Wärmedämmung unter Fliesen, bzw zwischen Fliesen und Beton




Hallo an alle Wissenden und Ahnungslosen (so wie ich!)

Ich habe ein Problem, bei dem ich mir Anregungen und evtl. sogar schon eine praktikable / perfekte Lösung in diesem Forum erhoffe.

Das Problem:

1.)Der bisher nur als Lagerort und Partyraum benutzte Keller des Hauses muß (aufgrund der stetig wachsenden Überbevölkerung ;-) Rabääääh!) künftig auch teilweise als Wohnraum genutzt werden.
Dabei geht es um ein Schlafzimmer (Hanglage, daher riesiges Fenster mit Tageslicht, man glaubt garnicht im Keller zu sein) und ein Bad. Der Boden ist einfaches Betonfundament, dicht, jedoch nichtmal schwimmender Estrich verlegt.
Zur Zeit ist ein kleiner Bereich gefliest (Partykeller) und sehr fußkalt. Der Rest ist mit einem 3mm PVC Boden in häßlichen Farben belegt , allerdings läuft es sich darauf angenehmer und er ist nicht so kalt.

Ich möchte jetzt fast den ganzen Rest des Kellers auch Fliesen legen und überlege, wie ich eine gute Wärmedämmung zwischen Beton und Fliesen bekomme, die nicht zuviel aufträgt und trotzdem genügend trittstabil ist.


2.) Ausserdem muß ich im (zukünftigen) Keller-Bad an einer Wand (Aussenwand, jetzt noch Rohbau) Abflußrohre der oberen Stockwerke verschwinden lassen (ich will sie nicht anders verlegen). Ich dachte an eine Vorwand mit grünem Gipskarton, aber stellt das nicht auch eine Innendämmung dar, die mir den Kondensationspunkt evtl. zwischen Aussenwand und Vorwand verlegt? Was kann ich dann gegen Feuchtigkeit/Schimmel tun?

Ich danke für Eure Vorschläge, Erfahrungen und Meinungen.
Prima Gru



Kork-Kalkestrich ist eine gute Möglichkeit zur Bodendämmung



Zusatzempfehlungen:
-Terrakotta-Bodenplatten sind wesentlich wärmer als Keramik-oder Zementgebundene Fliesen. Eine sehr preiswerte Alternative hierzu wären Tondachziegel, ins Mörtelbett verlegt.
-Sinnvoll wäre auch ein Strahlungs-Heizsystem einzubauen.

Wenn die Abflußrohre nur mit Gipskarton verkleidet werden, ist das bauphysikalisch keine Innendämmung. Also gibts hierbei keine Tauwasserproblematik.



Wärmedämmung unter Fliesen



Die Wärmedämmung des Kellerfußbodens würde ich trotz des Aufschreies der Energieberater im Forum nicht überbewerten.
Ich sitze gerade in meinem Kellerbüro, der Fußboden ist einfacher Betonestrich, darauf ein Teppichboden. Wände Normalziegelmauerwerk 2- Stein dick, Heizung ist abgedreht.
Ich schalte mal mein Fernthermometer ein: Außenwand 18,8°C, Fußboden 19,8°C, Decke (preußische Kappe)21,7°C. Ich empfinde es (als Filzpantoffeltzräger) nicht als fußkalt. Wenn aus dem Keller ein Schlafzimmer werden soll, würde ich statt Fliesen Teppichboden empfehlen, der direkt auf den PVC- Belag gelegt werden kann. Die Verkleidung der Rohre sehe ich nicht als Problem, da die Abflußrohre ohnehin warm sind; Kondenswasser ist nicht zu erwarten, es sei denn, Feuchte Luft aus der Dusche oder Spritzwasser kann dahinter dringen. Falls das zukünftige Bad fensterlos wird, auf ausreichende (Zwangs-)lüftung achten.

Viele Grüße
Georg Böttcher