Förderung vom land oder stadt

22.02.2005 Abarta



hallo,
Bin ja dabei mir ein Fachwerkhaus zu kaufen.
Meine frage:
Der jetzigen Besitzer hat vor ca. 10-11 Jahren einen Antrag auf öffentliche mittel gestellt.
Er hat Zuschüsse für die Sanierung bekommen( geschenktes Geld) 
Kann ich als neuer Besitzer auch noch Zuschüsse vom land oder Stadt beantragen.

Mit freundlichen Grüßen
Förderung



Cash and cary



Hallo
das mit den Förderungen hängt von einigen Sachen ab:
Denkmal oder nicht?
Bundesland; etc. ...
Beim örtlichen Bauamt oder Fachplaner fragen!

FK



Föderung



Hallo Clay,

schau mal auf die Seite www.foerderdata.de.
Hier sind so ziemlich viele Förderprogramme mit Vorraussetzungen und den einzelnen Maßnahmen beschrieben.
Viel Erfolg





hi,

Ich meine ob ich als neuer Besitzer auch noch Zuschüsse bekomme da der jetzige besitzer schon welche bekommen hat.

Da Fachwerkhaus ist denkmalge.

eines des ältesten Fachwerkhauses in Bad Oeynhausen mit Räucherkammer und Schornstein bis zum Dachboden.





Hallo,

aus Erfahrung sehe ich hier erst einmal für bestimmte Förderungen keine Probleme. Eine pauschale Beantwortung ist jedoch nicht möglich, sondern die Richtlinien sind einzeln zu überprüfen. Hier gibt es z.T. Bindungen von bis zu 15 Jahren für die bestehenden Förderungen (Amt f. Agrarordnung / Wohnungsbauförderung). Allerdings ändern sich die Förderrichtlinien mit schöner Regelmäßigkeit. Die einzelnen Maßnahmen sollten ohnehin mit den zuständigen Sachbearbeitern geklärt werden.

Mit besten Grüßen aus Köln

Bernd Kibies





das wird ihnen genau hier niemand sagen können, ich sage ihnen mal, wie es in unserer stadt läuft: da sind die Fördermittel für denkmalgerechte sanierung nicht prozentual objekt-, sondern maßnhamebezogen. also bekomme ich dieses jahr Förderung für Dach und Fenster und ein neuer eigentümer könnte in fünf jahren was für die Fassade bekommen, wenn ich sie in ihrer "prächtigkeit" beließe (wenn die kommune bis dahin noch fördermittel in den haushalt einstellt :-) ). eigentlich müssen sie nur beim bauamt (wir haben dafür ein extra amt für stadtsanierung) anrufen und dann wissen sie mehr. für den reinen Kauf bekommen sie sicher nix, dito für pure erhaltung
förderung ist auch immer ein zweischneidiges schwert: als klassische subvention dürfen sie am objekt nix machen, bis sie den förderbescheid haben (und das kann daaaaauern), sie vermindern u.u. die Eigenheimzulage oder die steuerliche absetzbarkeit nach §§7h ff. estg. einen rechtsanspruch darauf haben sie ebenfalls nicht. (weil es eine subvention ist).
banken werden eventuelle förderung nie in Finanzierung einrechnen (wegen der fehlenden rechtssicherheit über art und höhe) und sie selbst sollten das auch nicht.