Fliesen oder Kork an eine Lehmwand?

16.12.2019 Dreifachmama


Fliesen oder Kork an eine Lehmwand?

Hallo zusammen,
wir haben in unserem Haus eine Wandheizung verbaut und die Wände mit Lehm verputzt. Ebenso haben wir ein Podest gebaut, dieses ist oben und an den Seiten mit Wandheizung bestückt und in meiner Vorstellung sitzte ich dort drauf und habe es kuschelig warm. Nun meine Frage: was kann ich auf den Lehmputzt auf diesem Podest setzen um nicht auf dem Lehm sitzen zu müssen. Vielleicht Fliesen oder Kork? Hält das und wenn ja wie? Ich wäre sehr Dankbar über Tipps und Ideen.



Russischer Ofen



das ist so wie man sich das im Märchen vorstellt, Baba Jaga sitzt auf dem Ofen und wärmt sich den A......
Gute Idee. Gibts mal ein Foto, da kann man sich das besser vorstellen



Podest


Podest

Inzwischen ist alles mit Lehm verkleidet, heute ist es allerdings zu dunkel für weitere Bilder.



Kalk



Du kannst Wandheizung auch in Kalkputz einbetten. Entsprechenden Putz kann man dann fliesen.
Alle Materialien mit guten Wärmedämmeigenschaften, wie z.B. Kork würde ich vermeiden.
Wenn du jetzt schon alles mit Lehm verputzt hast, gibt es ja auch entsprechende Möglichkeiten den Lehmputz so abriebfest zu machen, das du nicht jedesmal eine dreckige Hose bekommst.

Wie ist eigentlich der Innenraum dieser Verkastung ausgeführt ?

Weiter fleißiges Werkeln - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land



Innenraum



Ursprünglich war dieser Kasten eine Fensterbank über einem langen Heizkörper. Nun ist die Außenwand (so wie alle Wände) mit Holzfaser gedämmt.

Bis jetzt liegen die Heizschlaufen erst in einer Schicht Unterputz, könnte ich da theoretisch auch noch mit Kalk drüber? Die Eigenschaften vom Lehm zerstöre ich mit Fliesen ja sowieso.



Steinplatten



eigenen sich auch als Abdeckung. z.B. irgendein "antikisiertes" Material passt ganz gut zum rustikalen Charakter eines Haus bzw. wirkt m.E. immer wärmer als ein hochglanzpolierter scharftkaniger Stein.

Bei Dicke 3 oder 4cm sollte die Platte so schwer sein, das sie nur noch fixiert werden muß bei ebener Auflagefläche. die Verlegung kann auch in einer dünnen Schicht Kalkmörtel erfolgen.

Recht preiswert sind z.b. Jura Kalksteine, Oberfläche sand- oder tellergestrahlt und gebürstet , Kanten geschliffen. Jura gibt es in beige, graublau, graugelbbunt.

Bei Granit nennt sich die Oberflächenbearbeitung, satinieren oder flammen und bürsten. Die Oberfläche hängt von der Art des Steins ab. Granit gibt meist eine Orangenhautoptik, Gneise u.a. eine "genarbte" Struktur.

Gruß
Detlef