Fliesenkleber als Armierungsmörtel

28.08.2018 Tom024


Ich habe an der Decke im Gäste-WC Aquapanel- Platten vollflächig mit Armierungsnetz zu verspachteln. Habe noch reichlich C 2 Fliesenkleber übrig, laut Angaben hat dieser Kleber eine Haftzugfestigkeit von 1 n /mm2. Habe eine kleine Platte, die übrig war zur Probe mit Netz verspachtelt, und das Armierungsnetz sitzt bombenfest.
Es gibt auch extra Klebe und Armierungsmörtel, den ich extra kaufen könnte, laut Datenblatt mit einer Haftzugfestigkeit von 0,08 n/mm2. Somit wäre der Fliesenkleber 12 Mal elastischer und hätte mehr Haftung an Aquapanel-Zementplatten. Spricht etwas dagegen, diesen Fliesenkleber zum Armieren zu verwenden? Beide Materialien bestehen aus Zement und sind Kunststoffvergütet, Der Klebe und Armierungsmörtel scheint viel spröder zu sein. Ich verspachtele selber und stelle keine Garantieansprüche und benötige keine Gewährleistung, von irgendeinem Hersteller.
Ich würde die fertige Oberfläche dann direkt mit einer Silikatfarbe streichen.

Vielen Dank für eure Tipps.



Klar geht



Für die Betonssäulen habe ich die teure Dichtschlemme von Mem genommen. Damit habe ich alte Säulen bei dennen der Stahl --> Rost --> Frost --> abplatzen wieder versiegelt, das was raus geplatzt war natürlich mit Estrich Beton wieder verputzt.
Hält nun schon 2 Jahre super.

Bei 2 Säulen hatte ich es mit Armierungsmörtel probiert, die sanden immer weiter,
Fließenkleber könnte man vermutlich auch nehmen. Für Stüropoor Platten Kleben kann man nehmen es auch nehmen.

Ich werde demnächst den Fließenkleber als Armierung nehmen (Ausbesserung von abbrökelnden Stellen) , nur zum Schutz an einer alten Wand mit Styropoor Dämmung, wird in den nächsten 5 Jahren eh abgerissen...

Wer Argumente gegen die Verwendung im Außenbereich hat, bitte Fachlich sauber begründen.

Ich denke hier verhält es sich ähnlich wie wie Diesel und Heizöl. Quasi Armierungsmörtel und Fleißenkleber.