Fliesen auf Dielen und Wasserschaden




Liebe Forumsmitglieder,

ich habe gerade eine Altbauwohnung (Baujahr 1910) erstanden, an der so einiges zu machen ist. Leider haben die vorherigen Bewohner einen Tag vor ihrem Auszug noch im Bad einen Wasserschaden verursacht.

Im Bad sind Fliesen verlegt. Laut bisherigem Eigentümer auf irgendeiner Platte, die wiederum auf den originalen Dielen liegt. (In den anderen Zimmern sind überall noch Dielenböden, wenn auch teilweise mit PVC und Teppich bedeckt.) Der Boden im Bad ist tatsächlich auch höher als in den anderen Zimmern. Das Wasser ist jetzt unter die Fliesen durch die Zwischendecke in die darunterliegende Wohnung geflossen oder getropft.

Von Seiten des vorherigen Eigentümers hieß es, man könne da nicht viel machen und müsse abwarten. Mir ist dabei unwohl. Ich würde gerne wissen, was unter den Fliesen los ist - alte Dielen finde ich auch schöner. Wie bekomme ich die Fliesen samt Platte jetzt am Besten ab? Was kann ich noch zur Schadensbegrenzung machen?

Vielen Dank für Eure Antworten



Ab dafür



Hallo Caroline,

wenn es denn drunter gelaufen ist, ist der Boden ohnehin nicht richtig dicht. Abwarten hilft nicht wirklich, raus mit dem Zeug und trocknen lassen.

Häufig liegt eine Spanplatte unter den Fliesen, die mit mehr oder weniger flexiblen Kleber verlegt wurden. Nachdem die ersten Fliesen raus sind lösen sich die weiteren meist ganz gut.

Zumindest hast Du jemand, der Dir den Schaden bezahlt ...

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Fliesen teilweise ab



das ging auch mit Hammer und Meisel recht einfach. Darunter sind aber (leider) keine Spannplatten, sondern eine harte, bröckelige grauweiße Masse, in der scheinbar kleine Steine sind. Anscheinend keine Platten.

Was könnte das sein? Und wie werde ich das los?

Unter dem PVC waren Spanplatten. Woran erkenne ich, ob hier asbesthaltige Materialien verarbeitet wurden? Kann ich das erkennen?

Danke für die schnelle Antwort!
Caroline



Ausgleichsmasse



Hallo Caroline,

das bröckelige Zeug ist wahrscheinlich eine Ausgleichsmasse. Kann eine Sch...arbeit sein das Zeug rauszuholen. Die Spanplatten sind eher nicht asbesthaltig, können aber wohl Formaldehyd enthalten. Die Entsorgung auf einer Deponie ist unproblematisch.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Die Ausgleichsmasse



habe ich ein Stück vorsichtig abgeklopft und darunter waren andere Fliesen. Werde nun versuchen die alten Fliesen vollständig frei zu legen.

Herzliche Grüße
Caroline



Fliesen frei



und es sieht besser aus als vorher, auch wenn es sich nicht um Jugendstil-Mosaikfliesen oder ähnliches handelt. Ich habe eher den Eindruch wir haben quasi Baumarkt-Fliesen von 1910 freigelegt. Das macht aber nichts.

Jetzt sieht man wieso darüber gefliest wurde: Der Boden senkt sich zur Mitte hin ab; unter dem Waschbecken scheint er sich leicht nach oben zu wölben. Diese Wölbung ist an der Stelle, wo das Wasser vor kurzem eingedrungen ist. Ob es einen Zusammenhang gibt, weiß ich nicht.

Ich würde das Ganze gern erstmal so lassen. Ich gehe aufgrund ihres Alters davon aus, daß zumindest die Absenkung zur Mitte hin unbedenklich ist.

Herzliche Grüße
Caroline