Welche Dampfsperre/bremse bei nachträglichem Einbau?

29.07.2007



Hallo

Langsam weiß ich nciht mehr was ich glauben soll. Jeder "fachmann" erzählt mir etwas anderes. Folgende Situation. Bei meinem Haus bj ca 1980 ist ein Eternit (schieferpaltten) Dach verbaut.Diese liegen nur auf Ziegellatten. Darunter ist keine Folie oder ähnliches. ich Möchte das Dach nun ausbauen. Ich würde vom logischen her nun so vorgehen. Die sparen sind nur 13cm stark. ich würde hier 6cm aufnageln und 20cm Mineralwolle verbauen. Meine Erst frage ist nun ob ich vorher noch eine Folie zwischen die sparen nageln soll (Falls das dach mal undicht wird und das wassser dann hinunterlaufen kann) oder ob es besser ist hier nichts einzulegen damit die Dämmwolle belüftet wird. Hier scheiden sich nämlich anscheinend die Geister. weiters würde ich dann nach der Glaswolle (also dieses Gelbe zeug)eine querlattung mit Blechwinkeln machen (zur Verschraubung von Rigips) und die Zwischenräume dort nochmals mit dünnen Glaswollbändern (3 cm) quer legen. Zuletzt möchte ich eine Folie der firma ICOPAL (www.icopal.at) namens Hygrodiode verlegen. Die Firma sagt das diese Folie wie ein Löschblatt wirkt und die Feuchtigkeit nach innen an das Rigips abgibt. Ist das sinnvoll? Bin leider in dem Bereich Dachausbau Neuling und und konnte bisher die für meinen Fall notwendige Info nirgendwo finden.

MFG und vielen dank für die Antworten!!





Danke für die vielen Antworten nach den 477 aufrufen...!



Dampfbremse



Hallo,

warum gleich so sarkastisch?

Bei nur 13 cm starken Sparren empfehle ich Ihnen einen Statiker zu Rate zu ziehen.

Wenn Sie nicht nur etwas gegen die Kälte sondern auch gegen die Hitze tun wollen, lassen Sie das "gelbe Zeug" außen vor. Auf den Seiten www.proclima.de gibt es viele Fachinformationen zu Dampfbremsen und Dampfsperren. Bei www.gutex.de oder www.homatherm.de können Sie sich über Zellulose- und Holzfaserdämmung informieren. Sollten Sie dann noch Fragen habe, beantworte ich sie Ihnen gern.

Viel Erfolg bei Ihren Recherchen.
Gruß
K. Hummelt





Hallo

Entschuldigen sie meinen Sarkasmus aber ich dachte schon nach weniger als 2 wochen und fast 700 aufrufen antwort zu erhalten. Zumal wie bereits erwähnt mir schon sehr viele unterschiedliche "Fachmeinungen" zugetragen wurden. Vielen dank erstmal für die Links. werde mir das mal zu gemüte führen. Bez. Statik denke ich nciht das es Probleme geben wird da das Dach ja recht leicht eingedeckt ist und die Sporen mit 8x13 auf 4,5m mit max 80cm Abstand reichlich vorhanden sind.

Mfg



Hallo Herr Riegler,



als Dachdämmung kann ich auch unsere Wärmedämmfolie empfehlen. Sie ist nur 3 cm stark, superleicht und mit einem U- Wert von 0,012 extrem gut. Diese WDF wird luftdicht eingebaut. Das heißt, sie muss wie eine Dampfsperrfolie verlegt werden. das reicht. Selbst wenn dann doch mal das Dach undicht sein sollte und Wasser an die Dämmung kommt, spielt das keine Rolle. Die WDF verrottet oder Schimmelt nicht. Sie trocknet einfach wieder aus. Grüße H. Köhler