Dampffolie bei sog. Kaltdach

26.06.2012



Hallo,
habe vor kurzem ein EFH (leider kein Fachwerk, hoffe trotzdem auf Antwort) mit einem sog. Kaltdach erworben und bin dabei es ein wenig zu sanieren. Wie das so ist wenn man nicht vom Fach ist gibt es für verschiedene kleine und große Probleme nicht nur eine sondern ganz viele Lösungen und Anregungen von verschiedenen Personen. Und damit diese Anzahl der Personen noch größer wird wende ich mich an euch die sich mit meinem Problem befassen möchten.
Ich möchte auf meinem Boden von oben auf die Decke Dämmung zwischen die Deckenbalken legen. Von unten an die Decken kommt in einigen Räumen (nicht in allen) noch eine Lattung mit Gipskartonplatte, bisher besteht die Decke auch aus einer Gipskartonplatte (DDR-Gipskarton). Nun haben mir einige Leute gesagt ich solle die Dampfsperre (-folie) an die alte Decke und darauf die Lattung machen, also jeden Raum einzeln. Macht das Sinn? Wo entsteht da das Wasser, bzw sammelt es sich? Am alten Gipskarton? Was mache ich mit den Räumen die ich jetzt nicht mit mache? Auch zur Debatte steht die Frage die Folie ganz weg zu lassen,kann das jemand empfehlen oder eher nicht.
Vielen Dank schon einmal im voraus für eure Anregungen und Gedanken!



Das



wasser entsteht nicht, sondern es kondensiert an den Bauteilen aus, die etwa 1o°C haben. Dorthin gelangt es durch Zugluft oder durch das Dampfdruckausgleichsgefälle. Dagegen soll die Bremse auf der Warmen Seite der Wand/Decke helfen, so daß keine Feuchtigkeit in die Dämmung und dort in den kritischen Bereich eindringen kann. Folie auf Decke unter Latten wäre also ok, aber am Rand verkleben. Willst du die alte GK drin lassen ?
Ob überhaupt eine Folie rein muss, hängt aber auch vom Dämmstoff und von den klimatischen Bedingungen oberhalb der Decke ab (Nutzung ?, Belag ?)..... Ist also noch nicht abschließend beantwortet, meist stellt sich bei den Rückfragen noch anderes heraus. Ein Foto wäre gut, dazu hier anmelden - kostet nichts !



Dampffolie bei sog. Kaltdach



Hallo,
danke für die schnelle Antwort.
Du hattest ja mehrere Nachfragen gehabt. Ich versuchs mal zu beantworten.
Alter GK bleibt drin, er stellt die eigentliche Decke dar, darüber kommen Sauerkrautplatten und teilweise Steinwolle.
Ich möchte also jetzt von unten her gesehen Gipskarton -> Lattung -> Folie -> alter GK -> Sauerkrautplatten -> Dämmwolle. Oberhalb der Decke bzw. dann der Dämmwolle kann ich nichts weiter bringen, dadurch das es ein Kaltdach ist und komplett ausgesteift kann man auch nicht großartig treten dort. Dementsprechend habe ich von Hoch-, bis Tiefsttemperaturen alles.
Vielen Dank



mit



dem so beschriebenen Aufbau - die Steinwolle oberhalb der alten Sauerkrautplatten und gut durchs Kaltdach belüftet (keine OSB-Platten, maximal Rauspund), hinreichende Stärke und fachgerechte Ausführung der Folie und GK-Decke dürfte es keine Probleme geben. Das ist aber meine persönliche Ansicht, gegenteilige Meinungen sind aber nicht ausgeschlossen.