Cotto-Außenfliesen handgearbeitet, "antik"

19.06.2006


Für unsere Terrasse suchen wir 15 qm "antike" handgearbeitete (Cotto-)fliesen, ca 15 x 15 cm, die in der Farbe von orange bis ziegelrot changieren.
Oder Idee für ähnlich lebendigen frostsicheren Terrassenbelag



Dachziegel, z.B. Biberschwanzziegel sind schön, frostsicher



und sicherlich die preiswerteste Alternative zu Cotto.
Wir haben damit bereits vor 25 Jahren eine Restaurant-Außentreasse und sämtliche Bodenflächen im Restaurant belegt. Am schönsten sind maschinengefertigte Biberschwänze, die noch die Patina vom Dach drin haben.
Außerdem kann man unterschiedliche Farbtöne gut mischen. Die alten Biberschwänze fallen bei Dachneueindeckungen an und sind oft für lau oder gratis zu besorgen (Dachdeckerfirmen schmeißen sowas gutes täglich von alten Dächern runter)
Vor der Verlegung ca 30 Minuten ins Salzsäurebad eintauchen,evtl. kurz mit Hand oder Kärcher reinigen und direkt ins Traßzement-Kalkmörtelbett legen.
Nach 2-3 Wochen ist dann erstmal alles weiß (Aussalzungen). Dann mit Wasserstoppperoxid reinigen und fertig ist der neue Bodenbelag. Wer will, kann die Oberfläche noch mit Leinölfirnis einlassen (muß im Außenbereich nicht unbedingt sein). Viel Erfolg wünsch ich Ihnen.



Solche sollen es wohl sein (leider schon verlegt) aber Frage: frostfest



Im Inneneingansbereich nicht zu schlagen (Schmutzresistent usw.) Wir haben uns jedoch nicht getraut, die Steine auch im Außenbereich (Podest) zu verlegen, da die Frostfestigkeit niemand garantieren wollte (lt. Händler stammen die Steine aus Abbruchhäusern). Oberfläche ist teilweise rissig und hat Ausbrüche. Lieber nachfragen.

Ansonsten erhält man die Steine in größeren Fachmärkten (bei uns Jakob-Cement).

Gruss Eckard



Cotto-Fliesen



oder auch Ziegelfliesen sind m.W. nicht frostfest. Ich baue gerade im Anbau welche aus, die in einem anderen Raum wieder verlegt werden. Gut ein Drittel der Fliesen ist in kleine Stücke gebrochen. Der Anbau wurde nie geheizt.

Aber wie wäre es mit hartgebrannten Ziegelsteinen aus Zweitverwendung?

Damit läßt sich ein schönes Muster legen und frostfest sind sie auch. Außerdem auch noch viel!!! günstiger, vor ca. 3 Jahren habe ich 65 ct/Stein in Klosterformat bezahlt. Die Steine sind sehr lebhaft "gemustert".

Ich hatte damit einen Grill gemauert, der 2 kalte Winter ohne jegliche Beschädigung überstanden hat. Auch den Abbau und Transport in die neue Heimat inkl. dem vergangenen kalten und langen Winter haben sie gut "verkraftet".

Mal bei den Altbaustoffhändlern in der Region nachfragen ...

Grüße
Ulrike Nolte