Fliesen auf Dielenboden, der mit Linoleum belegt ist

09.08.2004



Möchte meine Küche renovieren und dazu den Küchenboden fliesen: Haus 1896, Zwischenwände Holzständerfachwerk, mit Feldbrand ausgemauert, Böden aus Balken mit Ascheschüttung dazwischen, Dielen, darauf Linoleum mit einer teerhaltigen Pappunterlage,
Die Sanierungsfirma riet die Dielen rauszureissen, Spanplatten zu Verlegen und darauf dann die Küchenfliesen.
Ich möchte jedoch möglichst die Integrität des vorhandenen Bodens belassen und auf den Linoleum, 3o Jahre alt, total in Ordnung,auf ein eingebrachtes Gewebe Küchenfliesen Kleben lassen: Warum sollte das nicht gehen?. Habe nur festgestellt, dass im Haus an den STellen, wo die Bodenintegrität gestört wurde,die Lärmübertragung dtl. verstärkt wurde. Zur Zeit ist die Waschmaschine in der Küche keine Problem!



Fliesen auf Spanplatte



Hält eine Woche lang, vielleicht auch weniger.
Grund: die Anisotropie der Platte, will heißen das Sauerkraut ist völlig ungerichtet, die S-Platte trägt nicht und kriecht.
Ich weiß gar nicht, was die Leute gegen eine ordentliche Fußbodenfarbe haben. Die reißt nicht und läßt sich auch nicht losrütteln.
Aber wenn es bombenfest sein soll:

alles rausnehmen und Zementestrich, bewehrt auf Schwalbenschwanzplatte (Kleinprofil-Tafel) einbauen.



re



Die Antwort verstehe ich zwar, meine Frage wird aber nur unzureichend beantwortet.
Lakierte oder gewachste Dielen in einer Küche sind nicht jedermanns Sache und die Dame des Hauses redet da halt ein Wort mit :-).
Ganz so kritisch mit Fliesen auf Spanplatten bin ich nicht, da diese im Bad bereits problemlos seit 20Jahren halten, nur hört man jetzt da jeden Schritt.

Meine Frage zielt die die Richtung unter möglicher Erhaltung des Originalbodenaufbaus bis zum Linoleum unter Inkaufnahme eines "gewissen Höhenunterschiedes" Gewebe plus Kleber plus ggf. noch irgend eine Unterlage von wenigen mm, den Küchenboden zu erhalten.
Wuerde mich über weitere Infos aus dem Forum freuen.
Danke
Fritz Moll



na gut,



dann probieren Sie doch mal Trockenunterbodenelemente, z.B. von der Firma Knauf: www.knauf.de
aber die alten Dielen müssen als Tragkonstruktion drinbleiben ! Schicken Sie diesen Sanierungsfachmann auf ihre Kosten in die nächste Wirtschaft, der Schaden wird jedenfalls geringer sein, als wenn man den Herrn schaffen ließe.
Das Linoleum fliegt raus.
Auf die Dielen kommt eine leichte Trittschalldämmung, da reicht eine Entkopplungsschicht aus PE-Schum (Gefinex 7mm)
nächste Schicht sind 18 mm BIRO-Fertigestrich von Knauf, als Verbundplatte mit 10 mm Holzweichfaserplatte unterseitig. Gesamthöhe dieser Konstruktion also 25 mm. Darauf kleben Sie dann wie gewohnt die Fliesen. Dürfte halten, wenn der Kleber nicht zu unelastisch ist (einer der häufigsten Verlegefehler).
das ist schneller fertig, als der Sanierungsfachmann wieder ausnüchtern kann.
Vielleicht sind Sie dann so begeistert, daß Sie aufs Bad Lust bekommen. Dort braucht es aber noch eine Dichtungsschicht. Wenn es soweit ist, können Sie sich ja wieder melden.

bis dahin



re



vielen Dank für die Antworten......