Fliesen auf Kalkestrich verlegen

17.07.2006



Weil die Frage schon zu weit nach hinten gerutscht ist, kann sie wahrscheinlich keiner mehr finden und beantworten:

Hallo liebe Fachwerkfreunde,

Ich habe noch ein paar Fragen zum Kalkestrich:

Der Kalkestrich sollte doch mindestens 15 cm dick sein.

Stimmt das Mischungsverhältnis?
1,5 Eimer Traßkalk
4,0 Eimer Korkgranulat (kann man das kaufen?)
1,5 Eimer gewaschener Sand (Körnung ca 1-5mm)

Wieviel Wasser sollte man beim Anmischen nehmen? Soll der Kalkestrich fließfähig oder plastisch verformbar sein?

Bevor man die Fliesen verlegt, muß der Estrich wohl ausgetrocknet sein. Dann wird wahrscheinlich die Oberfläche angefeuchtet und Kalkmörtel 0-4 (www.solubel.de) aufgetragen.

Wie dick sollte die Schicht sein?

Dann werden direkt in den frischen Mörtel die Fliesen gelegt und mit einem Gummihammer leicht festgeklopft. Wenn alles getrocknet ist, werden die Fliesen mit Kalkmörtel 0-1 verfugt.

Ist das alles richtig, wie ich es beschrieben habe?

Vielen Dank im Voraus Richard



Die Konsistenz des Kork-Kalkestrichs



kann sowohl fließfähig als auch plastisch sein. Damit die Kork-Kalkmischung nicht in die kapillar brechende Schotterschicht reinläuft, ist es sinnvoll zunächst eine "Stampfbetonähnliche" dickflüssige Mischung zu machen. Darauf kann dann eine fließfähige Mischung eingebaut werden.
Die Dickbettmörtelschicht wird ,je nach Bodenplattenart ca 2-3 cm stark sein.