Änderung Dachisolierung bzw. - aufbau ohne Dachpfannen entfernen zu müssen

07.02.2009



Hallo,
im Zuge von Sanierungsmaßnahmen muss ein Dach isoliert werden da das Dachgeschoss ausgebaut wird. Die Dachabdeckung bereits vor ca. 12 Jahre erneuert worden allerdings nur mit luftdichter Folie und ohne Dämmung.
Wie würde der ideale Dachaufbau ausehen der auch vergleichbar ist mit dem Einsatz einer diffusionsoffenen Folie. Die Dachabdeckung kann nicht entfernt werden!
Danke für Eure Infos. Gruß Peter





zwischen Dachfolie und Dämmung 2-3 cm Luft lassen.
Also beim Sparrenmaß vom 20cm kann eine Dämmung von 16 oder 18 cm eingebaut werden. Um mehr Dämmung zu Verarbeiten kannst du die Sparren von innen auch aufdoppeln, damit du auf ein bestimmtes Maß kommst, jedoch immer auf genug Belüftungsraum zwischen Folie und Dämmung achten.
Oder du fummelst eine Diff.offene Unterspannbahn zwischen die Sparrenfelder, die links und rechts mit ner kleinen Leiste am Sparren befestigt wird, aber auch hier auf Belüftungsebene achten





Hallo,

man sollte bedenken, daß viele Faserdämmstoffe unter Feuchtigkeitseinwirkung quellen. Und dann sind 2 cm eindeutig zu wenig.

Grüße vom Niederrhein



Auf



alle Fälle muss zwischen der vorhandenen Unterspannbahn und der Dämmung eine ausreichende hinterlüftete Schicht verbleiben und es darf auch keine punktuellen Kontaktflächen geben. Also lieber etwas mehr Luftschicht einplanen, um auf der sicheren Seite zu sein.
MfG
dasMaurer



..oder anständig!



...diesen fall hatte schon einigemale, einmal sogar mit einem versuchsfreudigen Bauherren:
Wir haben es so gemacht wie schon beschrieben; Sparren aufgedoppelt und mit Luftschicht gedämmt,,,2cm. dann die Dampfsperre. Mit der Verkleidung haben wir gewartet, um zu sehen was passieren nwird. Bauzeit war im winter, es wurde zwei Wochen geheizt und dann ist es passiert: Wasser lief auf der Unterseite Dämmung bzw oberseite der Dampfbremse herab! ...Also haben wir die komplette Dämmung nebst Bremse wieder ausgebaut und dann kam der Trick: Dachdecker kennens vielleicht: Es gibt vorgefertigte Lüftungstaschen, die in den Sparrenfeldern in die Folie eingebaut werden...kosten ein heiden Geld...Trick: die Folie ca 5 cm unterhalb der Latte im Feld mit zwei Schnitten, die sich unten in ener Spitze treffen, einschneiden, den Lappen nach Aussen oben falten und die Folie und den lappen an die Latte tackern...somit entsteht ein Loch, durch welches Feuchte nach aussen abtrocknen kann, welches aber derart gestltet ist, das kein wasser von aussen, wegen erhöhung und zulaufen nach unten, dringen kann....So gemacht ward kein Wasser mehr gesehen...bis heute nicht....



Dachdämmung von innen



Folie herausschneiden, oder 4 cm Luftschicht zwiachen Holzweichfaser und Folie. Wasserlauf an den Anschlussstellen, Traufe, Kehlen, ... ) beachten und genau planen und ausführen.



@ Fred Heim



Und hier sieht man es in der Praxis.
Unterdeckplatte zwischen den Sparren, Aufdopplung und nachfolgend das Baupapier.
Darüber dann Kreuzlattung und Endbeplankung.

Handwerklicher Gruß
Udo Mühle



Belüftung



Lesen sich alle gut die Vorschläge.
Aber ohne eine Zwangsbelüftung im Trauf und Firstbereich würde ich keinem Kunden die Fläche dämmen wenn er die alte
Unterspannbahn eingebaut hat.



...das stimmte



da haste brecht, wobei es schon auch ganz schön zieht...diesedoofealtefolie aber auf jedenfall irgendwie öffnen...



@ Skupke |



Hinterlüftungsebene natürlich!
Doch ohne die präzise Beratung am Objekt, wird es so wieso nicht abgehen.
Nur die bringt die entsprechende Lösung und Machbarkeit.

Hin und wieder sehr tief bückende Grüße,
Udo



Mal bei der Arbeit!



Der Udo liegt auf dem Boden und tut so als würde er arbeiten.

Scherzgruß
Kerstin



Spaß



So wie es aussieht hat er aber Spaß an seiner Arbeit.



Ach ja Herr Skupke



Manchmal vergeht einem aber auch der Spaß.

Nächtlicher Gruß
Udo