Fußbodenaufbau Parkett bei max.52mm Aufbauhöhe




Hallo zusammen,
habe einen nicht ganz planen Estrichboden im Erdgeschoss über Keller (Kellerdecke isoliert)und möchte ein Vollholzstabparkett (Esche 70x500x22)ohne Kleben
einbringen.
Überlege nun schon geraume Zeit und habe mir von allen Seiten Rat geholt, aber bin immer noch nicht zu einer eindeutigen Lösung gelangt.
Parkettleger meinte erst egalisieren mit Fliessstrich, dann 25mm OSB schwimmend und darauf vernageln oder verschrauben.
Diese Lösung wollte ich nicht, da ich unter Zeitdruck bin und deshalb keine Feuchtigkeit mehr ewinbringen möcht und den Fliessestrich kriege ich eh nicht alleine hin, wird also teuer.
Zweite Idee war die Einbringung einer Trockenschüttung, die aber dann an manchen Stellen weniger als 10mm hätte, wovon mir dann auch abgeraten wurde.
Gibt es Trockenschüttung, die man bis 5mm machen kann?
Letzte Idee ist nun das Einbringen von Lagerhölzern, Stärke 28mm, im Abstand von 30cm, diese unterlegen um sie grade zu kriegen und dann im Abstand von jeweils etwa einem Meter nach unten in die Betondecke anzuschrauben..
Darauf kann ich dann die Parkettstäbe nageln oder schrauben.
Würde hier als Lagerhölzer Rauhspunt 14,7cm/28mm nehmen, diese mittig aufsägen, sodass ich 70/28mm hätte.
28mm ist echt knapp,aber durch die Balkon und Eingangstüre bin ich auf 50mm an der höchsten Stelle eingeschränkt, zudem habe ich z.B. in 30mm kein trockenes Holz finden können, das kleinste KVH ist 34/34 da scheint mir aber die Breite zu wenig. Zudem müsste ich bei diesen Maßen an manchen Stellen wieder hobeln, und dann bin ich drei Wochen an der Unterkonstruktion dran.
Sollte ich unter die Lagerhölzer einen Trittschallstreifen unterlegen, wenn drunter der Keller ist und die Latten eh nicht vollflächig aufliegen sondern auf den Unterleghölzchen?
Ist ein Haufen Arbeit und ich weiß nicht ob das ok ist, der Parkettleger sagt natürlich das sei nicht fachgerecht und Estrich und Verklebung viel gescheiter.
Das ist aber das was ich nicht möchte.
Am liebsten wäre mir eine dicke OSB, aber ich weiß nicht, wie ich den Untergrund egalisieren soll.
Für Ratschläge bin ich sehr dankbar!





Hallo,

hören SIe auf Ihren Parkettleger !
Ich würde zunächst einmal mit dem Fließestrich egalisieren.
Anschließend noch einen UZIN-Dünnschichtestrich als Dampfsperre aufbringen und dann kleben.

Ich weiß nicht, was die ganzen Lattenroste und Plattenbeläge sollen.

Grüße vom Niederrhein





Hallo,
möchte definitiv keinen Kleber, deswegen die ganzen Überlegungen um das Parkett mechanisch befestigt zu kriegen.
Gruß aus Freiburg



Arbeiten unter Zeitdruck....



... Du schaffst langfristig Werte im Haus (hoffentlich) und dann zwingt Dich Zeitdruck zu Kompromissen, die Du evtl. langfristig bereuen musst? Da würde ich an Deiner Stelle die Sachlage so organisieren, dass Du keinen Zeitdruck mehr hast.

Woodline aus 79219 Staufen (ist vielleicht gar nicht so weit weg) nennt einen Aufbau mit Nagelparkett von 48mm:

http://www.woodline.de/partner/1040/Themen/Aufbauten/Druck/Estrich.pdf

Vielleicht ist das eine Lösung. Die helfen Dir bestimmt weiter.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Hallo Frank,
Woddline ist ein Super Tip gewesen, die Aufbauten sind genau das, wie ich es eigentlich vorhatte.
Staufen ist bei uns um die Ecke..
Danke
Gruß
Stefan