Tonfliesen verlegen in...?

28.06.2012



Hallo Community!

Ich muss mal wieder vor euch treten und euch mit Fragen löchern.

Anhand der Suchfunktion habe ich ja schon das ein oder andere zu dem Thema erfahren und meine ursprüngliche Überlegung dadurch bestätigt. Trotzdem würde ich gerne weitere Meinungen oder Empfehlungen hören.

Zu erst einmal geht es um das Verlegen von Tonfliesen im Innenbereich. Ich hatte vor, diese in Trasskalk zu verlegen und zu verfugen. Mein Fliesenleger sprach mich aber auf die Option an, diese zu kleben. Hierfür gibt es ja von dem ein oder anderen Hersteller (PCI, SG-Weber, usw.) Produkte mit denen man Cotto Kleben kann.

Ein Paar Infos noch.... Die Tonfliesen sollen im Flur, im WC und auch im Wohnzimmer unter einem Wasser führenden Holzofen verlegt werden. Sie sind also Feuchtigkeit, hohen Punktlasten (Ofen hat 400kg) und möglicherweise höheren Temperaturen ausgesetzt und müssen diese bzw. der Kleber / Mörtel muss diese Einflüsse überstehen. In Verbindung mit Nässe gibt es ja beim Trass-kalk Schwierigkeiten wegen Ausblühungen.

Muss ich möglicherweise nun in 2 verschiedenen Systemen verlegen? Oder kann ich dies mit einem System deckeln das alle Einflüsse bewältigen kann?



Warum...



Feuchtigkeit?

LG,
Sebastian Hausleithner



Antwort: Warum Feuchtigkeit



Im WC wird eine Dusche installiert.

Feuchtigkeit: Falls mal etwas Wasser heraus läuft oder das abtropfende Wasser eines Menschen bzw. soll da der Hund (falls nötig) abgeduscht werden.

Ist nur für den Fall der Fälle.



Fliesen legen



Erst mal: was verstehen Sie unter Tonfliesen?
Meinen Sie normale keramische glasierte Fliesen oder Feinsteinzeug oder Cotto- Fliesen?
Wie dick und wie groß sind Ihre "Tonfliesen"?
Wie sieht der Untergrund hinsichtlich Material und Ebenheit aus?

Viele Grüße



Estrichziegel



Evl. das was gemeint ist!?

http://www.creaton.de/de/produkte/boden/komplettuebersicht/estrichziegel/

Hier ist auch irgendwo die Verarbeitung beschrieben. Ansosnten mal im Netz nach Videos suchen.

Gruß aus Berlin,





Es handelt sich um "zum Teil" historische (über 100 Jahre) Tonfliesen, sowie auf alt getrimmte Tonfliesen http://www.handgeformt.de/ von diesem Hersteller. Die Fliesen sind unglasiert.

Der Untergrund ist Zementestrich und eben (mit Fußbodenheizung)

Ich habe z.b. als Auswahl http://www.pci-augsburg.eu/produkte/produktinformationen/m.html?tx_mmdb[product]=256&cHash=19dbb8e22d ausgesucht.

Oder eben mit Trasskalk nach alter Sitte.





Wir haben seit 10 Jahren italienische unglasierte Cottos 20 x 20 cm und sind sehr zufrieden damit.
Küche, Flur, Eingangsbereich. Mit Fliesenkleber und Zahnspachtel auf übliche Unterbodenplatten geklebt.
Auf ebenem und sauberem Zementunterboden (vor dem Verlegen absaugen) müsste das auch gehen.
Pflege nur mit Schmierseifenwasser.
Bei Überschwemmungen sind vermutlich die Randfugen zu den Wänden das Problem; diese sollte man bei vermuteten periodischen Flutungen entsprechend wasserabweisend ausführen. Auf den Unterboden kann man vor dem Fliesen noch eine Flüssigfolie aufbringen.
Hohe Punktlasten für den Bodenbelag gibts nicht durch Öfen, sondern am ehesten noch durch Frauen mit Bleistiftabsätzen.
Im Falle einens Ofens dürfte die tragende Unterkonstruktion das Problem sein, die Fliesen halten das aus, wenn sie richtig verlegt sind.



Fliesen



Also ich kann nur vermuten das Sie Keramik- bzw. Klinkerplatten von ca. 20 mm Stärke meinen.
In diesem Fall (gleichmässige Plattendicke, ebener Untergrund) empfehle ich im Dünnbettverfahren mit Fliesenkleber zu arbeiten und anschließend mit normalem Fugenmörtel zu verfugen.
Betreffs der Oberfläche sollten Sie beim Lieferanten/Hersteller nachfragen ob der eine schmutzabweisende Imprägnierung der Oberfläche mit einem Klinkeröl o.ä. empfielt.

Viele Grüße