Billigster Werkstattboden

09.12.2008



Hallo,

die Werkstatt meines Bruders braucht einen Bodenbelag.
Derzeitige Oberfläche ist Beton, trocken, unterkellert.
Keine Anforderungen an Trittschall oder Wärmedämmung.
Aufbauhöhe unwichtig.

Bestehender Boden ist wellig,
mehrere cm Höhenunterschied
über den Raum (Berg in der Mitte).
Größe ca 5x8m, dachte an OSB als Belag.

Wie kann man die bestehende Unebenheit ausgleichen,
so daß die OSB-Platten vernünftig zu liegen kommen?
Billig soll es werden,
und hohl klingen soll es auch nicht.

Viele Dank im Voraus,
Philipp Kawalek



Die Unebenheiten



mit Fliessspachtel egalisieren und nach Durchtrocknung den Belag verkleben, dann sollte es für einen Werkstattboden auch stabil genug sein.
MfG
dasMaurer





Mit Perlitte ausgleichen ,sinvoller neben efekt Fußwarm.Hab ich bei meiner Mutter im Nähkeller gemacht.Einwandfrei



Fußboden



Was wird denn in der Werkstatt gewerkelt?



Genau,



um welche Werkstatt geht es?
Früher hatten alle Schreinereien einen einfachen Dielenboden auf Lagerhölzern. Der Dielenboden ist weicher und wärmer, wie jeder andere ungedämmte Boden. Allerdings klingt er doch etwas Hohl.
Im Übrigen, auch in Kneipen gab es früher hinter dem Tresen einen solchen Boden. Er ist eben gut für alle, die lange im Stehen arbeiten müssen.



Bei mir kommt...



...auch OSB auf den Werkstattboden. Ebenfalls Beton und trocken. Werde den Boden saugen, Grundieren (PCI, Gisogrund)und Fließspachtel (PCI Periplan) aufbringen. Allerdings werde ich die OSB-Platten nur drauf schwimmen lassen, dann sind sie leichter mal ausgetauscht.
Bin zwar der Natursteinfan, aber lediglich die Männerecke mit dem Urinal und dem hundert Jahre altem Gußwaschbecken aus Wien wird gefliest, weil bei mir ein runtergefallener Bohrer oder Fräser ganz bleiben soll.
Die OSB-Platten werden dann mit einem Lack etwas versiegelt, daß ich auch mit nassen Schuhen drüberlatschen kann.
Wenn ich nicht gerade eine alte Bude von 1911 renoviere, bin ich eher der Metaller und werde auch da drin schweißen. Dafür muß halt dann eine feuerfeste Unterlage her.

Gruß Patrick.



@Patrick



Lass das mit dem Lack und nimm ein Fussbodenhartöl. Hab schon mal einen OSB-Boden mit Hartöl gesehen, 2 Jahre alt, Verkaufsraum, Büro und Werkstatt. Wurde einmal nachgeölt und war in einwandfreiem Zustand.
MfG
dasMaurer



schau mal bei ARDEX nach.die haben mit sicherheit für solche sachen eine lösung



ardex hat auch spezial-ausgleichsmassen,die innerhalb eines tages überarbeitbar sind.





Hallo,

vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Die Werkstatt wird als Elektronikwerkstatt genutzt,
es werden also keine Fahrzeuge darin bewegt,
als Flüssigkeit wird maximal verschütteter Kaffee anfallen.
Der Raum ist angemietet, so daß größere Investitionen vermieden werden sollen,
außerdem sind die Umsätze gering.

Fließspachtel/Ausgleichsmasse sind bei den vorhandenen Unebenheiten zu aufwendig,
da würde sich fast ein Estrich schon anbieten. Bodenfarbe müßte vorher entfernt werden.
Fazit: eskaliert in Preis und Aufwand.
Für eine Autowerkstatt wäre es natürlich angemessen.

Der Vorschlag mit OSB oder auch Verlegeplatten auf Unterkonstruktion erscheint mir am Einfachsten.

Ich hoffe, ich erscheine nicht zu dreist,
wenn ich noch ein paar Details hier erfrage,
aber je schneller die Werkstatt fertig ist,
desto eher (und mehr) kann mein Bruder mir bei meinem Haus helfen,
das steht nämlich immer noch im Rohbau, und jetzt beginnt bald das 5.Jahr.

Welchen Achsabstand sollten die Traglatten haben,
und welche Abmessungen (30x50 oder 40x60mm)?
Welche Stärke sollten die Platten haben,
was spricht für OSB, was für Verlegeplatten?
Bei OSB gibt wohl Beschichtete, dann aber teuer,
Verlegeplatte ist billiger, aber braucht noch
PVC, Teppich oder ähliches als Lauffläche.

Den Hohlraum werden wir wohl mit Isoself o.ä. auffüllen,
wie ist da die Reihenfolge, einfach unter jede Platte einen kleinen Berg machen, Platte drauf und festziehen?

Viele Dank,
Philipp Kawalek



bitte keine Berge verursachen-platten können sich verformen



Hi,
Fußbodenaufbau:Baufolie drunter,Dachlatten impägniert Abstand max.62,5 cm,platten mind. 18mm bei OSB od. 22 mm Spanplatten ,beide haben handelsüblich Nut u. Feder;
dachlatten entsprechend unebenheiten mit BauSperrholzstreifen o.ä. unterfüttern, Schüttung gleichmäßig verteilen bis oberkante Latte
querlattung würd ich in die längslatten überblatten versetzt,umlaufend an Wand Dachlatten(hier 2xholzbreite überblatten als Längsstoß) mit längs u. querlatten verblatten(hier natürlich festschrauben-alle überblattungen)ringsum zur wand 1,5 cm luft lassen.
viel erfolg!
wenn Raum nicht eigentum, festschrauben in beton vermeiden !-müsste ja alles in ursprünglichen Zustand versetzt werden bei Auszug
Gruß Marc



Lattung ohne Imprägnierung



- Imprägnierung ist nicht erforderlich
- die im Handel zu beziehenden fertig imprägnierten Latten sind mit Holzschutzmitteln behandelt, die für den Innenbereich keine Zulassung haben.



Alles klar,



Uli. Wenn der Boden liegt, werde ich das Hartöl in Erwägung ziehen.

Gruß Patrick.