Auf Dielen Fliesen legen

09.03.2008



Hallo!

Bei unserem Dachausbau haben wir vor eine kleine Toilette mit Waschbeken einzubauen.
Wir benötigen kein Bad.
Trotz dem denken wir, diese Toilette zu fliesen, um eventuelle Wasserschäden gering zu halten.
Zur Zeit liegen auf dem gesammten Dachboden alte Dielen.
Die Etage darunter ist eine vollständige Wohnung und der Boden bzw. die Decke sollte wie jetzt diffusionsoffen bleiben.
Zur Zeit ist der Bodenaufbau Dielen, Holzbalken, Lehmdecke.
also ziehmlich diffusionsoffen.
Ich denke, wenn man jetzt Folien oder ähnliches einlegt ist ein Feutigkeitsschaden Programm, da die Feuchtigkeit von unten in der Decke bleiben würde.
Ich habe jetzt daran gedacht auf die Dielen Fermacell Estricht-Elemente zu legen und diese dann zu fliesen.
Wäre ein solcher Aufbau noch diffusionsoffen?
Oder gibt es dazu noch Altenativen?

Danke

Jeremias



Keine Fliesen!!



Den Dielenboden Aufarbeiten und gut Schleifen und gut Ölen (wenn möglich heiß!!).
Der Aufwand mit der Fliesung steht nicht im Verhältnis und birgt auch Risiken.

Aufbauhöhen und Diffusionsfähigkeit!!

Lassen Sie sich hier einmal vom Restauratio-Fachmann beraten und werden sehen, daß es ohne Fliesen am Boden auch geht.

Nachdenklicher Gruß

Udo



fliesen auf dielenboden



hallo guten abend!
habe jetzt schon mehrfach gesehen, daß als fliesen"ersatz" in bädern/toiletten das relativ flexible und, wenn der raum nicht zu groß ist, u.u. fugenlos verlegbare gute alte Linoleum bzw. naturkautschukbelag verlegt wurde. gibt´s ja in ganz schönen farben und mustern. scheint ganz gut für solche zwecke geeignet. nur so als anregung, weil mit den fliesen bzw. fugen auf holzdielen ist´s immer ein bißchen problematisch, denk ich.
viele grüße! carmen riedl



Mal wieder Irrglaube,



eine Fliesenfläche ist definitiv nicht wasserdicht, schon garnicht auf einer Holzdecke. Auch bei Einsatz von Trockenestrich und hochflexiblem Kleber wird es immer Haarrisse geben, durch die Wasser eindringt, aber dann durch die Fugen nicht ausreichend verdunsten kann, da die Fliesenfläche eine sehr wirksame Dampfbremse darstellt. Da weder Wanne noch Dusche vorgesehen sind und somit eigentlich kein Spritzwasser entsteht, würde ich abraten und über Udos Vorschlag nachdenken. Sollten Kinder im Haus sein, wäre Linoleum eine Alternative, das dann dafür sorgt, das kein Wasser in die Decke eindringt.
MfG
dasMaurer



Wenn das Maurer...



...recht hat, dann hat es recht, und zwar gründlich.

Was soll denn auf der kleinen Toilette groß an Wasserunfällen passieren?

Holz duldet vieles.

Grüße

Thomas



Außer daneben pis...



fällt mir da auch nicht viel ein.:-)))

Also bei mir habe ich Fliesen. AAAABER von unten gibt bei mir keinen Feuchteeintrag(gut belüfteter Lagerraum). Auf den Dielen dann Fermacell, FBH und Fliesen.
Bei dir kann ich davon nur abraten. Wäre in deinem Fall auch bei Holz und notfalls dann Linoleum. Da dies aber auch eine recht gute Dampfbremse ist, möglichst meiden.

Gruß Marko



Vielen Dank



für all die hilfreichen Antworten, ich denke dass ich den Holzboden drin' lasse, bzw evt. in der Toilette einen neuen mit Nut und Feder einbaue, da an dieser Stelle die Dielen schon sehr rampuniert wurden.

Also Danke noch mal!