Fliegende, schwarze Insekten am Aussenfachwerk

18.06.2006



Guten Tag,

nachdem ich gestern "Sägemehl" vor der Wetterseite meines Fachwerkhauses vorgefunden habe, habe ich ca. 10 fliegende, schwarze, 1cm lange Insekten beobachtet, die sich scheinbar häuslich in den Balken niedergelassen haben.
Sie sehen ähnlich aus wie fliegende Ameisen, haben aber eher den Flugstil einer Wespe.
Foto anbei. Leider etwas unscharf, da ich mein Stativ gerade nicht finde.

Muss ich mir Sorgen machen?
Wenn ja, welche Massnahmen sollte ich ergreifen?

MIt freundlichen Grüssen
Joachim Müller





Guten Tag Herr Müller,

fragen Sie doch vielleicht einmal hier nach:

www.biotec-klute.de

Die können Ihnen bestimmt den Namen des Insekts nennen.

Mit den allerbesten Grüßen aus der
Baubiologischen Beratungsstelle Paderborn

Stefan I. Akkulak
Geschäftsführer

Sachverständiger für
Baubiologie, Umweltanalytik und Gebäudediagnostik

Otto-Stadler-Str. 23
33100 Paderborn

Tel.: 0 52 51 / 543 97 37
Fax: 0 52 51 / 878 15 69

www.baubiologe.net

Baubiologie mit Kompetenz
Wohnen ist Leben - Mit uns wohnen Sie gesund



googeln



sie mal nach "holzwespe". da gibts etliche arten - allen gemeinsam ist, dass es frischholzinsekten sind und mit dem ausflug der Befall beendet ist.



Das ist ja erstaunlich...



Hallo!
Da bin ich gerade hier im Forum auf der Suche nach Schädlingen und muß feststellen, dass jemand genau die Viecher gerade gefunden hat, die auch vor meinen Balken kreisen. Da kann ich mir das Foto ja sparen, denn es sind anscheinend die selben Viechers...
Da hier oft schon von Holzwespen gesprochen wurde und diese ja nur in nicht ganz so altem Holz wüten, bin ich irritiert, denn mein Haus ist über 200 Jahre alt!?!

Herr Müller, auch ich begebe mich noch weiter auf die Suche und wenn ich mehr herausfinden sollte, werde ich mein Wissen weitergeben. Ich hoffe, Sie werden Ihre Erkenntnisse auch an mich weitergeben...

Viele Grüße,
Anke Kühne



kleines Missverständnis



Das Insekt im ersten Thread sieht mir eher nicht nach einer Holzwespe aus. Holzwespen sehen wie nebenstehend aus und sind etwa bis zu 40 mm groß. Richtig ist, dass Holzwespen nur aus frischem Holz heraus kommen und im Normalfall das Frassbild keine größere Schädigung darstellt.
Mit Grüßen aus Leipzig
Martin Malangeri



alternativvorschlag:



es handelt sich wirklich um fliegende ameisen - bei den ameisen gibt es ja die flugfähigen, die zum hochzeitsflug ansetzen, um sich fortzupflanzen - letzteres ist dem normalen arbeiter-ameise ja verwehrt.



da gäbe es noch mehr Alternativen...



Habe schon Google und mein Insektenbuch konsultiert, aber ich komme so auch nicht weiter. Besseres Foto wäre nicht schlecht, wie sind die Fühler ausgebildet, ist es wirklich komplett schwarz, sind zwei oder vier Flügel vorhanden?
Die beiden erkennbaren Hauptflügel legen für mich die Vermutung nahe, dass es sich eher nicht um einen Trockenholzzerstörer handelt, das sind alles Käfer.
Bleiben Ameisen und ein paar Unterarten der Wespengattungen, die sich ab und zu am Holz gütlich tun, aber keinen großen Schaden anrichten und weiches, bzw. pilzvorgeschädigtes Holz benötigen oder als Frischholzinsekten nur noch aus dem verbauten Holz raus wollen.
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri



wenn's



ameisen wären (wenn, würde ich auf die schwarze wegameise tippen), legt das die vermutung nahe, dass es eine kolonie gibt - unter den Dielen oder im Fachwerk vielleicht. die können dann schon holz schädigen, wenn auch nicht massiv wie ein Hausbock - denn was ner ameise im weg steht, wird einfach weggenagt und ein bißchen Zellulose für den nestbau ist auch nicht schlecht.
gegen die ameisentheorie spricht aber das spitze hinterteil: ameisen habe doch eher einen runden arsch...



Weitere Informationen



Hallo,

schonmal vielen Dank für die vielen Antworten.

Das Tier hat vier Flügel. Leider ist es etwas deformiert,
weil ich es töten musste um es näher betrachten zu können.
Die Viecher sind sehr flink.
Ich weiss leider nicht auf was ich achten soll, wenn nach
der Ausbildung der Fühler gefragt wird. Sie haben jedenfalls die gleiche Farbe wie der Körper und sind glatt (also nicht gefiedert oder so).
Ich habe wie vorgeschlagen biotec-klute angeschrieben, aber keine Antwort erhalten (vielleicht bin ich im Spam-Filter gelandet).

Ich habe das "Sägemehl" entfernt und 2 Tage später kein neues mehr vorgefunden. Ich hoffe das sich das Problem damit schon erledigt hat!? Oder kommt das dicke Ende noch, wenn der Nachwuchs schlüpft?

Mit freundlichen Grüßen
Joachim Müller



Bild vom lebenden Tier



Hallo,

wir haben nochmal ein Foto von dem lebenden Tier gemacht.

Wir sind nicht mehr sicher, dass es sich um das gleiche Tier handelt wie das, das bei Joachim Müller wohnt. Es hat deutlich andere Fühler ...

Gruß
Anke und Daniel Kühne



als fotograf



sind sie ne echte niete :-))) viel holz und wenig tier...und auch bildbearbeitung scheint nicht ihr steckenpferd :-)))
nur damit andere sich nicht auch totsuchen...
schärfer wird leider dank jpg-format nicht.
ich bleibe bei einer harmlosen wespen-art

kleiner fotografischer tip am rande: nehmen sie demnächst den landschaftmodus ihrer cam für solche fotos oder blenden sie manuell auf minimum blende 5.6 ab (geht natürlich nur bei ausreichend licht) - dann haben sie automatisch mehr tiefenschärfe - so ab 0,8m ist alles scharf



Fliegende, schwarze Insekten im Aussenfachwerk



Hallo an alle, auch ich habe gestern 3 von diesen Tieren erledigt.Sie gehen in das Aussenholz, buddeln ziemlich viel Holzmehl nach draußen und bringen uns in Alarmstimmung! 2 Flügel, am Kopf wie kleine Hörner geformte Fühler( zum bohren?), Körper schlank und und schwarz, flink. Also was tun? Wir sind am Wochenende im Urlaub, nicht dass die Viecher unser Haus besetzen und Eier in die Löcher ablegen?
Kann ich vorsorglich etwas tun? Danke für Antwort. :) E.Kossinis



Blattanex (R) von Bayer



Hallo,

also wir haben - da wir immer noch nicht wissen, worum es sich bei den Tieren handelt - das Holz vorsorglich mit "Blattanex Spezialspray" von Bayer eingesprüht. Der Spühdose liegt ein Röhrchen bei, so daß man auch gezielt in die Löcher sprühen kann.

Das mag nicht die feine, englische Art sein - aber seitdem ist Ruhe. :-)

Gruß
Daniel Kühne

P.S.: Das Mittel gibt es im Baumarkt und kostet etwa EUR 15.



Befall einer Almhütte



Hallo zusammen

ich habe eine ca. 300 Jahre alte Amlhütte, die teils in
Blockbauweise errichtet ist.
Ende Mai Anfang Juni fliegen genau diese oben beschriebenen
Insekten aus. Die Larven sind hellgrün und ca. 1cm lang.
Die Eingangslöcher sind nach der Flugzeit wieder mit einer
Art Kitt verschlossen.

Um welche Insekten handelt es sich?
Was kann man dagegen unternehmen?
Chemie wäre denkbar da die Hütte nicht bewohnt ist.

Florian A.



Schwarze Holznager



Hallo.

Nicht nur in Deutschen Landen kreisen diese Viecher.
Auch in Österreich. Ich habe beinahe täglich ein Häufchen Späne am Boden liegen, aber eben nicht jeden Tag??!! Aber es handelt sich genau um das Insekt das im Beitrag abgebildet ist. Ich habe auf anraten eines Zimmermeisters mir eine Spritze besorgt und vor einigen Tagen angefangen jedes Loch voll zuspritzen, wenn es hilft werde ich weiter berichten.

Freilich interessant wäre schon was das für Tierchen sind und wie man sie an der Wurzel packen kann.

Liebe Grüsse aus Österreich



Antwort nach Österreich



Hallo,

ob das Zuschmieren hilft, würde mich interessieren.
Bitte halten Sie mich auf dem Laufenden.

Viele Grüße nach Österreich
Joachim Müller




Schon gelesen?

Beitrag ohne Titel