Bad auf alten verpfuschten Holzboden, aber wie???

10.06.2005



Hallo zusammen,
wir haben ein Häuschen Baujahr 1937 erworben. In dem Raum, in den das Bad soll, wurde der Dielenboden mit irgend etwas Estrichähnlichem zugegossen und dann PVC darüber geklebt. Man bekommt das Ganze sehr schlecht wieder ab.
Meine Frage ist nun: wie geht man da am besten vor bzw. welche Möglichkeiten gibt es? Das Fliesen auf Holz schlecht funktioniert (Risse&co), habe ich schon mitbekommen.
Würde die Möglichkeit bestehen, einen Holz- oder Linoleumboden über den alten Boden zu legen? Wie muss man dabei vorgehen bzw. wo kann ich Informationen darüber beziehen? Uns wurde von Holzboden im Bad schon mehrfach abgeraten, zumindest an den Stellen, die ständig nass werden (Dusche). Und was kann man an die Wände hauen, wenn mann nicht unbedingt fliesen möchte?

Tausend Fragen tun sich da momemtan auf und über die eine oder andere Antwort wäre ich sehr dankbar!
Bei unserem Haus handelt es sich zwar nicht um ein Fachwerkhaus, doch die Fachwerkhäuslebauer verwenden ja häufig naturorientiertere Baustoffe wie Kalk- und Lehmputz usw. und das haben wir auch vor!
Gruß Lisa Schneider



Boden



Wir haben in einem Altbremer Haus.den Fussboden ganz entfernt,auf die Balken kam Nut und Federholz 30mm,und dann Fermacel Estich.da der Boden gefliest wurde





Wenn Ihr Euch für naturnahe Materialien interessiert, dann kann ich als (etwas preisintensive aber absolut einmalige) Alternative zu Tadelakt als Bad-Oberfläche raten.
Zum Thema Fußboden finde ich den Vorschlag mit Fermacell gut, doch sind dabei einige Sachen zu beachten.
MfG Mathias



Badboden



Hallo
Estrich und Konsorten raus
Lehmschüttung in den Fehlboden oder Sand
Bretter 35 mm Kiefer (z.B.) drauf fertig
Bis die Kieferndielen (wenn du sie auch noch ein paar mal ölst) vergammelt sind - bist du ungefähr mindesten 135 Jahre älter - das wird ausreichen!
an die Wände Lehmputz oder Kalkputz und dann nur da, wo mans braucht ein paar Fliesen hinmachen ...

Das mit dem Gipsfaserzeug und Abdichtungsgetüte kann man sich besser sparen ...

viel Spass dabei

Florian Kurz



Fliesen auf Holzböden



Risse im Fliesenbelag auf einem Holzboden gibt es nur, wenn die Fliesen starr verklebt sind. Entkopplungssysteme eignen sich auch nicht, weil diese ebenfalls einen starren Untergrund benötigen.
Die Lösung wäre das Lazemoflex Fußbodensystem. Hier darf sich der Boden sich bei Belastung durchbiegen und verwinden oder sich die Fugen der Dielen öffnen. Informationen unter www.lazemoflex.de.



Danke für die Antworten!



Hallo zusammen,
vielen Dank für die konstruktiven Antworten!
Habe noch/wieder einige Fragen...
Mathias, was ist Tadelakt? Und was muss man speziell bei Fermacell beachten?
Florian, wir müssten also den gesamten Boden irgendwie entfernen, oder? Ist durch eine Sandschüttung der Boden dann so gut unterlüftet, dass er gut austrocknet, auch nach einer etwaigen Badüberflutung zukünftiger Kinder?

Habe mir ein paar Bücher angeschaut und dachte mir daraufhin folgendes:
Rieselschutzpapier auf den Boden, eine Ausgleichsschüttung drauf, dann gipsgebundene Trockenestrichplatten (z.B. Fermacell) und als Bodenbelag Linoleum oder Kork. Habe gelesen, dass beides recht wasserfest ist und im Bad verwendet werden kann.
Habt ihr dazu Erfahrungen bzw. was meint ihr?
An die Wand wollen wir so wenig Fliesen wie möglich machen und wahrscheinlich einen Lehmputz verwenden.

würde mich über möglichst viele verschiedene Meinungen freuen, um vergleichen und abwägen zu können!

Danke und Gruß, Lisa



Linoleum über Holzboden im Bad



Verstehe ich es richtig. Sie wollen aus Abdichungsgründen Linoleum im Bad verlegen? Oder wollen Sie Linoleum nur Verlegen weil es Ihnen gut gefällt?
Die Bodenkonstruktion sollte immer atmungsaktiv bleiben, denn sonst leider Ihre Holzdeckenkonstruktion. Linoleum verhindert in der Deckenkonstruktion die atmunksaktivität.

Als Fliesenleger möchte ich Ihnen den dringenden Rat geben keine gipshaltigen Platten auf dem Badezimmerboden zu verlegen. Gips gehört nicht in den Feucht-/Nassraum.



Re: Linoleum bzw. Fliesen



Hallo Herr Erhardt,
Ich habe ein Buch, in dem beispielsweise Gips-Zellulosefaserplatten von Fermacell als für Nassräume geeignet deklariert werden. Auf den ursprünglichen Holzboden wurde ein PVC-Boden verklebt, dessen Klebereste nicht abzulösen sind.
Was würden Sie denn empfehlen? Als Fliesenleger vermutlich Fliesen?!
Inzwischen habe ich herausgefunden, dass sich Linoleum als Badbodenbelag aufgrund der Feuchteempfindlichkeit doch nicht unbedingt zu empfehlen ist.
Mir geht es eigentlich nur darum, den geeigneten Boden plus richtige Verlegemöglichkeit zu finden, für den man nicht unbedingt den ganzen bisherigen Boden rausreißen muss und der nicht in ein paar Jahren vergammelt ist.
Gruß Lisa



Fliesen auf Holzfußboden



Gipsfaserplatten in Feuchträumen müssen abgedichtet werden. Auf Holzböden dürfen darauf nur keine Formate bis 30 x 30 cm verlegt werden, wenn sich der Holzboden nicht mehr bewegt (nicht verwindet und sich durchbiegt).

Ob Sie Fliesen oder Naturstein verwenden ist gleich. Ich verarbeite seit 25 Jahren das Lazemflex Fußbodensystem und hatte noch nie Schwierigkeiten, weil dieses System auch alle Formveränderungen eines Holzbodens mitmacht.

Der Aufbau wäre wie folgt:
- Abdichtung aus dem Lazemoflex-System
- 4 mm Floorfoam als Wärmedämmung und zur Trittschallverbesserung
- mind. 6 mm Lazemoflex B02-Verlegemörtel
- Fliesenkleber 101-Klebemörtel
- Fliesen (vom Mosaik bis Froß Steinzeugfliese), Naturstein oder Zementfliesen
- Verfugung mit B01-Fugenmörtel

Das ganze System ist seit 30 Jahren in der Praxis bewährt.



Fliesen auf Holzfußboden



danke für den Tipp mit Lazemoflex, habe mal Infos und Preislisten angefordert!

Gruß Lisa



Bad auf alten verpfuschten Holzboden, aber wie???



ja und wie sind die Preise wohl os hoch das einem die worte fehlen?



Tadelakt



Hallo Lisa, Tadelakt ist eine spezielle, aus dem Marokkanischen kommende, Kalkputzart welche durch verpressen wasserfest wird. Er kann als "Fliesenspiegel" Verwendung finden. Desweiteren kann mann , "Frau", damit Wand- und Duschflächen, oder ganze Badewannen gestalten. Eine gelungene Mischung beim Einsatz von Lehm- und Kalkputzen, kannn aus einem tristen Bad (Küche) ein kleines Schmuckstück machen.
Grüße Mathias