Fließestrich und Trocknungszeit???

02.06.2011



Hallo Zusammen,
ein Schreiner hat mir in zwei Durchgängen den sehr unebenen Boden in einem Raum ausgeglichen. Der zweite Durchgang erfolgt morgen, wobei er meinte, dass ich am darauf folgenden Tag mit dem Verlegen des Holzbodens begonnen kann. MIt anderen Worten käme dann die Dampfsperre, Trittschalldämmung usw. darauf.

Ich kenne mich mit dem Spachtelmaterial rein gar nicht aus, bin natürlich daran interessiert möglichst schnell weiter zu kommen. Doch möchte ich Euch nach Eurer Meinung fragen. Denkt Ihr, eine 24 stündige Trocknungszeit für partielle Nachbesserungen (max. 10mm) ist ausreichend?

Grüße,
Tom



Das hängt sicher...



...vom Produkt ab.

Ich habe selbst einmal Fließspachtel verarbeitet, und der war wirklich am nächsten Tag begehbar und man konnte weiterarbeiten. Genau aus diesem Grund hatte ich mich dafür entschieden.

Das war ein Fließspachtel, mit Faserverstärkung. Der musste mit Atemschutz angerührt werden.

Wenn es Estrich ist, dauert es meines Wissens deutlich länger.

Gruß
Martin





Dann stimmt es, was der Her Schreiner da sagt………?
Im anderen Fall gäbs eine böse Überraschung, wenn die Feuchte sich unter der Dampfsperre sammelt! Besser gesagt… wir würden es gar nicht merken!

Meint Ihr, ich sollte darauf bestehen, dass er mit einem Feuchtemessgerät nachprüft?

Grüße,
Tom





Immer im Technische Merkblatt des Herstellers nachschauen!

Hier mal ein Auszug aus dem TM von Knauf Fliesestrich F322:

“Die Trocknungszeit beträgt bei 35 mm Estrichdicke
ca. 3-6 Wochen in Abhängigkeit von den
Trocknungsbedingungen.”

Grüße
Oliver Struve





UNd nochmals nachgefragt.

Der Schreiner sagt, die faserverstärkte Fließspachtel könne nach 48 Stunden mit Parkett belegt werden.

Mir ist das schleierhaft. Redet der Blödsinn oder ist das rein theoretisch möglich?

Grüße an Alle!





UNd nochmals geantwortet.

Immer im Technische Merkblatt des Herstellers nachschauen!

Grüße
Oliver Struve



der faserverstärkte Fließspachtel....



...ist kein Estrich.

Wenn es das selbe Zeug ist welches ich einmal verarbeitet habe, stimmt die Angabe deines Schreiners. Bei mir nach 24 Stunden begehbar.

Wenn es Estrich ist, dauert es entsprechend länger, wie Oliver beschrieben hat.

Letztendlich steht das aber wirklich im technischen Merkblatt, oder sogar auf der Gebindeverpackung. Schau mal nach.

Gruß
Martin





Naja,

begehbar ist ein Zementestrich auch nach 24 Stunden, deshalb ist er noch lange nicht trocken.

Die Frage ist ja wo denn das Wasser so schnell hin iss.
Eine Faustregel zur Trocknungszeit besagt je Millimeter Schichtdicke einen Tag Trocknungszeit.

Die Frage bliebe hier, wie die Dampfsperre aussehen soll?

Grüße
Oliver Struve





Nun, die Gebindepackung bekam ich nicht zu sehen. Alternativ muss ich den Schreiner nach dem Hersteller fragen. Ersichtlich sind die Daten so für mich momentan nicht. Es handelt sich im Übrigen hier um eine Mietwohnung.
Als Dampfsperre sollte eine Folie dienen; darauf dann die Trittschalldämmung.

Viele Grüße,
Tom





Letztendlich haftet doch der Schreiner für seine Arbeit.
Möglicherweise hat er ja einen Kunstharzspachtel verwendet, der muss dann überhaupt nicht trocknen sondern nur aushärten.

Grüße
Oliver Struve



Ich wollt´s grad schreiben...



...faserverstärkter Fließspachtel ist kein Estrich und hat auch nicht diese Trocknungszeiten.

Es gibt Produkte die sind nach 3 Stunden trocken und nach 24 Stunden belegbar (von Knauf z.B.)
Da ich damals aufgrund des herannahenden Einzugs keine 6 Wochen Zeit hatte, habe ich ebenfalls ein solches Produkt gewählt.

Funktionieren tut´s. Ob es die richtige Wahl ist, sei mal dahin gestellt.

Haften tut sicherlich der Ausführende.

Gruß
Martin



Moin Tom,



stinkt's (Lösungsmittelhaltig) oder nicht (Wasserbasiert)?

Da ja wohl kaum vollflächig 1cm abgespachtelt wurde, würde ich mir da keinen Kopp' machen. Skeptisch wär' ich, wenn er die Spachtelei an einem Tag durchgezogen hätte.

Gruss, Boris



@Boris



...also wenn es wirklich um "Fließspachtel" geht, muß ja gar nicht gespachtelt werden.
Das Zeug wird bei geeigneter Randabdichtung einfach auf den Boden gekippt. Nivelliert von selbst. Das Anrühren und Ausbringen dauert nicht lange.

Da schafft man sogar mehrere Räume am Tag.

Grüße
Martin