Lehmboden und Terracottafliesen, geht das?

02.07.2007



Hallo,
ich habe ein altes Bauernhaus (Lehmhaus-Stampflehm) mit einem Lehmboden (Stampflehm). Der Boden und die Wände sind trocken. Nun möchte ich gerne einen geeigneten Bodenbelag, der mir keine nachträglichen Feuchteschäden bringt. Kann ich Terrakottafliesen direkt auf den Lehmboden einbringen?
Vorab besten Dank!



Lehmboden und Terracottafliesen



Ich rate davon ab.
Lehmestriche sind nun mal nicht so fest wie andere Estriche und empfindlich gegen Wassereintrag.
Die Fliesenbeläge müssen in Bettungsmörtel fixiert werden, da sieht man sowieso nichts mehr vom Estrich.
Dann besteht die Gefahr, durch den Fliesenbelag ev. eingedrungenes Wasser im Lehm akkumuliert.
Als Belag besser geeignet wie Fliesen sind Klinkerplatten bzw. Klinker oder hartgebrannte Ziegel, die durch ihre Porösität Planschwasser besser vom Lehm fernhalten und bruchsicherer sind.
Ein Lehmestrich ist heute im Wohnbereich ein sehr seltenes Bauteil, da schon seit über 160 Jahren Lehmestriche gegen Zementestriche ausgetauscht wurden, als Zement billiger wurde. Wenn Ihr ihn schon verdeckt, könnt Ihr Ihn auch gegen einen besser geeigneten Bodenaufbau austauschen. Schön wäre es aber schon, wenigstens ein Stück als Zeitzeugnis zu erhalten...
Für mich wäre es ein kleines Wunder, wenn sich Lehmestrich im Wohnbereich solange gehalten hat, er bedarf nämlich ständiger Pflege und Aufarbeitung.
Übrigens, was meinst Du mit Terracottafliesen? Ist das Steingut oder Steinzeug, wie dick und wie groß sind die Fliesen?

Viele Grüße
Georg Böttcher



Die Angst vor dem Lehm! Die Angst vor'm Leben; vor der Freiheit?



Hallo
Was tausende Jahre funktioniert wird mit der Erfindung des Zementestriches und von sinnlosen Betonbodenplatten auf jeden Fall Besser!
... oder nur "billiger" ...
Was soll denn der Boden aushalten?
Wischbarkeit, Fußwärme, Geradlinigkeit, Modernität ....
Ohne die Situation genau zu kennen würde ich den Stampflehmboden drinnen lassen,
evtl nur mit Splitt und Riesel dicke Ziegelplatten oder Ziegelsteine Verlegen (möglichst dick) .... z.B. von www.gima-ziegel.de - Spaltplatten 4 cm dick; oder Kellerziegel ... oder in Luftkalkestrich ...
Back to the Roots! Einfaches Wohnen und Leben ohne Zement und Beton - ein Traum von mir!
You may say, I'm a dreamer, but I'm not the only one … (john lennon)

frohes Schaffen!

FK



Lehmboden und Terracottafliesen



Hallo,
besten Dank für die Antworten. Da mein Haus ein komplettes Lehmhaus ist, möchte ich natürlich den alten Charakter so gut als möglich erhalten. Der Lehmboden bleibt auf alle Fälle drin, da es z.Z. ein System ist, welches funktioniert. Die Terracottafliesen, die ich gefählt habe sind wohl mehr als Platten zu bezeichnen mit einer Dicke von ca. 2,8 cm, 30x30 cm (aus Portugal). Die Platten sollen im kompletten Haus verlegt werden, ausser im Bad. da das Haus erst mal nur ein Ferienhaus ist, sind die Benutzungen eher gering. In alten Steinhäusern in Italien oder Frankreich wurden diese Platten damals wohl auch nicht auf Zememntestrich verlegt, oder?
Viele Grüsse
Haike



Wenn der Untergrund stabil ist ...



und der Aufbau ordentlich gemacht wird, sollte es da keine Probleme geben.
Sind die Platten aus Portugal "handmade" und wie hell klingen die (wie hart sind die gebrannt) ?
Ich würde dickere nehmen - sind für Splittverleguung besser wegen höherer Masse!
Versuche gleich ein Gefälle zu verlegen und für Abläufe zu sorgen - die Römer haben das auch schon so gemacht - kann also nicht schlkecht sein!
Bleib dabei!
Einfach - gut - langlebig!

mfG

FK



Lehmboden und Terrakottafliesen



Mit der Dicke und der Größe sind die Fliesen auf Lehm einsetzbar, mir ging es bei meiner Frage darum, irgendwelche Fubofliesen aus dem Baumarkt mit 10 mm Dicke auszugrenzen, die würden brechen.
Mit Steinzeug bzw. Steingut bezeichnen wir im Bauwesen keramische Erzeugnisse unterschiedlicher Härte. Steinzeug ist härter und fester als Steingut. Deine Fliesen sollten also hart und dicht gebrannt sein (sonst brechen sie) und wenn es geht soweit maßhaltig sein, das man sie knirsch verlegen kann. Sortieren kann da helfen!
Ansonsten Hinweise von F.K. beachten.

Viele Grüße
Georg Böttcher