schon wieder Fliesen

21.12.2005



Hallo... vielleicht nervt meine Unwissenheit... aber Ihr wisst ja wer nicht fragt bleibt dumm...

Als nochmal den alten Beitrag,

so... jetzt sind wir ind das Haus eingezogen... und nun stelle ich fest das an einigen stellen die Fliesen unter meinem gewicht knacken... es sind aber keine fugen oder fliesen gerissen... die fliesen wurden so wie es aussieht auf dicker press-spahnplatte ca 4-5 cm mit tritschalldämmung durch eine art gewebematte im gesamten 1. und 2. geschoß verlegt... was kann man gegen das knacken tun...?



Neuigkeiten:

Also es sind wohl nicht die Fliesen sondern in den Fugen sind Risse und am Freitag soll ein Fliesenleger kommen... der der es verbrochen hat....

Also was wäre die richtige Theraphie????

Einfach neu verfugen und dieses alle paar Jahre wiederholen??? bei Bedarf...

Oder einfach die nächsten 4 Jahre ertragen und dann endlich das einzig richtige tun... nicht ausziehen... sonder kaufen und endlich Dielen rein...

????

Gruß Tobi



Mit einer Neuverfugen



werden die Knacksgeräusche nicht verschwinden!
Ich würde auf eine punktuelle Öffnung des Oberbelages bestehen und dies auch schriftlich niederlegen! Einladung der betroffenen Ausführenden versteht sich von selbst!
Ursachen der Knarksgeräusche gibt es viele, angefangen von der falschen Aushöhungsbefestigung der UK bis nichtverleimung der Stoßkanten der Spannplatten!Auch eine NUR einlagige Verlegung von Spannplatte/OSB ist nicht immer gut, außer eine Sparschalung ist vorab aufgebracht wurden!

Also hartnäckig bleiben....

Gruß
Micha



letzteres



Lieber Tobi,
ich würde letzteres tun, da ich nichts von figilinschen Leicht-Trockenbau-Estrichen unter Fliesen halte.
Untaugliches Konzept?
Falsche Konstruktion?
Falsche Kombination von Materialien?
Falsche Verarbeitung?
Schlechte Verarbeitung?

Das klingt nach einem nervigen und andauernden Ärger und Hinundher.

Ich würde mir zunächst vom Handwerker die Funktionsfähigkeit des Bodens bestätigen lassen, damit in der Hoffnung leben, dass keine Folgeschäden entstehen, und dann, wenn möglich, einen kompletten Neuaufbau in solider Bauweise planen.

Dann richtig, wünscht
jh