Alte Fliesenoptik in Kleinformat 15x15 in Cotto oder Zementfliesen ?

09.07.2009



Hallo,

wir möchten in unserem Haus alles sehr rustikal und auf alt haben, bisher haben wir es immer geschaft alte Baustoffe o.ä. zu verwenden doch jetzt geht es darum die Küche zu Fliesen - hier beisen wir uns leider etwas die Zähne aus ... denn was im Moment am Markt ist und uns in den klassischen Fliesengeschäften gezeigt wird, sagt uns leider nicht so zu.

2 Möglichkeiten haben wir gefunden, das eine war eine Art Zementfliese in 15x15 in Beige und Hellblau, aber hier lag der m² Preis über 100 Euro :-(,
das andere sind echte Cottofliesen - welche von der Optik sehr schön sind, aber von der Pflege auch sehr aufwändig - hier streikt die Frau des Hauses :-( viel Geld und Arbeit ...

Aus welchem Material waren sonst die alten Fliesenböden? was mir auch nicht gefällt sind die geraden Kanten und wömöglich noch 33x33 !! :-( lieber etwas gebrochen Kanten und Kleinformat....

habe jetzt mal ein 45x45 format gesehen, dies ging schon fast wieder in die Richtung Steinplattenoptik, wie sie früher Sandsteine hatten, dies ist auch eine Möglichkeit.

Aber ich werde leider nicht so recht fündig.

unter diesem Boden kommt Fussbodenheizung.

habt ihr hier vielleicht einen (bezahlbaren) Tip für mich, das man alles Alte auf neu bekommt weis ich, aber manchmal zu einem Preis das man Angst bekommt ....





Na ja, Optik ist Geschmackssache.
Früher waren die alten Fliesen oft aus gewöhnlichem Ton, dann mit Schmierseife gereinigt, bekommen sie eine Patina. Sind leider nicht so abriebfest.
Wir haben Spaltplatten in Terracotta 20 x 20 genommen, und diese auch nur mit Schmierseife gereinigt. Für die Patina braucht es etwas Geduld, bis sie sich einstellt. Aufpassen beim Verfugen, weil Mörtelflecken schlecht zu entfernen sind. Wenn sie sich mal vollgesogen haben, ist die Pflege auch nicht aufwendiger als bei anderen Böden.
Wo bekommt man das? Bei verschiedenen Ausstellern (Fachgeschäft mit kundigem Verkäufer!) gucken und fragen. Einsicht in Kataloge verlangen. Italien ist ein gutes Herstellerland für solche Dinge. Billig sind sie nicht, aber preiswert allemal (Preis auf Lebensdauer und Schönheit umgerechnet).



Fliesen



oder wäre ein fugenloser Boden hoch abriebfest mit breiter Farb- und Strukturauswahl auch eine Alternative?
Bei Fragen einfach melden.

Grüsse Thomas



schauen sie mal



unter "historische baustoffe", vielleicht finden sie im angebot der zahlreichen baustoffhändler den zu ihrem einrichtungstil passenden bodenbelag, z.b. alte kunststeinfliesen, klinker, Naturstein etc.
verlassen sie sich bei der suche nach passenden fliesen auf keinen fall auf das angebot im gewöhnlich sortierten fliesenhandel! googeln sie, es lohnt sich, denn ansonsten bekommen sie wahrscheinlich nur 08/15 ware angeboten. ausland nicht vergessen: italien, frankreich, spanien, portugal, marrokko.
suchen sie auch hier im forum (z.b. "104888", da wurden biberschwänze als preiswerter Bodenbelag diskutiert).
terrazzo wäre auch eine möglichkeit, ist aber nicht billig.
was meinen sie mit cottoFLIESEN? fliesen in cotto-optik? oder echter cotto? dieser ist in keiner weise sehr pflegeintensiv, ein schuß pflegemilch im putzwasser genügt, wenn er nach der verlegung richtig behandelt wurde. er eignet sich optimal für eine bodenheizung! die anschaffung lohnt sich, wenn man produkte bestimmter Hersteller und keinen billigimport kauft. lassen sie sich z.b. Cotto aus impruneta/toskana anbieten, er ist qualitativ absolut hochwertig.
viel erfolg bei der entscheidungsfindung!
gruß, carmen





Cotto ist für mich das Highlight und mit einer schönen Patina bestimmt nicht zu toppen ... aber der Boden ist in der Küche, hier ist er erschwerten Anforderungen ausgesetzt.

Fettspritzer, verschiedene Flüssigheiten, herabfallende Gegenstände etc.

welchen Fugenlosen Boden meinen sie? wenn es nicht zu modern wirkt, wäre es ggf. möglich.

evtl. cottofliesen oder Teracottafliesen (gibt es da nen unterschied?) dies dürfen von der Oberfläche nicht so empfindlich sein, wie echtes Cotto.



wie wär´s



dann mit gebrauchten cottoplatten? sie haben bereits patina, man muß keine 150 jahre draufhin arbeiten...
eine schöne und aufschlußreiche seite über das reiche angebot aus italien liefert z.b. "www.italytile.com", (herstellerliste mit jeweiligen www-adressen, "tile search", dann "italian tile manufacturers" anklicken, und schon sind alle da, in alphabetischer reihenfolge).da kann man sehen, was einem so alles vorenthalten wird....nur als anregung zum weiterforschen!
viel vergnügen! carmen
p.s. auch geschliffene und gewachste betonböden können sehr schön aussehen!
und: auch glasierte fliesen können schäden davontragen!





meinst du Zementfliesen ? hatte ich auch schon überlegt ....

Terazzo war teilweise übrigends noch im Haus, aber nicht haltbar :-(

welcher Quatratmeterpreis ist gut bei Cottoplatten?
habe ein Angebot von 65 euro bekommen zzgl. Verlegeaufwand ...
im Internet aber auch schon Cottoplatten über 100Euro gesehen ...



schau doch



z.b. mal unter "www.kreislaufkirchheim.de" ("wand und boden"), und es gibt noch zahlreiche andere händler! z.b. "www.historische-baustoffe.de"
beim mysterium cotto sind preislich nach oben sicher kaum grenzen.... unbedingt angebote vergleichen, man kann im notfall -und wenn man sich wundern will- auch bei den italienischen herstellern anrufen und sich die ware direkt liefern lassen, einige sind durchaus ansprechbar mit genügend zeitlichem vorlauf. schau mal unter: "www.fabbricaimpruneta.it", anklicken rechts "le fornaci"
grüße, carmen



oder Ziegel?



Vielleicht kommen ja auch Ziegel als Bodenbelag in Frage, wie bei www.ziegelkontor.de ...



Wir haben



die alten Zementfliesen, im Schachbrettmuster mit schwarzem Rand verlegt, durch Steinzeugfliesen 15/15 in hell und dunkel in der alten Optik ersetzt. Die Optik der Bauweise um 1900 wurde erhalten und der Preis bewegt sich im "normalen" Bereich.
MfG
dasMaurer