alte zementfliesen neu einpflegen

26.10.2008



guten morgen in die runde!
wir haben unsere ca. 100 jahre alten Zementfliesen mit stark säurehaltigen mitteln (an manchen stellen 33%-ige salzsäure) gereinigt (mit reinigungsmaschine). die Fliesen waren vorgewässert. die fliesen existieren noch, leider trotz Säure auch noch einige flecken. wie imprägnieren wir den boden jetzt? kann man eigentlich auch in teilen abschleifen? ist öl UND ANSCHLIESSEND Wachs sinnvoll?
beste grüße, gertrud und richard



Infos einholen...



...zB. bei VIA, Miracolour, Khaima, MosaicDelSur oder bei einem gut versierten Bodenleger mit Feingefühl und Geschick.

Hilfreiche Grüße
Udo



Bei Flecken,



die nur oberflächlich sind, kann man auch von Hand mit feinem Schleifpapier etwas erreichen.

Auf Wachs würde ich verzichten. Schichtbildner binden Schmutz und sind pflegeintensiv. Ein gutes Klinkeröl biete ich Ihnen gern an, wenn Sie mir die Fläche mailen.

Wenn Ihre Fliesen das überstanden haben, ist es vielleicht kein Zement, sondern Steinzeug? Haben Sie gründlich neutralisiert?

Grüße

Thomas



zementfliesen



ja, neutralisiert haben wir mit reichlich wasser. wir heben die reiniger auch auf nasse böden gegeben, daher sollte eine geringe verdünnung schon dabei erfolgt sein.

derzeit laufen wir über handtuchbrücken um möglichst keinen schmutz auf die fliesen zu bekommen.

es sind übrigens definitiv keine steinzeugfliesen. man erkennt die deckschicht von ca. 6-8mm an ausgebauten fliesen.

wir favorisieren derzeit das Ölen - obwohl uns auch hierzu schon abgeraten wurde. aber endgültig durch sind wir mit der entscheidung noch nicht.

gruss r.a.



Mit Wasser...



...können Sie nicht neutralisieren, nur verdünnen. Ich empfehle das Nachwischen mit Natriumhydrogencarbonat (Doppelt Kohlensaures Natron) oder Natriumcarbonat als Lösung. Ersteres sollte es in Drogeriediscountern geben.

Das Neutralisieren erscheint mir wichtig, wenn's Zement sein sollte. Der ist säureempfindlich und es könnte in der Folgezeit zu verstärktem Abrieb führen.

"es sind übrigens definitiv keine steinzeugfliesen. man erkennt die deckschicht von ca. 6-8mm an ausgebauten fliesen"

Das sagt zunächst einmal gar nichts. Auch Steinzeugfliesen haben eine Deckschicht in etwa dieser Stärke und einen neutralen Untergrund. Nebenan Steinzeugfliesen aus einer Dresdner Firma, um 1900. Der Unterschied macht sich in der Saugfähigkeit bemerkbar, Zement saugt besser als das kaum saugfähige Steinzeug; ferner in der Härte - letzteres ist deutlich härter.

Richtig ölen bedeutet, daß alle Überstände nach einer Einwirkzeit abgenommen werden. Dann gibt es keine verzögert trocknenden Schichten und eine matte Oberfläche, die leicht regeneriert werden kann.

Grüße

Thomas



Und so...



...sehen die Teile von hinten aus. Schön zu sehen: "Otto Kauffmann Niedersedlitz" und ein Musterstempel.

Die Teilchen lagen früher auf der Terrasse von Schloß Pillnitz, der grüne Rand kommt vom Kupfer des Blechdaches.

Grüße

Thomas