Fliesenpfusch



Da hat sich jemand ein wenig verrechnet !



meinst Du jetzt



die unglückliche Höhe des Dekorstreifens ;-)
oder die halbe Fliese in der Mitte über der Tür?
Die würde ich "verteidigen".
Grüße



Fliesenpfusch



Den halbverdeckten Dekorstreifen !



Hallo Thomas,



ist das bei dir zuhause oder bei einem Kunden von dir?
Die halbe Fliese wird gerne gemacht, obwohl ich es nicht mag, schon alleine wegen der angefugten Schnittkante.
Das mit der Bordüre ist echt etwas Panne. Gab es einen Grund für die ausgewählte Höhe? Eine Fliese drunter hätte es ja auch getan. Bordüren (wer's mag) finde ich, sollten einigermaßen auf Augenhöhe sein (aaah, wenn ich drann denke, daß ich ca. 1.90 bin und meine Herzallerliebste ca. 1.55).

Gruß Patrick.

P.S.: Hab schon schlimmere Sünden gesehen...



Fliesengrusel



ja, da hat wohl jemand gepennt. Finde ich aber nicht so schlimm, die Wand sieht ohnehin so schaurig aus. Deckenhoch weiß geflieste Räume erzeugen bei mir immer so eine schaurig-schöne Schlachthofatmosphäre – Verzeihung.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Christoph...



...gebe ich dir recht, macht man heute aber Gottseidank nicht mehr so oft. Ist ja aber auch eine Frage der Größe. ich finde, je größer ein Bad ist, desto eher kann man Flächen lediglich Verputzen und nur Teilbereiche fliesen, aber Geschmacksache.
Weiter habe ich glaube ich zuviel Keramik gelegt, ich kann es nicht mehr sehen. Mittlerweile gefällt mir nur noch Naturstein. Die wenigsten Fliesen sind einfach nur in entsprechender Glasur, die meisten versuchen irgendwas zu imitieren (auch hier im Bild). Ganz krass ist es ja beim Feinsteinzeug, da gibt es ja alles...

Gruß Patrick.



Es gibt Fliesen und Fliesen



Das ist natürlich alles Geschmackssache. Es gibt auch wirklich schöne Fliesen und Formate und sauber verlegt kann das wirklich toll sein – und zwar schon immer. Es gibt –zwar selten – immer noch wirklich tolle Bäder aus den 20er 30er, 50er und 60er Jahren, die damals gut und zeitlos gestaltet und verarbeitet wurden und bis heute noch ein echte "Hingucker" sind.

Übrigens hat man auch früher nicht zwanghaft alles gefliest. Nass und Spritzbereiche reichten auch damals aus, außerdem ist das Raumklima weitaus besser.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer





@Patrick
Ist in der Toilette einer Kundin !
Böse Geschichte mit Schlüsselfertig bauen, jahrelangen Gerichtsstreitigkeiten wegen weiteren Mängeln, Geldabzocke ohne Ende, usw.usf. ! Kundin nervlich am Ende, Baufritze macht das mit anderen in dem Neubaugebiet auch, kommt aber ungeschoren davon ! Genaueres weis ich nicht !



@Thomas



kenne von meinem Bauleiter ähnliche Geschichten, Problem ist, daß bei Neubauten der Preis zählt. Gibt's die tollsten Geschichten, wo dann der Bauträger sich gegen die durchbetonierte Platte in den Außenbereich verteidigt und sagt, wer billig baut...
@Christoph: Ich bin absoluter Fan von befliesten Flächen (Naturstein, Fliesen o.ä.). Deshalb habe ich auch immer ein Auge auf das, was unsere "Alten" gemacht haben. Mir geht das Herz über, wenn ich alte Zementfliesen in einer Villa um 1900 sehe, genauso bei alten Natursteinarbeiten.
Aber in letzter Zeit wird mir immer mehr klar, daß die Sachen, die vor ein paar Jahren toll waren, heute nicht mehr schön aussehen (denk an das sanitärolivgrün der achziger). Deshalb tendiere ich immer mehr zu Naturstein (und sanitär weiß), weil der schon immer so aussah. Gestalterisch kann man zwar immer noch viel falsch machen, aber wenigstens paßt die Farbe und Struktur. Ich gebe dir auch recht, daß Formate einen großen Einfluß haben. Eine Kollegin hatte mich wegen Fliesenpfusch um Rat gefragt und da habe ich gesehen, daß sie Fliesen quer im Format 100x25 legen hat lassen. Der Pfusch war ohne Worte (das kenne ich), was mich mehr erschreckt hat war, wie wohl dieses "Paneelenformat" in ein paar Jahren wirkt.
Der Platten haben übrigens trotz Beziehungen über 50 Euronen gekostet (klar, bei dem Brennausschuß in der Länge), wenn ich denke, daß aus meiner Sicht bei 40 Euronen die interessanten Granite anfangen...

Gruß vom Diskjockey (Plattenleger) Patrick

P.S. Ihr glaubt nicht, wieviel Hirnschmalz in mein Bad geflossen ist, Motto war immer so zeitlos wie irgendmöglich...



Noch mal



zurück zum Bild. Warum hat man da über der Tür gestückelt?
So Pi mal Daumen wäre man da doch mit einer ganzen Fliese links neben der Tür hingekommen? Also ich schneide immer in der Ecke. Sowas gefällt mir überhaupt nicht.

Gruß Marko



schon Marko,



...aber eine ganze Fliese in der Ecke sieht (finden halt viele) schöner aus, als raumhoch eine Reihe Halbe. Das hat er hiermit vermieden.

Gruß Patrick.



Dann ist



aber wenigstens die Schnittkante in der Ecke verschwunden. Die bekommt ja nie so leicht abgerundet wie bei den anderen Fliesen, oder gibt es da einen Trick? Auch passt die Farbe der Schnittkante nicht richtig, somit muss man beim Verfugen aufpassen das man ja nichts sieht. Also ich denke mal die Fuge wird hier etwas anders aussehen als beim Rest.
Nun gut, dies fällt über der Tür nicht unbedingt auf. Ist halt Geschmackssache.

Gruß Marko



Einen Trick gibt es nicht...



...zumindest nicht bei Keramik. Aber selbst bei durchgefärbten Materialien wie Feinsteinzeug oder bei Naturstein kann man das nur mit großem Aufwand machen.
Man kann eigentlich schon zufrieden sein, wenn der Fliesenleger angefugte Schnittkannten sägt und nicht quetscht.
Ich selbst fuge Schnittkanten (nur gesägt, quetschen nur hinter Silikonfuge) nur an, wenn ein anderes Material folgt (Edelstahlschiene o.ä.) oder die Kante überfliest wird (Schnittkante gegen Fliesenunterseite, sieht an manchen Stellen edler aus als Schienen finde ich, geht aber wieder nur bei Naturstein, Feinsteinzeug oder mit überglasierten Kanten bei Keramik).
Einmal ging es, bei dunklem Granit mit geflammter Oberfläche. Da habe ich die Schnittkante mit einer HM-Raspel abgezogen, die sah dann gleich aus wie die serienmäßigen. Wird ja aber eher selten verlegt...

Gruß Patrick.





ist wohl auch etwas Bequemlichkeit. In der ausgeführten Art musste so nur eine Fliese geschnitten werden statt etwa 6 Fliesen rechts neben der Tür. Je länger ich mir das Bild anschaue ... naja, ist halt Geschmackssache.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Wenn er rechts



angefangen hätte und oben immer mit ganzen Fliesen gearbeitet hätte, müsste er auch links an der Tür ungefähr mit einer ganzen Fliese hinkommen. Na gut, sagen wir mal es kam halt nicht hin und er hätte noch mehr schneiden müssen.

Ist Geschmackssache; mir gefällt es nicht!



tür



also in der fachschule als ich meine Ausbildung zum fliesenleger hatte wurde uns gelehrt tür und Fenster öffnungen generell wird auße n mit ganzen angefangen und symetrisch aufgeteilt daraus ergibt sich meist streifen oder doppelstreifen. das was ich oft sehe ist dieses ausklinken aber es ist fachlich nicht richtig!!! die bordüre stimmt augenhöhe so bei 1,60m je nach dem im bild ein wenig zu hoch.





Ein wenig zu hoch ?