Zementfliesen

19.11.2012



Hallöle,

wir haben im Flur Jugendstil-Zementfliesen. Ein paar davon haben sich gelockert und klappern, wenn man drauftritt. Wir haben sie schon rausgenommen und eventuelle Unebenheiten entfernt, aber sie klappern immer noch.
Gibt es eine Möglichkeit, die Fliesen wieder festzukleben? Fliesenkleber funktioniert ja nicht, weil viel zu dick.

Danke schon mal!
Viele Grüße



Fliesen



Das verstehe ich nicht.
Wieso soll Fliesenkleber nicht funktionieren?
Was soll viel zu dick sein?

Viele Grüße



Zementfliesen



Wenn ich unter eine einzelne Fliese Fliesenkleber schmiere, wird sie hochstehen.
Es müsste von der Konsistenz viel dünner sein.



Fliesen



Aha.
Ich Dödel bin natürlich davon ausgegangen das man vorher den alten Mörtel abstemmt.

viele Grüße
p.s. Dazu braucht man keine dolle Maschine; ein Meißel, ein Hammer und 10 Minunten reichen.



Gerade das...



...wollen wir ja nicht. Wir wollen nicht mit dem Meißel zu Werke gehen, um die benachbarten Fliesen nicht in Mitleidenschaft zu ziehen. Wir wollen möglichst nur die betroffenen Fliesen rausnehmen und einkleben.



Fliesen



Liebe Andrea,
in der Zeit die für unseren Dispurt draufgegangen ist hätte man schon mehr als eine lockere Fliese wieder einkleben können.
Die Fliesen rausgenommen haben Sie ja schon. Soll ich Ihnen jetzt wirklich erklären wie man mit einem Kreuzmeißel(scharfer kleiner Flachmeißel geht auch) und einem Hämmerchen das Mörtelbett so abstemmt das keine Fliese kaputtgeht?

Viele Grüße



Disput?



Was soll das? Warum kriege ich so eine pampige Antwort?

Wenn Sie keine Alternative zu Ihrer Methode kennen, dann halten Sie sich doch einfach raus.

Vielleicht weiß ja jemand anderes einen guten Rat und kann vernünftig antworten.



Faru Hoffmann



die Antwort war nicht pamping sondern richtig, fundiert und kostenlos.

Man muss nur wissen wie man mit dem Meißel arbeiten kann ohne die Nachbarfließen zu beschädigen und wo man mit dem Hammer draufhauen muss..

Ohnne Kleber geht´s halt net.



"Ohne Kleber geht's halt net"



Das sag ich ja. Ich warte auf einen Tipp für einen Kleber.

Und Ihre Antwort war für mich eben NICHT richtig und klang auch eher vorwurfsvoll als fundiert.



Frau Hoffmann,



schauen Sie doch bitte mal wer antwortet!

Z. B. diesen Kleber: http://www.zementmosaikplatten.de/de/09_downloads/download_pflege_verlege/ardex/VIA_Verlegeempfehlung_ARDEX_2009_de.pdf

BITTE!!



Der Umgang mit Meißeln und Foren



Liebe Andrea,

es wird wohl keinen anderen Tipp geben, weil nichts anderes auf Dauer halten wird. Aber, meine Herren, dass jemand nicht erfahren im Umgang mit Hammer und Meißel ist, ist kein Grund sich so von oben herabzulassen. Leider ist dieser Ton hier ein wenig eingerissen. Schade.

Ich habe bisher immer einfach nur vorsichtig drauflos geklöppelt, das hat immer geklappt. Aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der uns mal erklärt, wie man es richtig macht.

Grüße



Vielleicht



lassen sie das einfach von jemand machen der weiss wie´s geht !
Zu dem sind Fachleute nämlich da!



Seufz ...



Ich geb's auf!



Hallo Andrea,



ein Versuch mit einem Konstruktionsklebestoff aus der Kartusche wärs bestimmt wert. Z.B. BEKO PU-Kraftkleber.

Viele Grüße



Schuster bleib bei deinen Leisten



in dem Fall Zimmermann bleib bei deinen Nägeln !



Moin Andrea,



in jedem Baumarkt findest du unzählige Kleber für dein Anliegen. Alles schön saubermachen, nach Vorschrift auftragen, einpassen, andrücken, fertig.

Falls das nicht hält oder übersteht kannste ja nochmal auf die vorherigen Tipps zurückkommen....;-)

Gruss, Boris



Und wenn...



...dann die Lieblingsmasse des Baumarktberaters eingebracht ist, wird man festestellen, daß der alte Satz immer noch gilt: Wo ein Körper ist, kann kein zweiter sein.

Der Mörtel muß raus, zumindest so weit, daß neuer Mörtel Platz hat. Das geht tatsächlich mit einem scharfen Flachmeißel. Ohne Schäden. Eine andere Möglichkeit sehe ich auch nicht. Sie sollten den Wert einer Empfehlung nicht danach bemessen, ob Sie's selber ausführen können bzw. wollen.

Wer's freilich akademisch betrachtet, darf gerne vorher mit einem FEIN-Multimaster die Ränder der Fehlstelle nach unten zu im Mörtelbett einschneiden. Dauert ein Weilchen, die Blätter kosten Geld, ist im Mörtelbett kaum je erforderlich, aber wenn's hilft...

Grüße

Thomas



Danke...



Boris, danke Gerhard.

Den Kraftkleber werde ich dann mal ausprobieren.

Christiane: Das "von oben herab" habe ich hier schon oft erlebt. Gott sei Dank gibt es eben noch vereinzelt Leute hier, die klare Antworten geben können und nicht so dogmatisch und stur sind - und nicht jede Form der Höflichkeit vergessen.

Und: Ich habe mich noch nie gescheut, einen Meißel oder anderes Werkzeug zu benutzen (und um hier zu erwartenden Beleidigungen vorzugreifen: mit positiven Erfolg, ja) - warum einige Leute hier den Eindruck bekommen, man ist ein Vollpfosten, wenn man mal eine ANDERE Lösung als die herkömmliche sucht, zeigt deutlich wie unflexible viele Menschen sind.



Ich schlage vor....



...eine extra Abteilung bei fachwerk.de einzurichten:

Dort soll der Fragesteller anschließend in Dialogform auch die gewünschte Antwort eintippen können.

Damit ist allen Beteiligten gedient.

Grüße

Thomas



Nein,



ich habe eine bessere Idee:

Am besten dieses Forum für Normalsterbliche, nach Rat Suchende schließen, damit die "Profis" und "Fachleute" unter sich sind. Dann gibt es immer eine einhellige Meinung, keine Diskussion und alle Beteiligten sind glücklich und sonnen sich in ihrer gegenseitig bestätigten Ansicht.

(Aber mir ist ein Licht aufgegangen: Ich hätte die Frage ganz anders stellen sollen: Mit welchem dünnflüssigen Kleber kann ich auch Zement kleben? Aber wahrscheinlich wäre das auch noch nicht konkret genug...)



Und ich schlage vor ...



dass die Experten einfach in ihrem Forum unter sich bleiben, dann können sie sich nach Belieben gegenseitig abwatschen. Den Vorschlag habe ich vor ein paar Tage schon in einem Forum meiner eigenen Profession gemacht und mich von den Kollegen dort verabschiedet. Um es noch mal ausdrücklich zu sagen: Es geht mir nicht um den Inhalt, sondern um den Ton.

So, jetzt habe ich mich genug aufgeregt und beschränke mich vorerst auf meine Gamer-Foren, die Jungs mit dem schlechten Ruf haben irgendwie angenehmere Umgangsformen. Und ich entschuldige mich bei allen Foren-Usern, die es gar nicht betrifft, aber das war jetzt der berühmte letzte Tropfen.



@Andrea:



Eine ANDERE Lösung zu suchen hindert dich allerdings nicht dran trotzdem ein Vollpfosten zu sein...;-)))

Viel Erfolg, Boris



Boris,



vielleicht hast Du da nicht so ganz Unrecht...
Aber ich bin ja lernfähig - und gelernt habe ich jetzt, hier besser keine Fragen zu stellen.



Andrea



vor zig Jahren hat mal ein Gutachter mir einen feinzement empfoglen (Hersteller weuß ich nicht mehr, dürfte aber nicht das Problem sein bei all den "bösen Jungs" hier, der wird über Bohrlöcher unter hohle Fliesen "gegossen". Der wäre so fein, daß er überall hinkäme - Die Verarbeitung hat es aber in sich! Vieleicht mal als Alternative recherchieren - ich habe selber nie was damit zu tun gehabt.
... oder erst einem mit normalen Zement oder Kalk als Kleber testen - da fehlt das Füllkorn gegenüber dem Fliesenkleber...

Plan B) mal eine Fliese (als Test) mit der Flex auf der Rückseite Abschleifen und dann einkleben - so könntest Du einige wenige Milimeter für den kleber rausschinden.
oder A) und B) kombinieren....

Obs geht oder ob Du das machen willst - weiß ich auch nicht.



Lieber Olaf,



ist doch noch nicht alles verloren? :-)

Vielen Dank für Deine Antwort! Das mit dem Kalk ist eine gute Idee - ist ja sehr fein. Ich werde sehen, wie dünn ich ihn anrüren kann und probiers mal aus.



Gearde



bei Zementfliesen kann ich nur empfehlen einen dafür geeigneten Kleber zu nehmen!

Mit andresen KLleber hatten wir gerade bei der Verlegung von diesen Böden Reklamationen.

Ich empfehlen schnell trocknende Kleber mit kristalliner Wasserbindung da so wenig Feuchtigkeit in Platten eingetragen wird.

Eine Konstruktionsklebestoff halte ich für ungeeignet.

Grüße



Echte Zementfliesen …



… haben ja den Vorteil, geschliffen werden zu können, weil sie durchgefärbt sind. Aber bevor ich den Aufwand betreiben würde, den ganzen Boden neu abzuschleifen, weil ein paar Fliesen 'nen Millimeterbruchteil hochstehen, würde ich mir lieber überlegen, entweder Olafs Vorschlag aufzugreifen und auf der Rückseite etwas abzuschleifen oder, was wahrscheinlich einfacher wäre, den Mörtel im Fliesenbett irgendwie sauber 'rausmeißeln.

Als Kleber, der quasi gar nicht aufträgt, fällt mir nur Sekundenkleber ein, aber wahrscheinlich wird die Fliese dann gleich wieder wackeln, sobald jemand darüber gelaufen ist.

Es gibt im Industriebedarf natürlich noch andere Kleber, die fast kein Volumen haben und extrem belastbare Verbindungen schaffen, aber das wäre mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Viel zu teuer, oft gesundheitlich bedenklich und als 2K-Kleber meist schwierig zu Verarbeiten und wenn Du Pech hast, versaust Du dir damit noch mehr die Fliesen als mit einem missglückten Meißelschlag.

Am Niederrhein habe ich als sehr kompetent nicht nur in Sachen ökologische Baumaterialien die Fa. Frovin in Meerbusch kennengelernt. Die haben dort auch selber Zementfliesen im Programm und werden Dir sicher einen geeigneten Kleber (und hoffentlich auch ein paar erprobte Verlegetricks) empfehlen können. Falls es zu weit entfernt ist, so bietet Frovin inzwischen auch einen Onlineversand.

Ich empfehle aber, einfach anzurufen oder vorbeizufahren. Keine Angst: Das sind zwar Fachleute, aber sehr, sehr nette Fachleute!
;-)



Zementfliesen



Liebe Andrea,
da Sie jetzt endlich Ihren Wünschen entsprechende Vorschläge erhalten haben und meine fachlichen Erfahrungen und Kenntnisse nicht in Anspruch nehmen wollen bleibt mir nur noch übrig, Ihnen viel Freude bei der Umsetzung der Tipps zu wünschen.

Georg Böttcher



Mönsch Georg,



so romantisch kenn' ich dich ja garnicht.....

;-), Boris



Ja,



die Firma Frovin sagt mir was... Da frag ich mal.

Besten Dank!!!



Lose Fliesen



Hallo Andrea
Noch ein Gedanke.
Sind nur einzelne Fliesen lose oder überwiegen die losen?
Mal klopfen ob sie hohl klingen.
Dann die Frage beantworten: "Was will ich erreichen? Eine einfache nicht dauerhafte oder eine etwas aufwendigere dauerhafte Lösung?"
Dünner Kleber, der minimal aufträgt, ist als Fliesenkleber m.E. nicht im Handel; alles andere ist Versuch und Irrtum.
Wenn nur einzelne Fliesen lose sind und die meisten fest haften, ist es sinnvoll – wie schon beschrieben mit einem scharfen Fliesenmeißel etwas Platz für den Kleber zu schaffen.
Ist der überwiegende Teil lose oder wird in Zukunft lose (wenn's beim Klopfen hohl klingt) ist es sinnvoll alle Fliesen aufzunehmen, den Untergrund entsprechend bearbeiten und dann alle Fliesen neu verlegen.
Übrigens ist es sinnvoll, Fliesenkleber und sonstige Materialien wie Haftgrund und Fugenmasse im Fachhandel und nicht im Baumarkt zu kaufen.
Dort gibt's auch fachkundige Beratung.
Viel Erfolg
SG
Paul