Fliesen in schiefen Räumen

10.01.2015



Hallo,

wir sanieren gerade ein Haus aus 1890, und die Beläge sind eigentlich noch weit weg. Jedoch steht jetzt das stellen einiger Leichtbauwände in Flur und Schlafzimmer an, weshalb ich mir schon über spätere Fliesenbilder Gedanken mache.

Das Problem ist, dass man sich beim Bau des Hauses scheinbar um ca. 8-10 cm vertan hat, und deshalb das Haus aus dem rechten Winkel ist. Es liegt übertrieben gesagt ein Parallelogramm vor. Dies ist in jedem Raum im Erdgeschoss der Fall, da die Innenwände immer parallel zu den Aussenwänden stehen.

Dies habe ich jetzt im Hausflur so fortgesetzt, da ich so Parallel zur Wand Fliesen kann. An beiden Enden befinden sich Türen, dh. leicht schräge Anschnitte fallen hier nicht so auf.

Im Gäste WC und im Hauptflur ist das Problem, dass die Räume sehr klein sind und man schon mit dem Auge sieht, dass man keinen rechten Winkel hat.

Es gibt ja diverse Tricks und Kniffe, Fliesenbilder auszumitteln...

Doch ich fände Erfahrungswerte interessant, welche Verlegeart sich hier gut eignet -- Quadratische Fliesen Diagonal, 30x60er auf 1/3, oder noch anderes.



Krumme Wände



Ich hab zwar ein (relativ) rechteckiges Haus, dafür aber fast keine gerade Wand. Je kleinformatiger und Exakter das Verlegemuster, desto auffälliger die krummen Wände. Zum Kaschieren hast du zwei Möglichkeiten. Entweder großformatige Fliesen, in Drittelverband oder wildem Verband. Oder du wählst die klassische Variante aus Musterfliesen mit einfarbigem Rand. So wie hier:
http://casa1-zementfliesen.blogspot.de/2013_07_01_archive.html