Lehmputz-Fliesen-Spritzwasserbereich

14.05.2012



Ich habe folgende Frage:
Wir sanieren gerade unser (Ferien)Haus, in der Dusche soll gefließt werden. Es ist eine Wandheizung auch im Wandbereich der Dusche montiert. Wir arbeiten mit Lehmputz. Die ursprüngliche Idee war es, die Dusche wie alle anderen Wandflächen zu Verputzen (1. Schicht ist bereits angeworfen), dann den Duschbereich mit Tiefengrund/ Wasserglas behandeln und die Fliesen mit einem Flexkleber ankleben und Kunststofffugenmörtel (wie im Schiffsbereich) zu verfugen.
Mir ist bekannt, dass grundsätzlich von so einem Aufbau abgeraten wird, und das der Lehm im Duschbereich seine pos. Eigenschaften durch die Fliesen verliert ist auch klar. Aber gibt evtl. doch Erfahrungen mit so einem oder ähnlichen Aufbau? Wie gesagt, die erste Schicht Lehm trocknet derzeit. Ich möchte ungerne den Lehm nach Abtrocknung wieder runterkratzen (Werde erst in 3 Monaten wieder auf der Baustelle sein (da Ferienhaus)



Hallo Torsten



warst Du schon wieder auf der Baustelle? Wenn ja, wie hast Du dein Vorhaben nun umgesetzt?

Wir planen und bauen auch gerade unser Wohnbad und haben vor, Tadelakt auf den Lehm zu machen im Duschbereich. Aber das mit den Fliesen interessiert mich auch, wäre ja eventuell eine Alternative.

Schade, daß sich sonst keine Antwort eingefunden hat.


Viele Grüße

Torsten :)



die Frage ist ja nun schon recht alt:



wir haben eine Dusche, in der auf grundierten Lehmputz großformatig gefliest wurde. Diese Dusche ist intakt, wird aber nur sehr selten benutzt und die Wand ist kein Fachwerk.
Heute würde ich es als Fehler betrachten und mit einem besser geeigneten Putz arbeiten.
Die Fachleute sagen aber mit einer gewissen Berechtigung: wenn die Fliesenebene undicht ist, merkt man's bei Lehmputz am schnellsten, nun ja....

Was ich definitiv nicht machen würde, ist eine Wandheizung in Lehmputz und darauf Fliesen.
Erstens bin ich ein Warmduscher, da merkt man die Heizung gar nicht, und zweitens würde ich befürchten, dass die unteschiedliche Wärmeausdehnung der Schichten die ganze Konstruktion sehr rasch von der Wand fallen lassen wird.

Gruß Götz



es geht weiter



Hallo,
ja wir waren wieder auf der Baustelle und haben eine hoffentlich brauchbare Lösung gefunden. Auf unsere erste Schicht Lehmputz (nur angeworfen, nicht abgezogen) haben wir nun eine zweite Schicht (mit Zellulose als Armierung) und einem 7x7 mm Gewebe aufgebracht (diese ist nun abgezogen. In den noch feuchten Putz haben wir eine Kalkschlämme eingepinselt. Im kommenden Urlaub werden wir auf diese Schicht einen Luftkalkmörtel aufbringen und darauf ganz konventionell fließen. Habe mit einigen Herstellern und Handwerkern gesprochen und diese Variante erscheint mir die zuverlässigste zu sein.
Ich werde Berichten sobald wir einen Schritt weiter sind.

Gruß
Torsten