Wände und Boden im Bad

20.01.2006



Hallo Allerseits,

wir sind fleißig am Renovieren unseres Fachwerkhauses und sind uns auch fast immer einig, jedoch im Bad scheiden sich die Geister:
Sie möchte gern - wegen des sauber haltens - an Wand und Boden Fliesen, ich möchte gern - wegen des anfallenden Wasser(dampfe)s und des kleineren Aufwandes - Dielen und passend dazu Wände und Decke mit Lehmputz und geeigneter Farbe versehen.
Welchen Aufbau könnt Ihr empfehlen?
Und wenn Letzteren: Welche Farbe ist geeignet, weil abwaschbar und trotzdem diffusionsfähig?
Freue mich auf viele Antworten!
Karsten



Lehm und Dielen



Ich empfehle letzteres.
Diffusionsoffen und speicherfähig. Nur im direkten unmittelbaren Spritzwasserbereich hinter Dusche, Badewanne und Waschbecken würde ich minimal fliesen.
Lesen Sie doch mal die Antworten zur gleichen Frage Nr. 46334. Dort ist schon eineiges an für und wider beschrieben.

die "richtige" Entscheidung wünscht Euch
jh



Dann müßte ich,



um die Fliesen befestigen zu können, Gipskarton oder ähnliches an der Wand anbringen. Gibt es noch andere Möglichkeiten?



Hallo Karsten,



gerade wenn mann sein Bad sauber halten möchte sollte mann Wissen das ein Fliesenbelag so ziemlich der unhygienischte Boden ist den mann einbauen kann. Über die Fugen kommt immer schmutziges Wasser in die Konstruktion und Schimmelt dann wunderbar hinter der Fliese. Mach lieber einen Aufbau mit Lehmputz und Terracotta oder Naturstein. Suche einen guten Fliesenleger, aber bitte keinen Fliesenkleber der nur noch mit Dünnbettkleber arbeiten kann, oder einen Steinmetz. Der kann dir dann difusionsoffene Materialien im Dickbett auf Wände und Fußböden legen. Diese werden dann sauber abgeklebt und der Rest der Wand, hoffentlich der Überwiegende, wird mit Lehmputz versehen. Mein Lieblingsbodenbelag ist auf Holzbalkendecken allerdings der schon mehrfach angesprochene Dielenboden. Diesen auch nur Seifen, mit Marsailer Seife, und ihr habt einen absolut Wiederstandsfähigen und vor allen baulich unkomplizierten Boden. Genaue Aufbauempfhelungen im Bad gebe ich allerdings nur vor Ort, da mann bei einer seriösen Empfehlung im Badbereich die örtlichen gegebenheigen kennen muß. Mit lehmigen Grüßen Martin.





Hi,

ich kann dazu nur insofern meinen Senf dazugeben: Wir haben in der Küche beispielsweise Dielenboden. Das ist echt das beste, was mir "passieren" konnte! Er ist einfach, sauberzuhalten und wenn Hund mit Dreckpfoten kommt sieht man das auf dem Boden nicht gleich (also ganz anders als hätten wir Fliesen). Wie gesagt Hund: Der flitzt da rum, wenn er nass ist oder voller Eiszapfen an den Ohren, die ja erstmal wegtauen müssen. Außerdem schlabbert er gerne ausgiebig sein Wasser *spritz*.

Ich bin nicht die "hinterherwisch-Frau" und die ganze Feuchtigkeit (Pfützchen) hat dem Boden nicht geschadet! Ein Dielenboden ist anders als Parkett, das kann man nicht vergleichen. Parkett ist vermutlich das, was man "im Kopf hat", wenn man an Holz im Bad denkt.

Wir haben auch nur den Boden gefliest und bei WC, Waschbecken und Dusche Gipskartonplatten montiert (zum Fliesen). Den Rest wollen wir mit Kalkputz machen (Kalk kann man übrigens mit einer Methode (heiße Kellen) so glätten, dass er glänzt und "abwaschbar" ist).

Hab kürzlich gesehen, die hatten einen Naturschieferboden im Bad. das sah klasse aus!

Grüße Annette



Habe bei jemandem



gesehen, daß er auf Lehmputz dünn Kalk aufgetragen hat und darauf seine Fliesen - allerdings mit Fliesenkleber. Hält seit etwa 10 Jahren, ist eine Küchen-Außenwand. Als rückwand für die Dusche, wohl nicht so geeignet!? Für den Boden werden wir Dielen nehmen, und für die restlichen Wände Lehmputz. Gipskarton wollte ich eigentlich nicht nehmen, die Platten, die ich ausgebaut habe, waren reichlich durchfeuchtet ...
Ich dachte, richtig verfugte Fliesen wären Wasserdicht?
Viele Grüße!
Karsten





Hallo,

da gibts so Zeugs, beispielsweise von Knauff, das streicht man mehrmals auf die Platten drauf und dann ist das auch wasserdicht. Dazu gibts in diesem Set (was wir haben) auch Manschetten für die Löcher (Wasserleitungen), dass das auch richtig dicht ist.

Und darauf klebt man dann die Fliesen.

Auf Kalk sollen Fliesen auch halten. Aber ich bin ehrlich g'sagt froh, dass mein Untergrund "grade" ist :o), das hab ich beim sonstigen Verputzen nämlich nicht hingekriegt *schäm*...

Grüße Annette

Grüße Annette



Werde das mal prüfen!



Vielen Dank für die Antworten!

Karsten



Farbigen Lehmputz



an der Wand und selbst geölten Kork auf dem Fußboden ist
eine gute Möglichkeit bei der Badgestaltung. Leicht zu reinigen,der Fußboden wirkt antistatisch und dadurch nicht staubanziehend und der Lehm erfüllt seine Aufgabe zur Feuchtigkeitsregulierung.Spritzwassergefährdete Wandbereiche
lassen sich in geeigneter Weise wachsen.