Fliesen auf Kalkputz?!

29.10.2009



Moin moin zusammen!
Wir sind seit neustem Besitzer eines alten Fachwerkhauses und bauen alles nun nacheinander um...gerade ist die Küche dran!
Diese Wände bestehen zum Großteil aus Kalkunterputz (kein kalkzementputz)...meine Frage ist nun,, wie bzw. womit ich am besten da langhaftend Fliesen ranbekomme...
An einigen Stellen (zB im Bereich eines Schornsteizuges) will ich den Unterputz noch mit einem Sperrgrund behandeln, sodaß ich weiteren kalputz drüberputzen kann, ohne dass sich dieser später verfärbt.
Gibt es vllt einen besonderen Haft-/Tiefgrund auf den man dann den felx-kleber auftragen kann?!

Vielen Dank schon mal für die Antworten! :)



Hallo Cherie99,



wenn Fliesen dann möglichst nicht auf die Aussenwand.

Du solltest vor dem Fließen einen Haftgrund auftragen um die Saugfähigkeit des Kalkputzes zu reduzieren.

Grüße Gerd



Schornstein



wenn Du Angst hast, dass der Schornsteinzug durchfärbt - ist der denn schonn saniert (Kermaikrohr oder anderes) oder ist der noch 12-24 cm Wandstärke, nur gemauert ?
Haftgrund ist nicht unbedingt Tiefengrund. Als Tiefengrund z.B. Gisogrund von PCI.





Hallo,

Kalkputz sollte nicht unter Fliesen liegen.
Frischer Kalkputz karbonatisiert dort nicht, weil CO2 fehlt.

Also für diese Partien hydraulischen Kalk einsetzen.

Grüße



innen...



danke schon mal für die antworten!

es handelt sich um innenwände!

hehe...nee..kein sanierter schornstein...ein schöner zug von herrlichen 42x42cm ausmaßen und variabler wandstärke in deinen genannten maßen ;)

bei dem unterputz handelt es sich wohl um den maxit 370.....als haft-tiefgrund habe ich mir nun von lugato "beste basis" (in der tat kein vertrauenserweckender name) andrehen lassen, da der für reinen kalk ein wenig besser als der von pci sein soll....
dadrüber würde ich nun an den "durchsubb-gefährdenden" Stellen noch den weber prim 404 Haftsperrgrund auftragen....laut fachhandelskraft sollte der pci-flexkleber daran dann gut halten!



Fliesen - Kalk und Teufel



Hallo
"den Kalkmörtel abklopfen und mit Zementpampe arbeiten!
Drauf im Dünnbett nach DIN die Fliesen bappen!
PZI ÜberSuperSonstwieFuge ausbilden und GUTIS!
Ich hatte den Tiefgrund vergessen!
Sorry."
Mich wunderts nur dass bis ins Ausgehende 19. Jhd die Sachen alle mit Kalk gemacht wurden.
Komisch eigentlich.
Kalk - Glätte - Tadelakt
Hmmm

Dann doch lieber Klassisch-Modern und Sicher: Chemie und Zementpampe!

Ich gratuliere
(der Industrie)

FK



Ich vermute mal,



dass nur teilweise Fliesen als Spiegel vorgesehen ist. Problem bei Kalkputz kann die Festigkeit sein. Wenn die Oberfläche absandet, hilft tatsächlich nur ein Tiefgrund. Wenn der Kalkputz ausreichend fest ist und vor allem durchkarbonatisiert ist, reicht eine Kaseingrundierung. Das gibts zum Beispiel bei Kreidezeit, die haben auch einen Fliesenkleber auf Kaseinbasis und einen wirksamen Absperrgrund auf Schellackbasis.
MfG
dasMaurer





oh...super....danke für den tipp!

es ist tatsächlich nur ein fliesenspiegel vorgesehen, hauptsächlich wird mit einem feinen kalkputz nochmal übergeputzt!



Was ist am Schornstein los?



Ist da bereits "Glanzruss" vorhanden?
Wenn ja, sollte hier nicht nur maskiert werden, sondern der Ursache auf den Grund gegangen werden.
Bei kleineren Bereichen hilft der Maskierungsanstrich von
Auro z.B.: Schellack weiß
Für Fliesenspiegel stets einen Kalk-Zementputz verwenden, da sonst die Sache nach hinten losgeht.
Definierendes wurde hier dazu bereits geschrieben!

Saugminderung Streichen und dann mit einem guten Flexkleber den Fliesenspiegel herstellen.
Produktmöglichkeiten: PCI, Ardex, Mapei

Handwerklicher Gruß
Udo