Sohle: Holz oder Beton

24.11.2011



Hallo,

wir befinden uns derzeit in der Entscheidungsphase eines Hauskaufes. In der engeren Wahl ist ein Altbau v. 1890.
Das Haus ist massiv gebaut und nicht unterkellert.

Ein Punkt, der mir etwas Kopfzerbrechen bereitet, ist der Unterbau (die Sohle) des Hauses.
Lüftungsöffnungen im Sockel deuten auf eine Holzkonstruktion hin.
Das EG ist komplett gefliest (Keramikfliesen), was sicherlich nicht der Originalzustand ist.

Meine Frage:
Wie kann man möglichst einfach herausfinden, was unter den Fliesen liegt (Betonplatte/Estrich oder Holzkonstruktion).
Gibt es eine zerstörungsfreie Methode ???
... oder kann aufgrund der Keramikfliesen davon ausgegangen werden, daß der Unterbau mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Beton + Estrich sein muß ?

MfG

Rezzo



Fragen



Hallo Rezzo,

Auf deine Frage :
"Wie kann man möglichst einfach herausfinden, was unter den Fliesen liegt (Betonplatte/Estrich oder Holzkonstruktion).
Gibt es eine zerstörungsfreie Methode ???"
Gibt es eine ganz einfache Antwort - Frag den Verkäufer. Wenn er diese Grundlegende Antwort nicht geben kann oder will, würde ich schon stutzig werden.

Gibt es Verträge oder Rechnungen aus der Umbauzeit ?

Wenn es nicht mal eine Lücke gibt, wo man mit einem Endoskop arbeiten kann, wird es meiner Ansicht nach schwer, den Bodenaufbau heraus zu finden.



Erstens



könnte man durch die erwähnten Lüftungskameras wohl eine Endoskopkamera schieben. Zweitens ist eine verflieste Holzdecke doch relativ eindeutig erkennbar, sie klingt hohl und schwingt anders als eine Betondecke. Schwierig zu identifizieren dürfte eine Holzdecke mit Estrich drauf sein.





Hallo,
besten Dank für die Antworten !
Der Boden wurde vermutlich in den 60/70ern vom Vorvorvorbesitzer umgebaut. Mit Fragen kommt man da leider nicht weiter. Gutachter,deren Aussagen auf Annahmen und Vermutungen beruhen, waren schon im Haus und haben auch kräftig geklopft. Man vermutet, man glaubt ... aber es gibt keine verbindliche Aussage.

Es wird wohl auf eine Kernlochbohrung hinauslaufen, sofern der Makler/Besitzer mitspielt.

Was mir als Laie noch so einfällt. Im Beton müßte doch normalereise auch Eisen liegen. Und Eisen müßte man mit so einer Art Leitungssuchgerät orten können, oder liege ich da falsch ?

MfG
Rezzo