Isoflock-Wärmedämmung

22.11.2004



Grüß Gott,
ich habe ein Problem. Wir haben vor 10 Jahren ein freistehendes Einfamilienhaus in Ständerbauweise errichtet.
Die Leerräume zwischen Innen-und Außenschalung wurden durch eine ISOFLOCK-Borsalz (oder Säure?)Mischung ausgefüllt.
Seit 2 Jahren habe ich eine große Fliegenplage im Haus. Der Kammerjäger hat festgestellt, daß die Fliegen Ihre Nester in der Isoflockfüllung angelegt haben. Ist es möglich, daß sich die Wirksamkeit von Borsalz mit der Zeit verflüchtigt?
Für Tips wäre ich sehr dankbar



Isofloc-Zellulosedämmung



von einem solchen Problem habe ich noch nichts gehört, obwohl ich diese Art von Dämmungen schon seid fast 20 Jahren an meinen Baustellen einsetze.
Bohrsalz ist wie der Name schon sagt ein Salz, das sich natürlich nicht in Luft auflöst. Es besteht lediglich die Gefahr, das Salze ausgewaschen werden können, aber das ist wiederum bei einer Dämmung nicht denkbar, da sich ansonsten andere Probleme eingestellt hätten.
Ich denke also nicht, dass das Fliegenproblem ein Problem der Zellulose ist. Ich würde die Ursache anderswo suchen.



isofloc



Ich glaube auch nicht dass es am isofloc liegt. Ich würde einmal die Fa. Isofloc direkt anschreiben. Auf Internet ist diese Firma vertreten.
mit freundlichen Grüßen



Fliegen



Lieber Walter

Ich bin ein wenig irritiert. Fliegen legen ihre Eier normalerweise in irgendein Nährsubstrat ab (von Nestern kann man allerdings hier nicht reden).

Das was der Kollege Schädlingsbekämpfer gemeint hat, können eigentlich nur überwinternde befruchtete Weibchen sein. Die verstecken sich allerdings in jede sich bietende Ritze und Spalte ob mit oder ohne Isofloc. Ich kann hier wirklich keinen Zusammenhang mit Isofloc herstellen.

Vielleicht verbirgt sich in der Dämmung eine verwesende Mäuseleiche, dies wäre vielleicht ein Herd (Nährsubstrat) für schlüpfende Fliegen. Allerdings hat auch dies nichts speziell mit Isofloc zu tun.

Im übrigen hat Fred natürlich recht, das Borsalz verflüchtigt sich im Trockenen nicht einfach.

Gruß


Lutz



Isoflock-Wärmedämmung



Lieber Lutz,
danke für die sachliche Diagnose. Ja wovon sollen sich die Fliegen ernähren, wenn kein Nährboden vorhanden ist?
Ich habe aber seit 2 Jahren in einem Zwischenboden laufend Fledermäuse, vielleicht ist da was nicht in Ordnung. Ich weiß allerdings nicht, wie die in den Zwischenboden gelangen.
Herzlichen Dank auch für die guten, hilfreichen Antworten
der anderen Fachleute.

Grüße Walter



Nährboden



Lieber Walter

Mit den Fledermäusen komme ich auch nicht recht weiter. Der Fledermauskot erscheint mit als Nahrungsgrundlage recht ungeeignet, denn er besteht fast nur aus Chitinpanzerresten.

Gruß

Lutz



Isoflock - Wärmedämmung



Lieber Lutz, da hast Du schon recht, aber auch Fledermäuse
könnten da oben kaputt gegangen sein und wie Du ja richtig schreibst, könnte da ja auch eine oder mehrere tote Mäuse begraben liegen. Auf jeden Fall herzlichen Dank für die Gedanken die Du Dir wegen meiner Fliegenplage gemacht hast.
Herzliche Grüße aus Oberbayern.

Walter



Isoflock-Wärmedämmung



Interessant zu wissen für dich wäre ob die verwendeten Flocken von der Firma Isofloc hergestellt worden sind und ob die Verarbeitung durch einen von einem durch Isofloc zertifizierten Betrieb erfolgte.

Wenn Du bedei Fragen mit ja beantworten kannst hast Du bei der Firma Isofloc Gewährleistungsansprüche in dem Fall dass die Verarbeitung nicht sachgemäß erfolgte.

Zu dem Problem konkret. Es könnte sein die verwendeten Flocken nicht ausreichend mit Salz angereichert waren denn das Salz sollte eigentlich verhindern, daß jegliche Schädlinge sich in der Dämmung wohlfühlen sowohl Insekten als auch Säugetiere.
Das feinverteilte Salz im Fell von Mäusen z.b. verhindert die Trockung des Fells was den kleinen gar nicht gut gefällt.
Das heisst auch wenn Du die Zwischenböden ebenfalls flockst werden auch die Fledermäuse das Weite suchen und Du würdest eine Nahrungsquelle für dei Fliegen eleminieren. Sozusagen 2 Fliegen mit einer Klappe. ;)

Desweiteren scheint es mir dass keine Luftdichtung eingebracht wurde, oder nur sehr mangelhaft, denn sonst hättest du kein Fliegenproblem im Innenraum.

Sollte das der Fall sein sind die Fliegen Dein kleinstes Problem! Es wingen Sanierungsmasnahmen wegen Tauwasserschäden jo.

Aber Ferndiagnosen ohne nähere Infos sind immer schwer.

Mit freundlichen Grüssen
Flocker



Fliegenproblem



hallo zusammen
ich habe diese seite erst heute entdeckt, auf der suche nach einer antwort auf unser problem.
auch wir bewohnen ein freistehendes einfamilienhaus und werden nun schon seit ein paar jahren von unwillkommenen mitbewohnern sprich fliegen belästigt.
auch wir beherbergen in den sommermonaten fledermäuse. die fledermäuse nisten sich aber auf der ost- sowie Westseite ein. fliegen haben wir komischerweise nur in und an der westseite des hauses.
ich weiss in unserem fall aber nicht was für isoliermaterial verwendet wurde.
wer weiss mir rat oder eine adresse bei der ich mir helfen lassen kann?
diese art fliegen sind niemandem bekannt.

besten dank



Fliegen im Dach



Hallo Leidensgenossen, auch bei uns ist es eine Plage mit den Fliegen. Wir hatten vor acht Jahren unserer damaliges Haus abgerissen und ein neues (freistehendes)darauf gebaut. Auch in dem alten Haus hatten wir im Dachzimmer (mit Sichtdachstuhl) auf der Westseite immer mit Fliegen zu kämpfen. Um so mehr verwundert mich die Tatsache, dass nun auch im neuen Haus wiederum im Dachzimmer der Westseite (Sichtdachstuhl) das Fliegenproblem besteht. Ich wäre sehr dankbar, könnte mir jemand einen Tipp zur Abhilfe geben.



Fliegenplage



Hallo "Flocker"!

Danke für den Tip und die Erklärungen. Die Qualität der Isoflockzubereitung kann ich nicht mehr nachvollziehen,
müßte dazu die Schalung abmontieren. Das wird mir zu teuer.

Nachdem ich auch im Winter das leidige Problem immer noch hatte und der Kammerjäger nach 3-maligem Versuch auch keinen Erfolg hatte, ist seit heute ein Zimmerer damit beschäftigt, mit Silikon, Leisten und Dichtmaterial alle nur erkennbaren Fugen innen und außen am Haus abzudichten.

Ich bin der Meinung wo nichts herein-und rauskommt, müßte Ruhe einkehren. Hoffe ich! Ich werde vom Ergebnis berichten.

Grüße, auch an alle Mitbetroffenen, Walter Schön



Fliegenplage



Ich habe genau das gleiche Problem. Ich habe ein Mehrfamilienhaus am Ortsrand. Diesen Winter beseitigte ich
wöchentlich mehr als 100 Fliegen - von gross bis klein. Ich
habe dieses Problem mehr oder weniger stark seit 10 Jahren.
Ich habe in den Studio-Wohnungen Sichtgebälk. Als die ersten
warmen Tage im März waren, hatte ich hunderte von Fliegen
auf meiner Hausfassade (nicht mehr so stark im innern). Der
Nachbar hatte so gut wie keine. Beide Häuser sind weiss ge-
strichen. Ich glaube auch nicht, dass irgend ein kleines Tier im Zwischengebälk verendet ist. Nach 10 Jahren wäre
dort nichts mehr vorhanden.



Fliegenplage



Hallo Bätz,

Die Schilderung deines Problems traf auch für unser Haus zu. Wir haben einen Ständeraufbau mit Sichtschalung. Bei Sonnenschein ist die Südseite des Hauses, ist auch mit Holz verschalt, voll mit hunderten von Fliegen. Die haben sich dann einen Weg über kleine Fugen, vor allem bei den Sparren, den Weg nach innen gesucht. Ich bin erst darauf gekommen, als ich mir das bunte Treiben mit dem Fernglas angeschaut habe. Da ging's zu wie im Taubenschlag.

Wie ich schon schrieb, hat mir nun ein Zimmerer innen und aussen alle Fugen, Astlöcher usw. mit Silikon abgedichtet und teilweise auch Leisten angebracht, sodaß jetzt auch keine Fledermäuse hereinkommen können.

Das Problem hat sich jetzt erledigt. Nach 2 Tagen war Ruhe eingekehrt.

Wünsche viel Erfolg bei der Bekämpfung!



Fliegen



auch ich leider unter dem Fliegenproblem, seit ich den Dachausbau mit Dämmwolle abgedämmt hatte, fing das Fliegenproblem (ca. 1 Jahr später)so richtig an. Im Frühjahr und im Herbst sammeln sich unzählige Fliegen an der Außenfassade, wandern mit der Sonne von einer Wand zur nächsten und kurz darauf fängt das Problem im Dachausbau in einem meiner Zimmer an; 2-3 Tage später nehmen sie den nächsten Raum in Beschlag und spätestens nach 5 Tagen habe ich das selbe Problem in den Räumen im Ergeschoß, ohne daß ich undichte Fenster oder irgendeine Dämmung in diesen Räumen habe; auch kann ich nicht feststellen wo sich die Fliegen ihren Weg in die Räume des Erdgeschosses suchen, manchmal vermute ich es sind die Lichtleitungen - aber es ist nur eine Vermutung. Eine kurze Anmerkung: zu dem Zeitpunkt als ich die Wärmedämmung gemacht hatte, wurde an der Fassade ein Terranova Reibputz angebracht - ergibt das irgendwelche Zusammenhänge? das Huas ist ebenfalls freistehend



Fliegenplage



Hallo Frau-Herr H. Huber,
es ist schon zum Verzweifeln. Auch bei uns kam eine große Menge Fliegen durch Kabelaussparungen in der Holzdecke.
Wie ich schon geschrieben habe, ist seit der konsequenten Abdichtung aller Fugen an der Aussen-und Innenschalung endgültig Schluß mit dieser Plage.Schauen Sie sich doch mal mit einem Fernglas Ihre Außenschalung genau an. Nur so habe ich letztlich die Schleichwege dieser Mistviecher entdeckt.

Ich wünsche viel Erfolg und grüße Sie, Walter Schön.





Hallo, Leidensgenossen,
in dem Fachwerkhaus, das ich vor 11 jahren in stand gesetzt habe (Dachdämmung: Klemmfilz)trat nach ca 4 Jahren urplötzlich eine unglaubliche Fliegenplage auf. Hunderte lebende und tote Fliegen in einer Woche. Seither lebte ich damit. Im Sommer (Schwalben!) wenige Fliegen, nach dem Schwalbenzug wieder viele.
Jetzt hat mir ein Haushaltwarenladen ein Mittel empfohlen, und die Plage ist auf 0 bis 20 Fliegen pro Woche zurückgegangen (damit kann ich jetzt leben).
Das Mittel heißt Masta-Kill, Sprühflasche ca 12 € (reicht lange). Die Firma hat die Tel.Nr. 04251/9352-396.
Man sprüht das Zeug nässend an die Fensterfälze außen und innen. Die Wirkung hält abnehmend 3 bis 4 Wochen an.
(Anm.: ich bin nur geplagter Kunde, kein Werbefuzzi der Firma!)
Wenn jemand mit dem Zeug seine Erfahrung macht möge er mir bitte berichten!
Machts gut und, haltet durch!
Hermann Mildner



Meine Nerven



Hallo lieber Hermann

Auch hier gilt zu beachten, dass der Wirkstoff des Mittels eine Neurotoxin (Nervengift)ist. Wobei dies in diesem Fall zu gleichen Teilen aus einer abbaubaren und einer nicht abbaubaren Komponente besteht.

Gruß

L. Parisek



Helperstorfer



Hallo Leidensgenossen
Wir haben seit einem Umbau eine Vollwärmeschutzfassade und einen Terranova Reibeputz.Weiters wurde der Dachstuhl mit Zellulose ausgeblasen.Seither haben wir auf der Sonnenseite mehr Fliegen als in einem Saustall.
Ein Nachbarhaus hat auch viele Fliegen und mit einem Terranovaputz gearbeitet.Die Farbe ist beim Nachbarn grün und bei uns leicht grau.Nur der Putz ist entscheidend, nicht die Farbe.Ich habe leider noch keine Lösung für dieses Problem.Hat jemand bereits erfahrung mit der Firma Terranova?

Gruß Helperstorfer



Warum sie da sind und woher sie kommen...



Die Fliegen überwintern im Dachgebälk o.ä....

Die Nestplätze müssen als Ursache behandelt werden, die Fliegen im Haus sind nur die Symptome.
Hier gibt es eine schöne Uebersicht und Beschreibungen der Fliegen.
http://www.ch.rentokil.com/de/privathaushalte/fluginsekten/fliegen-und-muckenbekampfung/index.html
Viel Glück