Steinzeugfliesen

25.01.2012


Hatte heute die Tränen in den Augen,war zu Besuch auf einer völlig verbastelten Fachwerkbaustelle,im Flur lagen rote und graue Steinzeugfliesen,gefragt ob ich die aufnehmen kann,ca 3 quadrat gerettet,warum gehen die roten schneller kaputt?
Konnte sehen das in einem anderen Raum auch Fliesen gelegen haben,gefragt was der Bauherr damit gemacht hat,rausgekloppt und kaputt gemacht, waren voll Teppichkleber,waren die selben wie im Schuppen liegen,ich nachgekuckt,Ornamentfliesen,total schön ,immer vier bilden ein Muster.....AAAAAAAAAAhhhhh!
16 quadrat im Container!

Hilfe und Grüße



mh



Kenn ich irgendwie, wenn ich ab und an mal bei meinem Nachbarn vorbeischaue..... Da gruselt es mir schon vorher, denn ich weiß, er präsentiert mir wieder seinen "Umbaufortschritt" in seinem Fachwerkhau von 1780. Da werden Lehmgefache entfernt und mit Folien, Glaswolle und Gipskarton "verschöner", ganze Wände rausgerissen, die letzen alten Türen kleingesägt und dafür schöne glatte "Spanplattentüren" aus dem Baumarkt eingebaut usw....
Natürlich erwartet er auch, dass ich ihn lobe bzw. mindestens begeistert bin. Irgendwie fehlt mir da jedes Verständnis, warum man als alleinstehender Mensch (mit 50), der eigentlich schon jetzt mehr Wohnraum als er überhaupt nutzen, sauberhalten und beheizen kann hat, das komplette und eigentlich ehemals sehr gut erhaltene Haus zerlegen muß.
Aber da kann man nix machen!



Was ich absolut nicht verstehe



ist, daß sich oft Menschen, die keinerlei Zugang zu alten Techniken, Handwerkskünsten, Materialien haben sich ein Fachwerkhaus zulegen und sich dann allergrößte Mühe geben, dieses krampfhaft zu einem Pseudo-Neubau zu machen und dabei, wie ihr ja schon geschrieben habt, leider sehr viel historisches Material für immer zerstören...
Sehr, sehr schade...
Ich empfinde gerade in dieser Hinsicht dieses Forum als absoluten Lichtblick und denke, das es schon einigen Leuten die Augen geöffnet hat...



Tja, so ist das leider



Ich war auch letztens stark in Versuchung als jemand wunderschöne alte Fliesen zum Selbstausbau verschenkt hat. Aber knappe 400km (einfache Strecke) waren mir dann doch zu weit für 5 qm. Aber die waren auch echt schön.

Und wenn man sich dan ansieht, was man beim Händler für historische Fliesen oder Replikas bezahlt...



Hallo Grünspecht,



auf Deine Frage ist ohne Details schwer zu antworten.
Da Du von alten Platten redest, lege ich mal die üblichen 3 (2 - 3) cm aus. der Einfachheit halber gab´s meist rotr oder weiße / graue.Manchmal wurden aber auch weiße mit einer roten Engobe - dünne Tonschicht - beschichtet.
Der rote Ton war meist billigster Ziegelton. Damit´s klassisch günstig und schön rot war, wurde der meist sehr niedrig gebrannt und manchmal auch mit Sägemehl gemischt. Bei ordentlicher Verlegung ist der Weiche Ton nicht so sehr Bruchgefährdet, wenn was `runterfällt.Weißen Ton kann man nicht so niedrig brennen, sonst mehlt er aus.
Somit ist der rote Ton poröser. Solange das Verlegebett in Ordnung ist, passiert nichts. Wird dies aber sandig / bröckelt, bricht er schneller. Auch beim Ausbau muß man vorstichtiger sein. Wenn´s geht, mit Trapezkelle oder Spachtel und Hammer vorsichtig vom Mörtelbett abspalten.
Sofern sie nicht mit orginalen zusammen verlegt werden sollen, und ein Muster vorhanden ist, kann man die alten deutschen, römischen, italienischen, etc. recht einfach kopieren oder herstellen. Am besten ein Muster zu mir, dann gibt´s eine Anleitung, ggf. mit Form, retour.
Die alten Platten haben meist keinen hohen Wert, außer es sind wirklich historisch bedeutenden. Deshalb ist selbermachen sinn- und wertvoller als den alten ewig hinterherzujammern. Zum höheren Wert kommt noch der Aufbau der Rückenmuskulatur hinzu.
Gruß Walter



Hallo Walter



Die Fliesen die ich aufgenommen habe,sind von Villeroy&Boch 10x10x1cm,nix besonderes aber zu Schade für den Container,die Ornamentfliesen waren auch von Villeroy,die sind ja leider im Container...
Meine Frage warum gehen die roten eher kaputt,war nicht ganz so ernst gemeint,aber von den roten sind einfach mehr zu Bruch gegangen,teilweise war viel Spannug im Mörtelbett.

Grüße Martin