Fußbodenaufbau unter Fliesen

08.01.2008



Hallo liebe Fachwerker,
ich bin jetzt bei meinem Fußbodenaufbau für das Bad. Dielen wurden von meiner Frau abgelehnt, also jetzt Fliesen.
Folgender Aufbau bisher. Balken (8 x 16) im Abstand 60 cm, darauf 24 mm Rauhspund. Jetzt habe ich insgesamt ca. 8 cm Aufbauhöhe bis zur Oberkante Fliesen.
Meine Gedanken gingen in Richtung Holzweichfaserplatte mit darin eingelassener Fußbodenheizung darauf Trockenstrichplatten oder Crethon Estrichziegel und dann Fliesenkleber mit Fliesen (nicht so Großformatige).
Hat jemand Erfahrung mit der Festigkeit und ob man das überhaupt so machen kann (auch in bezug auf Schallschutz)?
Oder gibt es bessere, preiswertere und trotzdem gute Aufbauten, die den selben Zweck erfüllen?
Vielen Dank für Eure Hilfe!!!!!



Mit 25er Fermacell



Eine genaue Objektanalyse ist unumgänglich!
Hier können Sie nur annähernde Lösungsvorschläge bekommen.
Man muß vom Bestandsboden ein Gefühl bekommen, ob er schwingt oder eben wippt usw. und dann erst wird die Lösung fixiert.

Trotzdem hier ein Lösungsweg:
1.
Rieseschutzvlies
2.
Ausgleichsschüttung (mineralisch gebrochen, also nicht rund!)
3.
25 mm Fermacell-Bodenplatten, wenn möglich mit Holzweichfaserunterdämmung
4.
Isolierspachtel (PCI-Lastogum mit flexibler Ecken- und Kantendichtbandeinlage)
5.
Fliesenbelag

Trotzdem ist ein Holzboden seriöser und angenehmer und der gesamte Aufbau bleibt difussionsoffen.
Geölt und gewachst, super Ergebnis.

Gruß Udo



Holzdecke



und Fliesen sind immer problematisch. Ich würde hier auf dem Trockenestrich eine Schlütermatte einsetzen. Sie erfüllt zum einen den Zweck der wasserdichten Sperre(unbedingt erforderlich, eine Fliesenfläche ist nicht wasserdicht), zum anderen entkoppelt sie den Fliesenbelag von den Deckenbewegungen. Auch an den Wandanschlüssen und im Dusch und Wannenbereich muss Wasserdichtigkeit unter dem Fliesenbelag hergestellt werden.
MfG
dasMaurer





Hallo,
Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten. Aber prinzipiell ist das erstmal so in Ordnung, abgesehen, dass ich noch eine Dichtungsschicht unter die Fliesen bringen muß?



Sagten wir doch!



Bevor gefliest wird, muß eine flexible Abdichtung aus flüssigem Anstrich (PCI-Lastogum) mit zusätzlichen Eck- und Kantenschutzband aufgebracht werden.

Udo



Das Zeug



gibt´s aber auch als "Arda-Flex" oder "Lugato Flüssige Folie". Und bestimmt noch ein paar andere, nicht dass hier der Verdacht der Schleichwerbung aufkommt ;-))).
MfG
dasMaurer



Langjährige Qualitätserfahrung



Man kann nur diese Dinge weiter vermitteln, mit denen man über Jahre gut gefahren ist.
Auch BLANKE bietet ein gutes Gesamtsystem an.
Sind wir hier bei ARD/ZDF, wo "Schleichwerbung" verfolgt und zum Kündigungsgrund erhoben wird?

Nächtliche Kampfgrüße

Udo



Den...



...Unterputzmischer und die Wasseranschlüsse nicht vergessen mit anzudichten! Da läuft auch gerne was rein!
Noch einen Tip, bei der Aufbauhöhe kannst du ja auch noch über eine bodengleiche Dusche nachdenken.

Gruß Patrick.



Danke



Vielen Dank an alle, die mir geholfen haben.

Karsten