beim Einblasen (gewisser Druck für Materialmenge!) und dann werden die Querstöße der Folie außen nicht verklebt sein?
Somit wäre also nur eine hinterlüftete Hanfdämmung anzuraten.

Zu weiteren Fachlichkeiten sind wir gern bereit.

MfG die Lausitzer.