Wärmedämmung

23.09.2005


Guten Tag,
Ich habe mir eine alte Tischlerei als Atelier gemietet. Es handelt sich um ein frei stehendes Gebäude mit ca.25Qm Grundflächemit Erdgeschoß und ertem Stock. Die Wände haben nur 20 zentimeter Stärke, zudem sind die Fenster einfach verglast. Welches ist die Einfachste Möglichkeit zur Wärmedämmung in meinem Fall, so daß Arbeiten im Winter nicht zur Härteprobe wird?



Fenster und Wände



Wenn Sie wunderschöne Metallfenster haben, wie das in Hamburg ja oft üblich war, dann sollten Sie über ein inneres Vorsatzfenster nachdenken (Kastenfenster).
Für die Wände können Sie mineralische Dämmplatten wie sie z.B. von Xella angeboten werden verwenden, unter der Bedingung, dass die vorhandene Außenwand nicht dampfdicht ist (also z.B. mit Fliesen außen drauf). Styropor auf die Wände Kleben und Verputzen ist sicherlich das billigste aber für das Raumklima abträglich. In jedem Fall sollten bauphysikalische Berechnungen durchgeführt werden bei einer Innendämmung.



Innendämmung



Am einfachsten ist es m.E. eine Holz-Weichfaserplatte von innnen anzusetzen und zwar doppelt in Fliesenkleber geklebt und zusätzlich verdübelt. Das unvermeidbare Kondensat fällt auf dem Fliesenkleber an und trocknet nach innen wieder kapillar aus.
Rechnerisch läßt sich das mangels Zertifizierung nicht greifen, funktioniert aber tadellos.
Die Oberfläche können Sie dann nach Ihrem Geschmack und Geldbeutel gestalten
a) gar nicht
b) mit einem Putz, dann 2. Schicht der HWL-Platte als Putzträgerplatte ausgebildet oder
bb) wenn Sie z.B. GUTEX-multiplex top N+F nehmen sollten,
vorher mit Betokontakt als Haftbrücke rollen.

gutes Gelingen



Interessierte Zwischenfrage,



hallo Dietmar,
was heißt doppelt Fliesenkleber? Und was spricht gegen Klebe- und Armierungsmörtel(wie beim VWS)?
Grund der Frage: ich mag Fliesenkleber als "Allheilmittel" nicht, verstehe das "doppelt" nicht und denke, daß die Eigenschaft des Fliesenklebers, langsam zu trocknen, nicht sinnvoll ist.
neugierige Grüße
Lukas



Fliesenkleber



Guten Morgen Lucas,

doppelt Fliesenkleber heißt:
erster Auftrag mit dem Glätter auf die Wand zum egalisieren und zum Aufbau einer dicken Schicht.
zweiter Auftrag flächig mit der Zahnkelle auf die Dämmplatte.
Die Schichtdicke und die Kunststoffvergütung garantieren einen hohen Diffusionswiderstand. Die Kapillarität des Baustoffes sorgt dafür, daß die Austrocknung schneller geht als die Kondensation.
Das langsame trocknen begünstigt eine gewisse notwendige Elastizität und verhindert die in diesem fall schädlichen Risse.
Klebe- und Armierungsmörtel dagegen ist diffusionsoffen und hierfür ungeeignet.

Gutes Gelingen !




Wärmedämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren