Flachdach abdichten

29.03.2012



Hallo
Ich habe mich nun im Netz etwas schlauer gemacht , möchte aber noch hier einige fachmännische Auskünfte bekommen .
Ich möchte mein Flachdach ,welches ca 12 Jahre alt ist ,neu Abdichten . Im Bereich das Abflüße zeigen sich die ersten Schwachstellen an den Nähten usw ... Nun wollte ich nicht eine weitere Schweissbahn Verlegen lassen . Der Aufbau momentan , also direkt von Neubau bis nun : 3 Lagen Bitumschweissbahn . letzten beiden vollflächig verklebt . Ich stoße immer wieder auf den Flüssigkunststoff der im Netz angeboten wird . Und genau dazu benötige ich noch einige Erfahrungsberichte . Wer hat diesen schon verarbeitet bzw Verarbeiten lassen und kann berichten . Ich wüde dann gerne so ein Produkt verwenden wo kein extra Vlies mit eingearbeitet werden muss . Also einfach Dach säubern und direkt oben drauf . Was in der Werbung da angeboten wird klingt für mich sehr gut .
Würde mich über Erfahrungen freuen .
Danke



Von flüssig Kunststoff



ohne Gewebe- oder Vlieseinlage rate ich ab.
Bitumenschweissbahn und Flüssigkunstoff haben ein unterschiedliches Ausdehnungsverhalten somit ist eine Rissbildung oder ein abreissen in dem nicht armierten flüssig Kunstoff zu erwarten. Des weiteren ist nicht unbedingt gesagt, dass sich der flüssig Kunstoff mit der Bitumenbahn verträgt.

Bleiben Sie im System es gibt einen Regenerieranstrich auf Bitumenbasis zur Sanierung von Bitumen-Dachflächen.
Die Zusätze des Anstrichs dringen in die oberen Zonen des alten Dachbelages ein und wirken regenerierend.

Gute Erfahrungen haben wir zwar z.B. mit DAKORIT RA 30B gemacht.
Und dennoch empfehle ich Ihnen einen Dachdecker oder Flachdachbauer zu Rate zu ziehen, der Sie dahingehend berät was das vernünftigste in Ihrem Fall wäre.

Grüsse Thomas